Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

MINI Short auf GERRY WEBER: Bloß eine Gegenreaktion - Optionsscheineanalyse


28.01.2016
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen MINI Short (ISIN DE000HU0QTV8/ WKN HU0QTV) der HypoVereinsbank auf die GERRY WEBER-Aktie (ISIN DE0003304101/ WKN 330410) vor.

Die GERRY WEBER-Aktie habe in dieser Woche einen gewaltigen Satz nach oben gemacht. Mit einem Plus von mehr als 20 Prozent in der Fünf-Tages-Perspektive gehöre die Aktie zu den großen Gewinnern in einem ansonsten schwachen Gesamtmarkt. Auslöser für das kleine Kursfeuerwerk seien die vorläufigen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr gewesen. Diese seien nicht ganz so schlimm ausgefallen wie befürchtet. Das Ebit sei um 27,5 Prozent auf 79 Mio. Euro zurückgegangen. Der Umsatz sei dank der Übernahme von Hallhuber um rund acht Prozent auf 920 Mio. Euro gestiegen.


Zudem plane der Konzern eine Neuausrichtung. Der Vorstand werde auf der Bilanzpressekonferenz am 26. Februar detailliert über das Programm, dessen Ziele und einzelne Maßnahmen berichten, habe es von GERRY WEBER geheißen. Dennoch sollten Anleger weiterhin vorsichtig bleiben. Kurstreiber sei momentan einzig und allein die Hoffnung auf einen Turnaround. Aber der werde nicht gerade einfach. Der Konzern stecke seit Jahren in der Abwärtsspirale. Die Kunden würden lieber bei der Konkurrenz, die mit rasch wechselnden Kollektionen locke, oder gleich im Internet kaufen.

Und auch aus technischer Perspektive handele es sich bislang lediglich um eine Gegenreaktion im übergeordneten Abwärtstrend. Es deute weiterhin nichts auf eine Bodenbildung hin. Daher sollten Anleger den MINI Short (WKN HU0QTV) von HypoVereinsbank onemarkets aus Ausgabe 36/2015 weiter halten, zumal der Schein mit rund 30 Prozent inzwischen recht komfortabel in der Gewinnzone liege. Einziges Manko: Der Hebel sei inzwischen auf 1,4 zusammengeschmolzen. Dafür eigne sich das Papier auch für weniger spekulative Anleger, die am nächsten Kursrutsch mitverdienen wollten. (Ausgabe 03/2016) (28.01.2016/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
16.06.2016, ZertifikateJournal
MINI Short auf GERRY WEBER: Gewinneinbruch - Optionsscheineanalyse
17.09.2015, ZertifikateJournal
HVB Turbo Bear-Optionsschein auf GERRY WEBER: Schock für die Aktionäre - Optionsscheineanalyse
18.06.2015, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Turbo Call-Optionsschein auf GERRY WEBER - Optionsscheinenews
05.05.2015, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Call-Optionsschein auf GERRY WEBER - Optionsscheinenews
20.02.2015, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Call-Optionsschein auf GERRY WEBER - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2016 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG