Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Turbo Bull auf KION: KION könnte zum Ziel einer Übernahme werden - eine Chance für Mutige! Optionsscheineanalyse


07.06.2018
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Turbo Bull (Open End) (ISIN DE000HU75M86/ WKN HU75M8) von der HypoVereinsbank/UniCredit auf die Aktie von KION (ISIN DE000KGX8881/ WKN KGX888) vor.

2017 hätten chinesische Unternehmen laut einer Studie der Beratergesellschaft EY in 247 europäische Unternehmen 57,6 Mrd. Dollar investiert. Aus Deutschland hätten sich darunter 54 Unternehmen mit einer Summe von knapp 13,7 Mrd. Dollar befunden. Nach dem Kauf von Grammer könnte schon bald der nächste Streich folgen: Die Weichen für ein Übernahmeangebot für die KION Group seien gestellt. Hintergrund: Ende August 2012 hätten der deutsche Gabelstaplerhersteller und Weichai Power die Übernahme von 25 Prozent durch das chinesische Unternehmen vereinbart. Seitdem habe Weichai Power seinen Anteil schrittweise aufgestockt - allein 2016 zwei Mal auf zuletzt 43,3 Prozent. Damals sei gleichzeitig ein Stillhalteabkommen vereinbart worden, in dem sich die Chinesen dazu verpflichtet hätten, die Schwelle von 49,9 Prozent nicht zu überschreiten. Doch dieses Abkommen laufe per Ende Juni 2018 aus. "Was dann passiert, werden wir sehen", habe KION-Vorstandschef Gordon Riske im März 2017 in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters gesagt.


Was für einen Übernahmevorstoß spreche: Für die Chinesen sei das Thema Robotik/Automatisierung von größter Wichtigkeit. Da zudem, wie das Beispiel KUKA zeige, die Bundesregierung über keine rechtliche Handhabe verfüge, um Vorstöße aus China zu verhindern, sei eine Komplettübernahme von KION sehr wahrscheinlich. Allerdings würden die Chinesen wohl eine satte Prämie zahlen müssen. Setze man die rund 20 Prozent Aufschlag aus dem Beispiel Grammer an, sei eine Offerte um 85 Euro realistisch.

Mit einem Turbo der HVB können risikobereite Anleger im Erfolgsfall daraus rund 90 Prozent machen, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 22/2018) (07.06.2018/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
08.03.2018, ZertifikateJournal
Discount Call auf KION: Jahresziele erreicht - eine gute Ausgangslage für einen Kurzläufer - Optionsscheineanalyse
30.11.2017, ZertifikateJournal
Discount Call-Optionsschein auf KION: Stapelweise Rendite - Optionsscheineanalyse
20.10.2017, HebelprodukteReport
KION-Calls mit 91%-Chance bei Kurserholung auf 70 Euro - Optionsscheineanalyse
13.07.2017, ZertifikateJournal
Discount Call-Optionsschein auf KION: Gut gestapelt - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG