Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

MINI-Future Short auf Euro-Bund-Future: Zurück zum Zins - Optionsscheineanalyse


11.04.2018
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen MINI-Future Short (ISIN DE000SC2WEC3/ WKN SC2WEC) der Société Générale auf den Euro-Bund-Future (ISIN DE0009652644/ WKN 965264)vor.

Der Hintergrund eines Handelskonflikts zwischen den USA und China habe die Anleger nach sicheren Häfen wie Anleihen suchen lassen. Zwar habe die stets wiederkehrende Sorge um eine Eskalation die Rendite fallen lassen, doch so richtig tief nach unten sei es dabei nicht gegangen. Nachdem der Euro-Bund-Future somit von Februar bis Ende März gestiegen und dabei ein Niveau bei 159,69 Punkten erreicht habe, sei er seitdem zur Seite gependelt, und das ungeachtet weiterer Nachrichten aus Washington und Peking. Am Markt scheine man davon auszugehen, dass die gegenseitigen Konter eine Lösung am Verhandlungstisch vorbereitet hätten. Um 159 Punkte notiere der Euro-Bund-Future auf dem gleichen Niveau wie vor Ostern.


Während der Ein- und Austritt in den sicheren Hafen bei den Anleihen auf die kurze Sicht die Bewegungen habe beeinflussen können, könne auf längere Sicht die Erwartung einer weiteren geldpolitischen Straffung die Richtung vorgeben. Für einen Impuls in diesem Zusammenhang könnten am Rentenmarkt heute Nachmittag die US-Verbraucherpreise und heute Abend das Protokoll der US-Notenbank der Sitzung vom 20. und 21. März sorgen. Würden die Anleihen hierdurch unter Druck geraten, könnte auch der Euro-Bund-Future um 159,50 Punkte erneut seine Richtung ändern und innerhalb seiner seit fast zwei Jahren gehaltenen Seitwärtstendenz zwischen 153 und 161 Punkten nach unten laufen.

Mit dem MINI-Future Short können risikofreudige Anleger, die von einem fallenden Euro-Bund-Future ausgehen, mit einem Hebel von 14,9 überproportional profitieren, so Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de". Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage derzeit 6,4 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position biete sich stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser könnte hier im Basiswert bei 161,30 Punkten platziert werden. Im MINI-Future Short ergebe sich ein Stoppkurs bei 8,71 Euro. Nach unten könnte sich, sollte der Euro-Bund-Future fallen, auf kurze Sicht ein Ziel um 153 Punkte ergeben. Das Chance/Risiko-Verhältnis der spekulativen Idee betrage 3,5 zu 1. (11.04.2018/oc/a/z)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
16.07.2018, boerse-daily.de
Open End Turbo Short auf Bund-Future: An alter Hürde - Optionsscheineanalyse
15.05.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Turbo Put-Optionsschein auf Euro-Bund-Future (Kontrakt Jun 18) - Optionsscheinenews
10.05.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Turbo Call-Optionsschein auf Euro-Bund-Future (Kontrakt Jun 18) - Optionsscheinenews
25.04.2018, boerse-daily.de
Mini Future Short auf Bund-Future: Sechs-Wochen-Tief - Optionsscheineanalyse
18.04.2018, boerse-daily.de
Mini Future Long auf Bund-Future: Warten auf Impulse - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG