Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

StayLow-Optionsschein auf Volkswagen: Chance von 113 Prozent p.a. - Optionsscheineanalyse


02.06.2020
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Ingmar Königshofen von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen StayLow-Optionsschein (ISIN DE000SR66S67/ WKN SR66S6) der Société Générale auf die Vorzugsaktie von Volkswagen (ISIN DE0007664039/ WKN 766403) vor.

Es rumore hinter den Kulissen von Volkswagen. Und auch charttechnisch stehe die VW-Aktie vor Hürden. Mit einem StayLow-Optionsschein auf die VW-Aktie könne man eine stolze Seitwärtsrendite einfahren.

Am vergangenen Donnerstag habe der VW-Aufsichtsrat getagt. Ein Rauswurf von Vorstandschef Herbert Diess sei dabei laut "Handelsblatt Online" zwar kein Thema gewesen. Doch der Manager habe sich für die verpatzten Anläufe beim neuen Golf 8 und beim Elektrofahrzeug ID.3 rechtfertigen müssen. Nie habe es in der Golf-Produktion so viele Probleme gegeben wie aktuell, habe ein Aufsichtsratsmitglied geklagt.


Auch der ID.3 habe so viele Mängel, dass eine ernste Belastung für das Unternehmen zu befürchten sei. Selbst wenn eine Entlassung von Diess bei der jüngsten Sitzung kein Thema gewesen sei - Diess werde nun liefern müssen, so "Handelsblatt Online". Sollte es weiterhin massive Probleme bei den wichtigen Modellen geben, dann werde über dessen Zukunft an der VW-Spitze noch geredet werden müssen.

Die Boulevard-Presse habe zudem von einem Putschversuch des Betriebsrates gegen Diess berichtet. Was der Betriebsrat allerdings umgehend dementiert habe. Wie auch immer: Es rumore hinter den Kulissen des Wolfsburger Traditionskonzerns. Auch der Betriebsrat scheine ungehalten zu sein über die Verzögerungen beim neuen Golf 8, der laut Medienberichten vor allem in der Produktion bei der Elektronik und bei der Software Probleme mache. In charttechnischer Hinsicht sehe sich die VW-Aktie aktuell Widerständen gegenüber. Zu nennen in dieser Hinsicht sei das Mai-Hoch bei 146,70 Euro. Ebenfalls eine Hürde könnte die 200-Tage-Linie darstellen. Der gleitende Durchschnitt bewege sich aktuell bei 152,55 Euro.

Mit dem StayLow-Optionsschein auf Volkswagen würden risikofreudige Anleger den maximalen Auszahlungsbetrag von 10,00 Euro erhalten, wenn sich die VW-Aktie bis einschließlich zum 18.12.2020 durchgehend unter der Knockout-Schwelle von 170,00 Euro bewege. Gerechnet vom Stand des Scheins am 02. Juni 2020 um 11.15 Uhr (Briefkurs 6,08 Euro), würde dies einem Kursgewinn von 64,5 Prozent entsprechen. Sollte die Knockout-Schwelle erreicht werden, würde ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals eintreten. Zur Vermeidung eines solchen Knockouts sollte deshalb der vorzeitige Ausstieg aus dieser spekulativen Position erwogen werden, falls die VW-Aktie die 200-Tage-Linie bei 152,55 Euro nachhaltig nach oben überwinden könne. (02.06.2020/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
22.10.2020, HebelprodukteReport
VW Vzg.: Kurz laufende Discount-Calls mit hohen Seitwärtschancen - Optionsscheineanalyse
02.10.2020, boerse-daily.de
Volkswagen kommt ins Schleudern - Put-Optionsschein mit 35%-Chance - Optionsscheineanalyse
17.09.2020, HebelprodukteReport
Volkswagen-Calls mit 103%-Chance bei Erreichen des Sommerhochs - Optionsscheineanalyse
14.09.2020, HebelprodukteReport
VW Vzg.-Discount Calls mit 55%-Seitwärtschance in drei Monaten - Optionsscheineanalyse
30.07.2020, boerse-daily.de
Volkswagen vor Tag der Entscheidung - Mini Future Long mit 27 Prozent Chance - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG