Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Volkswagen-Calls mit 103%-Chance bei Erreichen des Sommerhochs - Optionsscheineanalyse


17.09.2020
HebelprodukteReport

Gablitz (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "HebelprodukteReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe drei Call-Optionsscheine auf die Volkswagen-Vorzugsaktie (ISIN DE0007664039/ WKN 766403) vor.

Nachdem sich die Volkswagen-Vorzugsaktie von ihrem Kurseinbruch vom März 2020 auf 79 Euro bis Anfang Juni 2020 wieder auf 150 Euro habe erholen können, sei sie in eine breite Handelsspanne zwischen 125 und 150 Euro eingetreten. Das neue Urteil des Bundesgerichtshofes zur Entschädigung von Betroffenen des Dieselabgasskandals und die positiven Erkenntnisse über die zukünftige Entwicklung der E-Mobilität für den Volkswagen Konzern hätten den Aktienkurs wieder bis zum oberen Rand der Handelsspanne ansteigen lassen. Mit Kurszielen von bis zu 180 Euro (UBS) werde die Volkswagen-Vorzugsaktie in den neuesten Analysen zum Kauf empfohlen.


Gemeinsam mit dem schwachen Gesamtmarkt sei die Volkswagen-Vorzugsaktie im frühen Handel des 17.09.2020 deutlich unter Druck geraten. Risikobereite Anleger, die die aktuelle leichte Schwäche der Volkswagen-Vorzugsaktie zum Einstieg würden nutzen wollen, könnten anstatt des direkten Aktienkaufs eine Investition in Long-Hebelprodukte in Erwägung ziehen.

Der UBS-Call-Optionsschein (ISIN CH0497145786/ WKN UY662R) auf die Volkswagen-Vorzugsaktie mit Basispreis bei 150 Euro, Bewertungstag 16.11.2020, BV 0,1, sei beim Aktienkurs von 147,18 Euro mit 0,52 bis 0,53 Euro gehandelt worden. Könne die Volkswagen-Vorzugsaktie in spätestens einem Monat wieder ihr Sommerhoch vom 08.06.2020 bei 155,54 Euro erreichen, dann werde sich der handelbare Preis des Calls auf etwa 0,81 Euro (+53 Prozent) steigern.

Der Morgan Stanley-Open End Turbo-Call (ISIN DE000MA1XLY0/ WKN MA1XLY) auf die Volkswagen-Vorzugsaktie mit Basispreis und KO-Marke bei 140,123 Euro, BV 0,1, sei beim Aktienkurs von 147,18 Euro mit 0,75 bis 0,76 Euro taxiert worden. Gelinge der Volkswagen-Vorzugsaktie in den nächsten Wochen der Anstieg auf 155,54 Euro, dann werde sich der innere Wert des Turbo-Calls - sofern der Aktienkurs nicht vorher auf die KO-Marke oder darunter falle - auf 1,54 Euro (+103 Prozent) erhöhen.

Der J.P. Morgan-Open End Turbo-Call (ISIN DE000JC5Z533/ WKN JC5Z53) auf die Volkswagen-Vorzugsaktie mit Basispreis und KO-Marke bei 135,303 Euro, BV 0,1, sei beim Aktienkurs von 147,18 Euro mit 1,23 bis 1,24 Euro quotiert worden. Bei einem Kursanstieg der Volkswagen-Vorzugsaktie auf 155,54 Euro werde sich der innere Wert des Turbo-Calls auf 2,02 Euro (+63 Prozent) steigern. (17.09.2020/oc/a/d)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
22.10.2020, HebelprodukteReport
VW Vzg.: Kurz laufende Discount-Calls mit hohen Seitwärtschancen - Optionsscheineanalyse
02.10.2020, boerse-daily.de
Volkswagen kommt ins Schleudern - Put-Optionsschein mit 35%-Chance - Optionsscheineanalyse
14.09.2020, HebelprodukteReport
VW Vzg.-Discount Calls mit 55%-Seitwärtschance in drei Monaten - Optionsscheineanalyse
30.07.2020, boerse-daily.de
Volkswagen vor Tag der Entscheidung - Mini Future Long mit 27 Prozent Chance - Optionsscheineanalyse
21.07.2020, HebelprodukteReport
VW Vzg.-Calls mit 102%-Chance bei Kursanstieg auf 155 Euro - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG