Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Deutsche Bank-Puts mit 230%-Chance bei Kursrückgang auf 10 Euro - Optionsscheineanalyse


18.05.2018
HebelprodukteReport

Gablitz (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "HebelprodukteReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe zwei Short-Hebelprodukte auf die Deutsche Bank-Aktie (ISIN DE0005140008/ WKN 514000) vor.

Laut einer im UBS-KeyInvest DailyTrader-Newsletter veröffentlichten Analyse sei bei der Deutsche Bank-Aktie die Rückkehr in den einstelligen Kursbereich möglich. Hier ein Auszug aus der Analyse:

"Seit dem Ausbruch der Finanzkrise 2007 befindet sich die Deutsche Bank in einem übergeordneten Abwärtstrend. Dabei erreichte die Aktie noch im April 2015 nach einer dynamischen Rallye ein Zwischenhoch von 33,42 Euro. Von dort ging es abwärts bis zur Unterstützung bei 26,50 Euro. Danach startete die Aktie Anfang Juli 2015 eine fulminante Rallye, die Anfang August 2015 im Rahmen der globalen Schwäche an den Aktienmärkten ein jähes Ende fand. Daraufhin legte die Deutsche Bank den Rückwärtsgang ein, wobei Ende September 2016 bei 8,83 Euro das derzeit gültige Allzeittief erreicht worden war. Noch am gleichen Tag setzte die Aktie dann aber zu einer Rally an, die im Bereich der 17,50-Euro-Marke auf erheblichen Widerstand gestoßen ist."


"Seit Mitte Mai 2017 hatte sich ein klarer Abwärtstrend entwickelt, der Anfang September im Bereich von 13,00 Euro zum Stehen kam. Die anschließende Aufwärtsbewegung fand Mitte Dezember bei 17,10 Euro ihr vorläufiges Ende. Seitdem ist die Aktie wieder deutlich gefallen und markierte gestern bei 10,98 Euro auf Schlusskursbasis ein neues Jahrestief. Damit könnte nach 2016 zum zweiten Mal ein Abrutschen in den einstelligen Kursbereich drohen."

Gebe der Kurs der Deutsche Bank-Aktie in spätestens einem Monat auf 10 Euro nach, dann werde sich ein Investment in Short-Hebelprodukte rentieren.

Der Société Générale-Put-Optionsschein (ISIN DE000ST1DVX6/ WKN ST1DVX) auf die Deutsche Bank-Aktie mit Basispreis bei 10,50 Euro, Bewertungstag 18.07.18, BV 0,1, sei beim Aktienkurs von 10,98 Euro mit 0,34 bis 0,36 Euro gehandelt worden. Wenn die Deutsche Bank-Aktie in spätestens einem Monat auf 10 Euro nachgebe, dann werde sich der handelbare Preis des Puts bei etwa 0,68 Euro (+89 Prozent) befinden.

Der UBS-Open End Turbo-Put (ISIN DE000UV71F32/ WKN UV71F3) auf die Deutsche Bank-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 11,398 Euro, BV 1, sei beim Aktienkurs von 10,98 Euro mit 0,41 bis 0,42 Euro taxiert worden. Bei einem Kursrutsch der Deutsche Bank-Aktie auf 10 Euro werde sich der innere Wert des Turbo-Puts - unter der Voraussetzung, dass der Aktienkurs nicht vorher auf die KO-Marke oder darüber hinaus ansteige - auf 1,39 Euro (+230 Prozent) steigern. (18.05.2018/oc/a/d)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
20.02.2020, HebelprodukteReport
Deutsche Telekom: Calls mit neuen Chancen - Optionsscheineanalyse
13.02.2020, ZertifikateJournal
Open End Turbo Call auf Deutsche Bank: Risikobereite Anleger können weiter zugreifen
06.02.2020, DZ BANK
Turbo Long 6,3208 open end auf Deutsche Bank: Bodenbildung? Optionsscheineanalyse
31.01.2020, HebelprodukteReport
Deutsche Bank-Puts mit 144%-Chance bei Korrektur auf 8 Euro - Optionsscheineanalyse
28.01.2020, boerse-daily.de
Deutsche Bank im Vorfeld der Quartalsergebnisse - Inliner mit Chance von 182 Prozent p.a. - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG