Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Turbo-Optionsschein auf Jungheinrich: Jungheinrich gibt sich auch in Q3 keine Blöße - Optionsscheineanalyse


12.11.2015
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Turbo-Optionsschein (ISIN DE000TD2L552/ WKN TD2L55) der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG auf die Aktie von Jungheinrich (ISIN DE0006219934/ WKN 621993) vor.

Es laufe weiter gut für den Gabelstaplerhersteller Jungheinrich. Der Maschinenbaukonzern sei dank eines starken europäischen Geschäfts auch im dritten Quartal auf Wachstumskurs geblieben. Der Umsatz habe um acht Prozent zugelegt, das Ebit habe sich um 13 Prozent verbessert und der Überschuss sei um fast elf Prozent gestiegen. Für gute Stimmung habe auch der Auftragseingang gesorgt. Dieser habe sich um 15 Prozent auf 720 Mio. Euro erhöht. Aufgrund der anhaltend positiven Entwicklung habe der Konzern die im August angehobene Prognose für das laufende Jahr bestätigt, wonach Auftragseingang und Konzernumsatz je in einer Spanne zwischen 2,7 und 2,8 Mrd. Euro liegen sollten.


Den Analysten der DZ BANK gehe das nicht weit genug. Sie würden den Ausblick für viel zu vorsichtig halten. Das Institut habe deswegen die Einstufung für die Vorzüge auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 73 Euro belassen. Das entspräche einem Aufwärtspotenzial von knapp sechs Prozent gegenüber dem aktuellen Kurs - und dabei habe die Aktie auf Jahressicht bereits rund 48 Prozent zugelegt. In der Drei-Jahres-Perspektive seien es gar mehr als 150 Prozent. Dennoch stünden die Chancen für weiter steigende Kurse gut - insbesondere aus technischer Sicht. Denn erst gestern habe die Aktie ein neues Rekordhoch bei 70,12 Euro markiert.

Flott sei auch der erstmals in ZJ 48/2015 vorgestellte MINI Long (ISIN DE000DZN8PM5/ WKN DZN8PM) der DZ BANK unterwegs. Der nach dem MDAX-Aufstieg empfohlene Schein liege inzwischen mehr als 120 Prozent im Plus. Allerdings sei der Hebel von ursprünglich 4,0 auf aktuell 2,23 zusammengeschmolzen, weswegen Anleger den Tausch in den Turbo (WKN TD2L55) von HSBC mit Hebel 3,47 und Basispreis bei 49,72 Euro in Erwägung ziehen sollten. (Ausgabe 44/2015) (12.11.2015/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
10.01.2019, ZertifikateJournal
Discount Call auf Jungheinrich: Hoffnung auf einen Rebound wächst - Optionsscheinenews
29.03.2018, HebelprodukteReport
Jungheinrich-Calls mit 115%-Chance bei Fortsetzung der Erholung - Optionsscheineanalyse
06.03.2018, HebelprodukteReport
Jungheinrich-Calls mit 61% Steigerungspotenzial - Optionsscheineanalyse
23.11.2017, HebelprodukteReport
Jungheinrich-Calls mit 76%-Chance bei Erreichen des Allzeithochs - Optionsscheineanalyse
20.08.2015, ZertifikateJournal
MINI Long auf Jungheinrich: Bei Jungheinrich läuft es rund - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2019 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG