Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Discount Call-Optionsschein auf Manz: Der Spezialmaschinenbauer bleibt auf Turnaround-Kurs - Optionsscheineanalyse


23.08.2018
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Discount Call-Optionsschein (ISIN DE000DGF21W5/ WKN DGF21W) von der DZ BANK auf die Manz-Aktie (ISIN DE000A0JQ5U3/ WKN A0JQ5U) vor.

Der Spezialmaschinenbauer Manz habe den Umsatz im ersten Halbjahr um 45,1 Prozent auf 173,5 Mio. Euro gesteigert. Auf das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) des zweiten Quartals habe sich ein Kabelbrand am Standort Taiwan mit 2,2 Mio. Euro belastend ausgewirkt. Bereinigt habe sich ein leichtes Plus von 0,1 Mio. Euro ergeben - ein Anstieg um 3,1 Mio. Euro verglichen mit dem Auftaktviertel.

Manz-Chef Eckhard Hörner-Marass sehe den Konzern weiterhin auf dem Weg zu seinen Jahreszielen - ein Umsatzplus von 10 bis 14 Prozent gegenüber 2017 (325 Mio. Euro) und ein leicht positives EBIT. "Wir haben unsere Produktivität stark gesteigert. Zudem stimmt uns der über alle Segmente hinweg stark gestiegene Auftragseingang zuversichtlich." Auch darüber hinaus sei genug Potenzial für Produktivitäts- und damit auch Gewinnsteigerungen vorhanden: "Wir haben den Umsatz je Mitarbeiter seit 2016 von rund 136.000 auf 210.000 Euro im ersten Halbjahr 2018 gesteigert", so Hörner-Marass. Ein sehr guter Maschinenbauer schaffe mehr als 250.000 Euro Umsatz je Mitarbeiter. "Da wollen wir hin."

Erfolgsmeldungen wie vor wenigen Tagen, als Manz den Erhalt eines Großauftrags im Bereich Display gemeldet habe, würden für Rückenwind sorgen. "Beim jüngsten DisplayGroßauftrag handelt es sich bereits um das zweite Projekt, das wir mit dem größten Display-Hersteller Chinas umsetzen. Der erste Auftrag im Jahr 2016 hatte ein Volumen von rund 20 Mio. Dollar, beim zweiten Auftrag geht es um 90 Mio. Dollar." Aufgrund der recht konservativen Prognose des Unternehmenslenkers sei noch Überraschungspotenzial vorhanden. Risikobereite Anleger würden daher via Discount Call der DZ BANK einsteigen. (Ausgabe 33/2018) (23.08.2018/oc/a/nw)


Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
10.01.2019, ZertifikateJournal
Wave XXL auf Manz: Insiderkäufe machen Hoffnung - Optionsscheinenews
05.04.2018, ZertifikateJournal
Discount Call-Optionsschein auf Manz: Anleger können in die Offensive gehen - Optionsscheineanalyse
08.03.2018, ZertifikateJournal
Discount Call-Optionsschein auf Manz: Freie Fahrt für Batterien - Optionsscheineanalyse
01.06.2017, ZertifikateJournal
Discount Call-Optionsschein auf Manz: Die Geduld hat sich gelohnt - Optionsscheineanalyse
02.02.2017, ZertifikateJournal
Discount Call-Optionsschein auf Manz: Anleger sollten am Ball bleiben - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG