Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Wave XXL-Optionsscheine auf Alibaba: Eine neue Zeitrechnung - Optionsscheineanalyse


21.09.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Der Produktexperte von X-markets by Deutsche Bank, Christian-Hendrik Knappe, stellt einen Wave XXL-Call-Optionsschein (ISIN DE000DS2RK63/ WKN DS2RK6) sowie einen Wave XXL-Put-Optionsschein (ISIN DE000DS56UR5/ WKN DS56UR) der Deutschen Bank auf die Aktie von Alibaba (ISIN US01609W1027/ WKN A117ME) vor.

Bei Alibaba stelle man sich auf eine Zeit nach Chef und Gründer Jack Ma ein. Auch wenn die Übergangszeit sehr großzügig bemessen sei, heiße dies noch lange nicht, dass für den chinesischen E-Commerce-Riesen in Zukunft alles reibungslos laufen werde.

Nur wenige Firmenchefs hätten ein Unternehmen so geprägt, wie es Jack Ma im Fall von Alibaba getan habe. Es könnten leicht Parallelen zu Bill Gates (Microsoft), Steve Jobs (Apple), Mark Zuckerberg (Facebook) oder Elon Musk (Tesla) gezogen werden. Umso einschneidender sei der Umstand, dass der Unternehmensgründer Jack Ma nun die Leitung des Konzerns abgeben werde. Zumindest würden Marktteilnehmer sehr viel Zeit haben, sich an den Gedanken zu gewöhnen. Am 10. September 2018 habe Alibaba mitgeteilt, dass ihn Daniel Zhang zum 10. September 2019 als Präsident des Verwaltungsrates ("chairman of he board") ablösen werde. Zhang habe das Tagesgeschäft in den vergangenen Jahren bereits als CEO geleitet. 2020 solle für Ma dann auch im Aufsichtsgremium des Konzerns Schluss sein.


Am Markt seien die Pläne des Unternehmens für den Übergang an der Spitze offenbar gut angekommen. Die Alibaba-Aktie reagiere mit Kurszuwächsen auf die Ankündigung, nachdem die Kursperformance in den vergangenen Monaten alles andere als überragend gewesen sei. Schließlich würden mit dem früh angekündigten Wechsel mögliche Unsicherheiten aus dem Weg geräumt und Spekulationen gleich im Keim erstickt. Zumal der künftige Chef Teil des bisherigen Erfolges sei. Wie erfolgreich Alibaba derzeit sei, habe sich erneut im abgelaufenen Geschäftsquartal gezeigt.

Laut Unternehmensangaben vom 23. August 2018 habe Alibaba im Juni-Quartal 80,92 Mrd. Yuan (umgerechnet 10,12 Mrd. Euro) umgesetzt. Ein beeindruckender Anstieg von 61 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das Wachstum sei nicht nur von der traditionellen Handelsplattform angekurbelt worden, sondern auch von relativ neuen Geschäftsbereichen wie dem Cloud Computing. Trotzdem bleibe die Handelsplattform weiterhin der Hauptumsatzbringer. Dort habe das Umsatzplus wie im Gesamtkonzern bei 61 Prozent gelegen. Zudem seien viele neue Alibaba-Nutzer hinzugekommen. Die Zahl derjenigen, die mindestens einmal im Jahr auf den Alibaba-Plattformen einkaufen würden, habe bei 576 Millionen gelegen. Ein Anstieg von 24 Prozent im Vorjahresvergleich. Die Nutzerzahlen seien insbesondere von der starken Verbreitung mobiler Geräte wie Smartphones angetrieben worden.

Einmal mehr habe Alibaba starke Wachstumszahlen präsentieren können. Allerdings investiere das Unternehmen kräftig in neue Geschäftsbereiche, was die Profitabilität drücke. Alibaba habe vor allem digitale Angebote abseits des klassischen Internet-Handels und stationäre Läden im Blick. Zudem blicke man bei Alibaba, genauso wie bei vielen chinesischen Unternehmen, mit Sorge auf den chinesisch-amerikanischen Handelsstreit. Dieser könnte den Ambitionen des Konzerns einen Strich durch die Rechnung machen.

Spekulative Anleger, die steigende Kurse der Alibaba-Aktie erwarten würden, könnten mit einem klassischen Optionsschein Call der Deutschen Bank (Laufzeit bis zum 18.09.2019) auf ein solches Szenario setzen. Der Hebel dieses Optionsscheins liege derzeit bei 8,77. Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit einem klassischen Optionsschein Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel 11,66; Laufzeit bis zum 18.12.2019) auf fallende Kurse der Alibaba-Aktie setzen. (Stand vom 20.09.2018) (21.09.2018/oc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
08.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
Wave XXL-Optionsscheine auf Alibaba: Chinesischer E-Commerce-Konzern darf nicht in Ruhe feiern - Optionsscheineanalyse
07.06.2018, X-markets by Deutsche Bank
Wave XXL-Optionsscheine auf Alibaba Group Holding: Alles andere als ein Selbstläufer - Optionsscheineanalyse
14.12.2017, ZertifikateJournal
Turbo auf Alibaba Group Holding: Alibaba ist nicht zu schlagen - Optionsscheineanalyse
24.08.2017, ZertifikateJournal
Turbo Long auf Alibaba: Eine Klasse für sich - Optionsscheineanalyse
15.06.2017, ZertifikateJournal
Turbo-Optionsschein auf Alibaba Group Holding: Überraschend guter Ausblick - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG