Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Investmentidee: Vontobel-Optionsscheine auf Goldman Sachs - Erwartungen übertroffen - Optionsscheineanalyse


20.10.2017
Bank Vontobel Europe AG

München (www.optionsscheinecheck.de) - Für Vontobel ist die Aktie von Goldman Sachs (ISIN US38141G1040/ WKN 920332) eine Investmentidee und die Bank Vontobel Europe AG liefert Vorschläge, wie Anleger mit Optionsscheinen von dieser Einschätzung profitieren können.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs habe im dritten Quartal trotz Schwierigkeiten im Handelsgeschäft besser verdient als erwartet. Das gute Ergebnis könnte hierbei auf die überraschend gute Entwicklung des Investment-Portfolios und der robusten Verfassung des US-Aktienmarktes zurückzuführen sein. Mit insgesamt 8,3 Milliarden US-Dollar seien die Erträge leicht gegenüber denen des Vorjahresquartals angestiegen. Die Erträge im Handel mit Anleihen, Rohstoffen und Devisen hingegen seien um 26 Prozent auf 1,45 Milliarden US-Dollar eingebrochen. Die anderen US-Großbanken hätten hier ebenfalls über ein schwächelndes Handelsgeschäft berichtet.

Dennoch sei das Handelsgeschäft besser als im zweiten Quartal gelaufen, damals habe Goldman ein Minus von 40 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zu verzeichnen gehabt. Der Gewinn der Bank sei stabil bei etwa 2 Milliarden US-Dollar geblieben.

Insgesamt sind die Zahlen besser ausgefallen als die Analystenschätzungen es zu erwarten ließen, so die Aktienanalysten der Bank Vontobel Europe AG. Wie das "Handelsblatt" berichtet habe, spreche die Researchfirma Keefe, Bruyette & Woods von einem soliden Ergebnis und erwarte Auftrieb für die Aktie. Nichtsdestotrotz bleibe der weitere Verlauf der Aktie abzuwarten. Die Bank wolle in Zukunft weiterhin auf Wachstum setzen. Finanzvorstand Martin Chavez habe stolz präsentiert, dass sich der Personalstand im dritten Quartal deutlich auf 35.800 erhöht habe, was einem Plus von 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspreche. In den nächsten drei Jahren sollten zudem die Einnahmen um bis zu jeweils 5 Millionen US-Dollar gesteigert werden.

"Daran arbeiten wir mit einer enormen Energie", habe Chavez im Vorfeld mitgeteilt. Etwa 2 Milliarden US-Dollar sollten aus höherer Kreditvergabe kommen und der Rest überwiegend durch eine Ausweitung der Kundenbasis im Kapitalmarktgeschäft abgedeckt werden. Laut Goldman-Chef Lloyd Blankfein sei man gerade hier in der Vergangenheit zu sehr von Geschäften mit Hedgefonds abhängig gewesen.


Für diese Zwecke und um das geschäftliche Portfolio weiter auszubauen, habe Goldman vor einigen Tagen die Firma Genesis in Los Angeles gekauft, welche sich darauf spezialisiert habe, Unternehmen zu finanzieren und Eigenheime aufzukaufen, zu renovieren und anschließend gewinnbringend weiterzuverkaufen.

Aktuell notiere die Goldman-Aktie bei 242,03 USD (18.10.2017) und weise ein KGV von 12,39 aus. Analysten von Bloomberg würden das 12-Monats-Kursziel für Goldman auf 243,03 USD setzen. Zehn Analysten würden die Aktie auf "kaufen", 17 auf "halten" und zwei auf "verkaufen" setzen. Da der weitere Kursverlauf der Aktie von einer Vielzahl konzernpolitischen, branchenspezifischen und ökonomischen Faktoren abhängig sei, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen könnten jederzeit anders verlaufen, als Anleger es erwarten würden, wodurch Verluste entstehen könnten.

Eine Investmentidee sei zum Beispiel der Long Mini Future (ISIN DE000VL1P3F2/ WKN VL1P3F) auf die Aktie von Goldman Sachs. Die Stopp-Loss-Barriere betrage 210,73 USD und der Basispreis 201,13 USD. Der aktuelle Briefkurs liege bei 3,41 EUR. Der Hebel werde bei 6,05 gesehen. (Stand: 19.10.2017)

Interessant sei auch der Short Mini Future (ISIN DE000VL1P4C7/ WKN VL1P4C) auf die Goldman Sachs-Aktie. Die Stopp-Loss-Barriere liege bei 269,06 USD und der Basispreis bei 282,92 USD. Der aktuelle Briefkurs belaufe sich auf 3,78 EUR. Der Hebel betrage 5,43. (Stand: 19.10.2017)

Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung des Aktienkurses des oben genannten Unternehmens von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig sei, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. Die Aktie könne sich immer auch anders entwickeln als Anleger es erwarten würden, wodurch Verluste entstehen könnten. Zudem seien vergangene Wertentwicklungen und Analystenmeinungen kein Indikator für die Zukunft.

Anleger seien dem Risiko der Insolvenz, das heiße einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit des Emittenten (Vontobel Financial Products GmbH, Frankfurt am Main) ausgesetzt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals sei möglich. Das Produkt unterliege als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung. (Ausgabe vom 19.10.2017) (20.10.2017/oc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
16.05.2018, boerse-daily.de
Turbo Call-Optionsschein auf Goldman Sachs: Kaufenswert erst ab 248,00 US-Dollar - Optionsscheineanalyse
01.03.2011, Performaxx-Anlegerbrief
Goldman Sachs-OS Stopp-Loss bei 170 USD
31.03.2009, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Optionsschein auf Goldman Sachs
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG