Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Mini Future Long auf Volkswagen: 51 Prozent Chance - Optionsscheineanalyse


07.05.2020
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Mini Future Long (ISIN DE000UZ24VW0/ WKN UZ24VW) der UBS auf die Vorzugsaktie von Volkswagen (ISIN DE0007664039/ WKN 766403) vor.

Der Aktienkurs von Volkswagen erhole sich von den extremen Kursverlusten, die gerade die Autobauer zu verzeichnen gehabt hätten. Gelinge das Hochfahren der Wirtschaft auch im Lichte von medizinischen Fortschritten gegen das Virus, sollte auch Volkswagen überdurchschnittliche Kursgewinne generieren.

Für die Autoindustrie im Allgemeinen und für Volkswagen im Speziellen gelte es, mehrere Herausforderungen zu überwinden. Der Bogen spanne sich von dem Corona-bedingten weltweiten Absatzeinbruch in diesem Jahr über den Strukturwandel in Sachen Elektromobilität bis hin zum Wettlauf im Bereich des Autonomen Fahrens. Für Volkswagen könne es zusätzlich aufgrund anhängiger Schadensersatzverfahren im Diesel-Abgasskandal am Ende noch richtig teuer werden.

Wenn auch der EuGH dem Schlussantrag des deutschen Höchstgerichtes folge, könnten Millionen von Verbrauchern ihr Recht einklagen. Im Gegensatz zu BMW, die gestern die Absatzprognosen für das laufende Jahr hätten zurücknehmen müssen, gehe das Management von VW von einer schnellen Erholung im 4. Quartal 2020 auf Vorjahresniveau aus. Der Autokonzern sei trotz seiner Größe und den rund 10 Millionen im Jahr verkauften Autos prädestiniert, die Herausforderungen zu meistern und den Kurs zu steigern.


Den Marktteilnehmern seien Absatzprobleme der deutschen Autobauer schon ab Anfang Januar 2020 bewusst gewesen, was unter anderem bei Volkswagen einen Kursverlust von 9% noch vor dem eigentlichen Corona-Crash zur Folge gehabt habe. Am Tief rund um den 19. März 2020 seien BMW und Volkswagen nur mehr die Hälfte wert gewesen. Aktuell sei bei Volkswagen der Rebound vom Tief am 19. März voll im Gange und habe das 50% Retracement bei 124,58 Euro erreicht, nachdem der Kursverlauf 3 Handelstage zuvor am Überwinden des 38,20% Retracement bei 135,28 Euro gescheitert sei.

Nachdem die Weltgemeinschaft nach wirksamen Substanzen gegen das Virus forsche, steige auch die Wahrscheinlichkeit einer wirtschaftlichen Erholung, welche die optimistische Einschätzung der Verantwortlichen bei Volkswagen unterstütze. Im Betrachtungszeitraum der nächsten Wochen sei auch das Aufflackern einer 2 Welle unwahrscheinlich, was den Kursverlauf weiter unterstützen und auf das Level bei 154 Euro anheben sollte. Nach unten hätten die Experten die Tiefstkurse Mitte März gesehen und der Widerstand bei 113,88 Euro könnte nochmals auf dem Weg nach oben getestet werden.

Der Aktienkurs von Volkswagen erhole sich von den extremen Kursverlusten, die gerade die Autobauer zu verzeichnen gehabt hätten. Gelinge das Hochfahren der Wirtschaft im Lichte einer Behandlungsmöglichkeit gegen das Coronavirus, sollten auch Volkswagen überdurchschnittliche Kursgewinne generieren.

Der Mini Future Long ermögliche es dem Investor, mit einem Hebel von 2,4 von einem steigenden Kurs der Aktie von Volkswagen zu profitieren. Der Abstand zur Stop-Loss-Barriere betrage 49,28 Euro (38,80 Prozent). Der Einstieg in diese Strategie biete sich unter der Beachtung eines Stoppkurses bei 107,60 Euro an. Beim Mini Future Long ergebe sich daraus ein Stoppkurs bei 3,37 Euro. Das mittelfristige Ziel könnte bei 154 Euro liegen (8,01 Euro beim Mini Future). Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser Idee betrage 1,4 zu 1. (07.05.2020/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
29.10.2020, HebelprodukteReport
VW Vzg.-Calls mit 69%-Chance bei Kurserholung auf 135 Euro - Optionsscheineanalyse
22.10.2020, HebelprodukteReport
VW Vzg.: Kurz laufende Discount-Calls mit hohen Seitwärtschancen - Optionsscheineanalyse
02.10.2020, boerse-daily.de
Volkswagen kommt ins Schleudern - Put-Optionsschein mit 35%-Chance - Optionsscheineanalyse
17.09.2020, HebelprodukteReport
Volkswagen-Calls mit 103%-Chance bei Erreichen des Sommerhochs - Optionsscheineanalyse
14.09.2020, HebelprodukteReport
VW Vzg.-Discount Calls mit 55%-Seitwärtschance in drei Monaten - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG