Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

MINI-Future Long auf Fresenius: Chance von 127 Prozent - Optionsscheineanalyse


14.02.2018
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Frank Sterzbach von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen MINI-Future Long (ISIN DE000UZ4EDE4/ WKN UZ4EDE) der UBS auf die Fresenius-Aktie (ISIN DE0005785604/ WKN 578560) vor.

Drehe die Aktie von Fresenius nun nach oben? Aus charttechnischer Sicht befinde sich der DAX-Titel auf einem durchaus spannenden Niveau.


Ein Termin zum Vormerken: Am 27. Februar werde Fresenius die detaillierten Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 bekannt geben und einen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr 2018 geben. Und: Fresenius werde an diesem Tag wiederkehrende Auswirkungen der US-Steuerreform auf den im DAX notierten Gesundheitskonzern erläutern. Wie Fresenius bereits im Dezember unmittelbar nach Verabschiedung der US-Steuerreform mitgeteilt habe, erwarte das Unternehmen aus dem hessischen Bad Homburg dadurch positive Effekte. Das neue Gesetz, das am 1. Januar 2018 in Kraft getreten sei, erfordere nach Informationen von Fresenius eine Umbewertung latenter Steuerverbindlichkeiten. Daraus erwarte man für das Geschäftsjahr 2017 einen Buchgewinn von rund 90 Mio. Euro.

Die Aktie von Fresenius bewege sich derzeit im unteren Drittel des langfristigen, seit 2013 bestehenden Aufwärtstrendkanals. Die untere Begrenzungslinie des Trendkanals verlaufe aktuell bei etwa 57,50 Euro. Zudem habe der Kurs des DAX-Titels bei etwa 60 Euro eine Unterstützung etablieren können, welche unter anderem durch das Tief des vergangenen Jahres definiert werde.

Mit dem MINI-Future Long können risikobereite Anleger, die von einer steigenden Aktie von Fresenius ausgehen, mit einem Hebel von 3,0 überproportional davon profitieren, so Frank Sterzbach von "boerse-daily.de". Der Abstand zur Knock-Out-Barriere betrage aktuell 31 Prozent. Anleger sollten beachten: Der Einstieg in diese spekulative Position sollte stets mit einem risikobegrenzenden Stoppkurs erfolgen. Dieser könne hier unterhalb des eben erwähnten Aufwärtstrendkanals bei 57,05 Euro platziert werden. Im MINI-Future Long ergebe sich daraus ein Stoppkurs von 1,59 Euro. Ein mittelfristiges Kursziel für die Aktie von Fresenius könnte um 89,10 Euro liegen. Das Chance/Risiko-Verhältnis belaufe sich somit auf 5,1 zu 1. (14.02.2018/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
18.05.2018, HebelprodukteReport
Fresenius-Calls nach Kaufsignal mit 52%-Chance - Optionsscheineanalyse
23.04.2018, HebelprodukteReport
Fresenius-Calls mit 114%-Chance bei Kursanstieg auf 72 EUR - Optionsscheineanalyse
23.04.2018, boerse-daily.de
Turbo Long auf Fresenius: 161-Prozent-Chance - Optionsscheineanalyse
29.03.2018, HebelprodukteReport
Fresenius-Puts mit 118%-Chance bei Kursrückgang auf 55 Euro - Optionsscheineanalyse
24.01.2018, HebelprodukteReport
Fresenius-Calls nach Kaufsignal mit 73%-Chance - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG