Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Discount Call-Optionsschein auf Dürr: Der frühe Vogel - Optionsscheineanalyse


06.07.2017
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Discount Call-Optionsschein (ISIN DE000HW2MSF6/ WKN HW2MSF) von HVB onemarkets auf die Aktie von Dürr (ISIN DE0005565204/ WKN 556520) vor.

Mit einem Plus von 36,2 Prozent zähle die Dürr-Aktie zu den Top-Performern im MDAX 2017. Den jüngsten Turbo habe das Papier nach einem positiven Analystenkommentar eingeschaltet. Philippe Lorrain von der Berenberg Bank habe das Kursziel für den Anlagen- und Maschinenbauer von 103 auf 123 Euro angehoben und die Einstufung auf "buy" belassen. Die Jahresziele erschienen mit Blick auf die Auftragslage und das Thema Elektromobilität zunehmend konservativ, so Lorrain. Er rechne mit einem Umsatzanstieg von gut zwei Prozent. Dürr selbst sowie die Mehrheit der Analysten würden bislang von einem Rückgang ausgehen. Anleger, die nun wissen möchten, wie es tatsächlich um den Anlagenbauer bestellt sei, müssten sich noch ein wenig gedulden. Der MDAX-Konzern werde seine Zahlen zum Halbjahr erst am 3. August vorlegen.


Charttechnisch jedenfalls stehe der Wert derzeit am Scheideweg: Entweder er pralle am 2015er-Rekordhoch bei 109,80 Euro ab und bilde ein Doppeltop aus. Oder aber er schaffe es, ein neues All-Time-High zu markieren. Dann wäre der Weg nach oben frei. Die endgültige Entscheidung darüber werde wohl erst in einem Monat fallen.

Offensive Investoren, die angesichts der nicht gerade überschwänglichen durchschnittlichen Erwartungen des Marktes auf eine positive Überraschung spekulieren, sich gleichzeitig aber einen kleinen Puffer gegen fallende Kurse einräumen wollen, könnten ein Investment in den Discount Call von HVB onemarkets in Erwägung ziehen, so die Experten vom "ZertifikateJournal". Das Papier generiere seine Maximalrendite von 22,6 Prozent oder 110 Prozent p.a., wenn die Dürr-Aktie auch im September noch über 100 Euro notiere (Abstand: 3,6 Prozent). Der Strike liege 13,2 Prozent entfernt. (Ausgabe 26/2017) (06.07.2017/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
30.08.2018, ZertifikateJournal
Dürr-Discount Call bringt 11%, wenn die Aktie Ende 2018 nicht mehr als 13% tiefer steht - Optionsscheineanalyse
20.06.2018, HebelprodukteReport
Dürr-Puts nach Verkaufssignal mit 88%-Chance - Optionsscheineanalyse
07.06.2018, ZertifikateJournal
Dürr: Firmenakquisition in den USA - HypoVereinsbank-Discount Put verkaufen! Optionsscheinenews
12.04.2018, ZertifikateJournal
Discount Put-Optionsschein auf Dürr: Kleiner Verlust, große Wirkung - Optionsscheineanalyse
29.03.2018, HebelprodukteReport
Dürr-Puts mit 35%-Chance bei Fortsetzung der Abwärtsbewegung - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG