Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Exotische Short-Hebel auf RWE mit 13% Chance in vier Monaten - Optionsscheineanalyse


19.02.2016
HebelprodukteReport

Gablitz (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "HebelprodukteReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe zwei Optionsscheine auf die RWE-Aktie (ISIN DE0007037129/ WKN 703712) vor.

Die Geschäftszahlen des einstigen DAX-Schwergewichtes und einstigen Dividendenriesen RWE hätten noch deutlich unterhalb der negativsten Experteneinschätzungen gelegen. Die für das Jahr 2016 zu erwartende Rückgang des Konzernergebnisses von 3,8 Milliarden Euro auf 2,8 bis 3,1 Milliarden und die Streichung der Dividende für Stammaktionäre hätten einen Kurssturz von mehr als 10 Prozent ausgelöst.

Wer der RWE-Aktie nach dem Kurssturz kein allzu hohes positives Korrekturpotenzial zutraue, aber auf dem stark ermäßigten Niveau nicht mehr in Short-Hebelprodukte investieren wolle, könnte die Investition in Discount-Puts oder Stay-Low-Scheine in Erwägung ziehen.


Der HVB-Discount-Put (ISIN DE000HU23DX6/ WKN HU23DX) auf die RWE-Aktie mit Basispreis bei 13 Euro, Cap bei 12 Euro, Bewertungstag 15.6.16, BV 1, sei beim RWE-Aktienkurs von 10,81 Euro mit 0,75 bis 0,80 Euro gehandelt worden.

Wenn die RWE-Aktie am 15.06.2016 auf oder unterhalb des bei 12 Euro angebrachten Caps notiere, dann werde der Discount-Put mit der Differenz zwischen dem Basispreis und dem Cap, im konkreten Fall mit 1,00 Euro zurückbezahlt. Somit ermögliche dieser Schein in vier Monaten einen Ertrag von 25 Prozent (76 Prozent pro Jahr), wenn sich der RWE-Kurs am Bewertungstag nicht um 11 Prozent auf 12 Euro erhöhe.

Befinde sich der Aktienkurs am 15.06.2016 oberhalb des Caps, dann errechne sich der Rückzahlungsbetrag, indem der dann aktuelle RWE-Kurs vom Basispreis subtrahiert werde. Deshalb werde das Investment bei einem finalen Aktienkurs von 13 Euro oder darüber zum Totalverlust führen.

Der SG-Stay Low-Optionsschein (ISIN DE000SE2B512/ WKN SE2B51) auf die RWE-Aktie mit dem KO-Level bei 13,80 Euro, Bewertungstag 17.06.2016, sei beim RWE-Kurs von 10,81 Euro mit 7,31 bis 7,51 Euro taxiert worden. Wenn der RWE-Kurs bis zum Bewertungstag niemals auf 13,80 Euro oder darüber ansteige, dann werde der Stay Low-Schein mit 10 Euro zurückbezahlt.

Dieser Schein ermögliche einen Ertrag von beachtlichen 33,16 Prozent (=124 Prozent pro Jahr), wenn der RWE-Aktienkurs bis zum Bewertungstag niemals um 27,65 Prozent oder mehr ansteige. Berühre der Aktienkurs die 13,80 Euro-Marke, dann werde der Schein mit 0,001 Euro zurückbezahlt, was dem Verlust des gesamten Kapitaleinsatzes entsprechen werde. (Ausgabe vom 17.02.2016) (19.02.2016/oc/a/d)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
06.09.2016, HebelprodukteReport
RWE-Calls mit 172%-Chance bei Kursanstieg auf 16,49 EUR - Optionsscheineanalyse
12.08.2016, HebelprodukteReport
RWE-Calls mit Verdoppelungspotenzial - Optionsscheineanalyse
24.02.2016, X-markets by Deutsche Bank
Wave XXL-Optionsscheine auf RWE: War's das jetzt? - Optionsscheineanalyse
11.01.2016, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Turbo Call-Optionsschein auf RWE - Optionsscheinenews
11.12.2015, X-markets by Deutsche Bank
Wave XXL-Optionsscheine auf RWE: Das war erst der Anfang - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2016 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG