Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Deutsche Bank-Calls mit Verdoppelungspotenzial - Optionsscheineanalyse


03.01.2020
HebelprodukteReport

Gablitz (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "HebelprodukteReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe drei Long-Hebelprodukte auf die Deutsche Bank-Aktie (ISIN DE0005140008/ WKN 514000) vor.

Im Sommer des vergangenen Jahres habe die Deutsche Bank-Aktie im Bereich von 5,80 Euro historische Tiefststände verzeichnet. Danach habe sich die Aktie allerdings wieder deutlich erholen können. Zwischen dem 16.8.19 und dem 13.9.19 habe sich die Aktie von 5,80 Euro auf bis zu 7,69 Euro um 33 Prozent steigern können, bevor eine neuerliche Gewinnwarnung den Aktienkurs wieder auf bis zu 6,20 Euro gedrückt habe. Seit Anfang Dezember befinde sich die Aktie in einer deutlichen Aufwärtsbewegung, die den Aktienkurs zum Jahresbeginn auf Tagesschlusskursbasis sogar auf um mehr als sechs Prozent auf bis zu 7,44 Euro habe ansteigen lassen. Im frühen Handel des 3.1.20 habe die Deutsche Bank-Aktie im allgemein schwachen Umfeld wieder einen Teil der Gewinne abgeben müssen und kurz nach dem Handessstart bei 7,24 Euro notiert.


Anleger mit sehr hoher Risikobereitschaft, die der von der Mehrheit der Experten zum Verkauf vorgeschlagenen Deutsche Bank-Aktie in den nächsten Wochen einen, wenn auch nur kurzfristigen, Kursanstieg auf 7,70 Euro zutrauen würden, könnten ein Investment in Long-Hebelprodukte in Erwägung ziehen.

Der Goldman Sachs-Call-Optionsschein (ISIN DE000GA4ZGF6/ WKN GA4ZGF) auf die Deutsche Bank-Aktie mit Basispreis bei 7,00 Euro, Bewertungstag 20.3.20, BV 1, sei beim Aktienkurs von 7,24 Euro mit 0,57 bis 0,58 Euro gehandelt worden. Könne sich der Kurs der Deutsche Bank-Aktie in spätestens einem Monat auf 7,60 Euro steigern, dann werde sich der handelbare Preis des Calls bei etwa 0,81 Euro (+40 Prozent) befinden.

Der J.P .Morgan-Open End Turbo-Call (ISIN DE000JM41NS0/ WKN JM41NS) auf die Deutsche Bank-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 6,86 Euro, BV 1, sei beim Aktienkurs von 7,24 Euro mit 0,40 bis 0,41 Euro taxiert worden. Gelinge der Deutsche Bank-Aktie in den nächsten Wochen der Anstieg auf die Marke von 7,70 Euro, dann werde sich der innere Wert des Turbo-Calls - sofern der Aktienkurs nicht vorher auf die KO-Marke oder darunter falle - auf 0,84 Euro (+105 Prozent) erhöhen.

Der HVB-Open End Turbo-Call (ISIN DE000HZ5B9Z8/ WKN HZ5B9Z) auf die Deutsche Bank-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 6,633 Euro, BV 1, sei beim Aktienkurs von 7,24 Euro mit 0,63 bis 0,64 Euro quotiert worden. Bei einem Kursanstieg der Deutsche Bank-Aktie auf 7,70 Euro werde sich der innere Wert des Turbo-Calls bei 1,06 Euro (+66 Prozent) erhöhen. (03.01.2020/oc/a/d)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
20.02.2020, HebelprodukteReport
Deutsche Telekom: Calls mit neuen Chancen - Optionsscheineanalyse
13.02.2020, ZertifikateJournal
Open End Turbo Call auf Deutsche Bank: Risikobereite Anleger können weiter zugreifen
06.02.2020, DZ BANK
Turbo Long 6,3208 open end auf Deutsche Bank: Bodenbildung? Optionsscheineanalyse
31.01.2020, HebelprodukteReport
Deutsche Bank-Puts mit 144%-Chance bei Korrektur auf 8 Euro - Optionsscheineanalyse
28.01.2020, boerse-daily.de
Deutsche Bank im Vorfeld der Quartalsergebnisse - Inliner mit Chance von 182 Prozent p.a. - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG