Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Seitwärts Optionsschein auf DAX: Chance von 113 Prozent p.a. - Optionsscheineanalyse


18.09.2018
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Der Handelsstreit zwischen den USA und China verschärft sich. Dies sorgt für Verunsicherung. Mit einem Seitwärts Optionsschein (ISIN DE000ST4P180/ WKN ST4P18) der Société Générale auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) können risikofreudige Anleger in relativ kurzer Zeit eine hohe Seitwärtsrendite erzielen, so Frank Sterzbach von "boerse-daily.de" in seiner aktuellen Veröffentlichung.

"US-Präsident Trump lässt Handelskonflikt mit China eskalieren", habe "Handelsblatt Online" heute Morgen getitelt. Ab dem 24. September, also bereits kommende Woche, würden laut Medienberichten chinesische Einfuhren im Wert von 200 Mrd. US-Dollar mit einem Zollsatz von 10 Prozent belegt. Finde man auf absehbare Zeit keine Lösung, würden die Zölle ab Januar 2019 auf 25 Prozent klettern. Chinesische Vergeltungs-Maßnahmen gegen US-Exporteure, insbesondere gegen den Agrarsektor, seien so gut wie sicher. Trump und der chinesische Präsident Xi Jinping würden sich laut "Handelsblatt Online" Ende des Monats bei der UN-Generalversammlung in New York treffen, danach am Rande des G20-Gipfels in Buenos Aires im November.


Bis eine Lösung im Handelsstreit zwischen den USA und China gefunden werde, könnte es also noch eine Weile dauern. Was für Unsicherheit am Aktienmarkt in den kommenden Wochen sorgen könnte. Andererseits ende in wenigen Tagen die saisonal schwache Phase, welche dem DAX auch in diesem Jahr im August und im bisherigen September durchaus einige Punkte gekostet habe. Doch trotz einer im Oktober wieder positiven Saisonalität könnten Unsicherheiten in Sachen Handelskonflikt den DAX bremsen - eine Seitwärtsbewegung sei in den kommenden Wochen denkbar. Wichtige Unterstützungsmarken würden das Kurstief des vergangenen Jahres bei 11.415 Punkten sowie das aktuelle Jahrestief bei 11.727 Zählern bieten. Eine wichtige Widerstandsmarke stelle indes das Mehrmonatshoch von Mai bei 13.204 Punkten dar.

Mit einem Seitwärts Stable Optionsschein auf den DAX könnten risikofreudige Anleger eine maximale Rendite von 14 Prozent oder 113 Prozent p.a. erzielen, wenn sich der DAX bis einschließlich 16.11.2018 zwischen den beiden Maximalbetragsschwellen von 11.300 und 13.300 Punkten bewege. Zu beachten: Werde eine der beiden weiter gefassten KO-Schwellen bei 11.050 Punkten oder bei 13.550 Punkten während der Laufzeit berührt oder durchschritten, verfalle der Schein wertlos. Zur Vermeidung eines Knockouts sollte daher der vorzeitige wie auch schnelle Ausstieg aus der spekulativen Position erwogen werden, falls der DAX unter das Kurstief des vergangenen Jahres bei 11.415 Punkten falle oder das Mehrmonatshoch von Mai bei 13.204 Punkten überwinden könne.

Mit den neuen Seitwärts Stable Optionsscheinen könne man von Seitwärtsbewegungen profitieren. Seitwärts Stable Optionsscheine seien eine Produkt-Neuheit mit einer vorab festgelegten Laufzeit. Zum Ende der Laufzeit erhalte man einen fixen Rückzahlungsbetrag in Höhe von 10 Euro, sofern der Kurs des Basiswerts während der Laufzeit die KO-Schwellen niemals berühre oder unter- bzw. überschreite und am Laufzeitende (Bewertungstag) der vorab definierte Kurskorridor (obere und untere Maximalbetragsschwelle) nicht berührt oder verlassen werde. Falls der Basiswert am Bewertungstag außerhalb des Kurskorridors notiere, würden Anleger noch einen reduzierten Rückzahlungsbetrag erhalten, sofern eine außerhalb des Korridors angeordnete KO-Schwelle nicht berührt oder durchschritten werde. Werde eine der beiden KO-Schwellen jedoch zu einem beliebigen Zeitpunkt während der Laufzeit oder am Bewertungstag berührt (oder unter- bzw. überschritten), verfalle das Produkt wertlos und es entstehe ein Totalverlust. Seitwärts Stable Optionsscheine würden sich demnach für risikofreudige Anleger eignen, die von einem stabilen Kurstrend innerhalb des Korridors ausgehen würden. (18.09.2018/oc/a/i)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
10.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Hält die Abwärtsdynamik an? - Optionsscheinenews
07.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Vorbild Wall Street? - Optionsscheinenews
06.12.2018, HebelprodukteReport
DAX-Discount-Puts mit 27% Seitwärtschance in drei Monaten - Optionsscheineanalyse
06.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Jahrestiefs rücken in den Fokus - Optionsscheinenews
05.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Blue Chips unter Druck - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG