Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Evonik-Calls mit hohen Renditechancen bei Erreichen des Kursziels - Optionsscheineanalyse


06.08.2020
HebelprodukteReport

Gablitz (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "HebelprodukteReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe zwei Call-Optionsscheine auf die Aktie von Evonik (ISIN DE000EVNK013/ WKN EVNK01) vor.

Laut einer im BNP-Newsletter "dailyAktien" veröffentlichten Analyse würden sich bei der Aktie des Spezialchemiekonzerns Evonik die Käufer im Vorteil befinden. Hier die Analyse:

"Rückblick: Die gestern vorgelegten Quartalszahlen von Evonik fielen durchwachsen aus. Gegenüber dem Vorjahr musste man auf breiter Front Rückschläge hinnehmen. Teilweise fielen diese aber geringer als von den Analysten erwartet aus, worauf man sich am Markt konzentriert haben dürfte. Die Aktie stieg im Tagesverlauf nämlich bis auf ein Hoch bei 24,43 EUR an, bevor Gewinnmitnahmen einsetzten. Diese führten jedoch noch nicht zu bärischen Signalen, denn der Tag wurde oberhalb der zentralen Unterstützung ab ca. 23 EUR beendet.

Ausblick: Einfach haben es die Käufer in der Evonik-Aktie seit Wochen nicht. Solange der zentrale Unterstützungsbereich bei 23-22 EUR aber hält, sollten die Käufer leicht im Vorteil sein. Im Idealfall ist in dieser Woche sogar schon der nächste Angriff auf den zentralen Widerstandsbereich knapp oberhalb von 25 EUR gestartet. Die dortige Hürde müsste überwunden werden, um weiteres Potenzial in Richtung 27,50 EUR freizumachen. Kritischer hingegen wird es für die Käufer, sollten die Kurse unter 22 EUR zurückfallen. Dies könnte Stopps auslösen und zu einer Verkaufswelle bis in den Preisbereich von 20 EUR führen, wo man auf eine nächste Unterstützung trifft."


Könne die Evonik-Aktie, die derzeit bei 24,44 Euro notiere, die Marke von 25 Euro überwinden, um danach auf 27,50 Euro anzusteigen, dann werde sich ein Investment in Long-Hebelprodukte bezahlt machen.

Der BNP-Call-Optionsschein (ISIN DE000PZ5Z8P6/ WKN PZ5Z8P) auf die Evonik-Aktie mit Basispreis 25 Euro, Bewertungstag am 18.09.2020, BV 0,1, sei beim Evonik-Aktienkurs von 24,50 Euro mit 0,051 bis 0,061 Euro gehandelt worden.

Gelinge dem Aktienkurs innerhalb des nächsten Monats der Anstieg auf 27,50 Euro, dann werde der Kaufoptionsschein auf seinen inneren Wert von 0,25 Euro (+310 Prozent) erreichen.

Der HVB-Open End Turbo-Call (ISIN DE000HR03TV4/ WKN HR03TV) auf die Evonik-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 22,537 Euro, BV 0,1, sei beim Evonik-Kurs von 24,50 Euro mit 0,21 bis 0,22 Euro taxiert worden.

Wenn die Evonik-Aktie in nächster Zeit auf 27,50 Euro ansteige, dann werde sich der innere Wert des Turbo-Calls auf 0,49 Euro (+123 Prozent) erhöhen - sofern die Evonik-Aktie nicht vorher auf die KO-Marke oder darunter falle. (Ausgabe vom 05.08.2020) (06.08.2020/oc/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
10.09.2020, ZertifikateJournal
Open End Turbo Bull Optionsschein auf Evonik bleibt interessant - Optionsscheinenews
03.09.2020, ZertifikateJournal
Evonik-Turbo Bull: Übernahme in den USA - Optionsscheinenews
16.07.2020, ZertifikateJournal
Turbo Bull auf Evonik: Konzern schlägt sich in der Corona-Krise offenbar besser als gedacht - Optionsscheineanalyse
13.07.2020, HebelprodukteReport
Evonik: Lukrative Hebelchance bei Fortsetzung der Rally - Optionsscheineanalyse
07.11.2019, ZertifikateJournal
Discount Call-Optionsschein auf Evonik: Sparanstrengung befeuert Erholung - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG