Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Türkische Lira schwer unter Beschuss - Nur Mutige setzen auf eine Trendwende - Optionsscheineanalyse


07.06.2018
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Turbo-Optionsschein (ISIN DE000ST13A10/ WKN ST13A1) der Société Générale auf das Währungspaar EUR/TRY (Türkische Lira) (ISIN EU000A0C32V9/ WKN A0C32V) vor.

Die Lenzing-Gruppe habe im April 2017 ihr erstes eigenständiges Verkaufs- und Marketingbüro in Istanbul errichtet. Der türkische Markt für Textilien und Vliesstoffe sei für Lenzing von besonderer Bedeutung. "Die Türkei sehen wir als Wachstumsmarkt speziell auch für Spezialfasern, da es für die Europäische Union das Textil-Importland schlechthin ist. Die geografische Nähe bietet einen logistischen Vorteil", so Jürgen Eizinger, Commercial Director Turkey & MEA und Chairman von Lenzing Elyaf A.S.


Auch wenn das Geschäft in der Türkei noch recht klein sei, komme der Kursverfall der Türkischen Lira nicht nur Lenzing sehr ungelegen. Seit Jahresbeginn sei es zum Dollar um fast 17 Prozent nach unten gegangen. Für Besorgnis würden das hohe Leistungsbilanzdefizit und die Inflation von knapp elf Prozent sorgen. Für zusätzliche Unruhe habe Präsident Recep Tayyip Erdoğan gesorgt, als er gesagt habe, dass er nach den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen im Juni die Geld- und Wirtschaftspolitik stärker kontrollieren wolle. Erdoğan dränge die Zentralbank, die Zinsen zu senken. Diese habe sich davon nicht beirren lassen und die Zinsen erneut angehoben. Darauf habe die Lira-Talfahrt gestoppt.

Für weitere Entspannung hätten der Zentralbankchef und der Vize-Ministerpräsident mit ihrem London-Besuch gesorgt. Sie hätten in der britischen Hauptstadt versucht, Investoren zu beruhigen und damit Befürchtungen der Märkte auszuräumen, dass Erdoğan die Notenbank entmachten werde.

Mindestens bis zur Wahl am 24. Juni dürfte der Lira-Wechsel weiter großen Schwankungen unterworfen sein. Daher würden nur sehr mutige Anleger mit einem Turbo-Optionsschein der Société Générale auf eine generelle Gegenbewegung der türkischen Währung setzen. (Ausgabe 22/2018) (07.06.2018/oc/a/w)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG