Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Volkswagen vor Tag der Entscheidung - Mini Future Long mit 27 Prozent Chance - Optionsscheineanalyse


30.07.2020
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Mini Future Long (ISIN DE000UZ24VW0/ WKN UZ24VW) der UBS auf die Volkswagen-Vorzugsaktie (ISIN DE0007664039/ WKN 766403) vor.

Heute präsentiere die Volkswagen AG (VW) ihre Ergebnisse für das erste Halbjahr 2020. Am gestrigen Tag habe die VW-Aktie bereits Federn lassen müssen, nachdem BASF die Hoffnung auf schnelle Erholung dämpfe. Vor allem die schwache Nachfrage der Automobilindustrie drücke die Erwartungen bei BASF. Neben der zu erwartenden Absatzschwäche durch die Coronakrise plage VW auch der Umstieg in das Elektro-Zeitalter. Die Wolfsburger seien quasi davon abhängig, dass vor allem das Modell ID.3 ein Erfolg werde, nachdem der finanzielle Aderlass durch die Dieselaffäre VW an Manövrierfähigkeit gekostet habe. Die Marktteilnehmer hätten ein durchwachsenes Q2 wahrscheinlich schon weitgehend eingepreist, doch die Aktionäre würden genau auf den Ausblick für das restliche Jahr achten. Ein "Daimler"-Effekt sei möglich, wenn auch Volkswagen die Marktteilnehmer mit einem besseren Ausblick überraschen könne.


Zum Chart: Der Widerstand bei 148,52 Euro scheine für den Aktienkurs von VW schwer zu überwinden zu sein. Am 21. Juli 20 habe der Verlauf ein zweites Mal nach unten gedreht und bilde eine Konsolidierung aus, die am gestrigen Handelstag mit einem Tagesverlust von knapp 3% ihre Fortsetzung gefunden habe. Einige Marktteilnehmer hätten offensichtlich für heute ein enttäuschendes Ergebnis bei den Halbjahreszahlen und eventuell ein Ausbleiben der Prognose für die 2. Jahreshälfte erwartet. Heute im Laufe der Präsentation sehen wir auf jeden Fall Einstiegskurse, entweder weil sich der Kurs mit einem Gap nach unten "verbilligt" oder weil die Zahlen besser sind, als gestern befürchtet, so die Experten von "boerse-daily.de". Im Falle einer positiven Überraschung werde der Widerstand bei 148,42 Euro mittelfristig überwunden werden. Ein realistisches Ziel wäre das Level bei 155 Euro.

Heute am Vormittag entscheide sich, welche Richtung der Aktienkurs von VW einschlagen werde. Die Marktteilnehmer seien vorsichtig gewesen und hätten am gestrigen Handelstag den Kurs um rund 3% nach unten befördert.

Der Mini Future Long (WKN UZ24VW) ermögliche es dem Investor, mit einem Hebel von 2,15 von einem steigenden Kurs der Volkswagen Aktie zu profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage 78,02 Euro (43,31 Prozent). Der Einstieg in diese Strategie biete sich unter der Beachtung eines Stoppkurses bei 127,54 Euro an. Beim Mini Future Long ergebe sich daraus ein Stoppkurs bei 5,32 Euro. Das mittelfristige Ziel könnte bei 155 Euro liegen (8,07 Euro beim Mini Future). Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser Idee betrage 1,7 zu 1. (30.07.2020/oc/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
22.10.2020, HebelprodukteReport
VW Vzg.: Kurz laufende Discount-Calls mit hohen Seitwärtschancen - Optionsscheineanalyse
02.10.2020, boerse-daily.de
Volkswagen kommt ins Schleudern - Put-Optionsschein mit 35%-Chance - Optionsscheineanalyse
17.09.2020, HebelprodukteReport
Volkswagen-Calls mit 103%-Chance bei Erreichen des Sommerhochs - Optionsscheineanalyse
14.09.2020, HebelprodukteReport
VW Vzg.-Discount Calls mit 55%-Seitwärtschance in drei Monaten - Optionsscheineanalyse
21.07.2020, HebelprodukteReport
VW Vzg.-Calls mit 102%-Chance bei Kursanstieg auf 155 Euro - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG