Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Call-Optionsschein auf McDonald's: Geplanter Umbau zieht - Optionsscheineanalyse


08.06.2018
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Call-Optionsschein (ISIN DE000SC06MS7/ WKN SC06MS) der Société Générale auf die Aktie von McDonald's (ISIN US5801351017/ WKN 856958) vor.

McDonald's sei die weltweit bekannteste Fastfood-Kette. Unter deren Namen würden derzeit in rund 120 Ländern weltweit mehr als 33.000 Schnellrestaurants betrieben. Mehr als 80 Prozent dieser Filialen würden von unabhängigen Partnern als Franchise geleitet. Dieses Modell gehe bis in die Anfänge des Konzerns zurück. 1940 hätten die Brüder McDonald in Kalifornien ein BBQ-Restaurant eröffnet und am Autoschalter ein überschaubares Menü zum Mitnehmen angeboten. 1955 habe Ray Kroc das Konzept der Brüder übernommen und in Des Plaines, Illinois, die erste Franchise-Filiale eröffnet. Der Wettbewerb um schnelle Hamburger, Fritten und Softdrinks sei größer geworden, die Wünsche der Kunden hätten sich geändert und daran müsse sich auch McDonald's anpassen.


In den USA strukturiere sich der Konzern nun um, möchte dynamischer, beweglicher und entsprechend wettbewerbsfähiger werden. Anleger hätten das Vorhaben positiv bewertet. Die McDonald's-Aktie sei gestern aus ihrer in den Wochen zuvor verfolgten Seitwärtsphase nach oben ausgebrochen und habe um 170 US-Dollar den höchsten Stand seit Anfang Februar erreicht. Bis zum Jahreshoch bei 178,70 US-Dollar sei es jetzt nicht mehr weit, darüber könnte die Aktie sogar höhere Ziele ins Auge fassen.

Mit dem Call-Optionsschein können risikofreudige Anleger, die eine steigende McDonalds-Aktie erwarten, überproportional profitieren, so Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de". Der klassische Optionsschein mit einem Basispreis bei 160 US-Dollar und einer Fälligkeit am 21.12.2018 könne eine Rendite von 110 Prozent erzielen, wenn die Aktie bis zum Laufzeitende auf 190 US-Dollar steige. Sollte sie höher steigen oder das Ziel vorzeitig erreichen, könne eine höhere Rendite möglich sein.

Zu beachten sei: Falls die Aktie am Bewertungstag über dem Basispreis von 160 US-Dollar notiere, verfalle dieser Optionsschein wertlos. Sonst werde die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,1 ausbezahlt. Um einen Gewinn zu erzielen, müsste die Aktie bei gleichen Bedingungen bei 174,30 US-Dollar (Break-Even-Punkt) schließen. Ein Ausstieg aus der spekulativen Idee könne erwogen werden, sollte die Aktie unter 164 US-Dollar fallen. (08.06.2018/oc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
09.11.2017, ZertifikateJournal
Turbo Call auf McDonald's: Zahlen schmecken! Optionsscheineanalyse
10.08.2017, ZertifikateJournal
Turbo Call-Optionsschein auf McDonald's: Schmeckt wieder! Optionsscheineanalyse
30.04.2015, ZertifikateJournal
StayLow-Optionsschein auf McDonald's: Ein neuer Chef macht schließlich noch keinen Sommer - Optionsscheinenews
11.12.2014, ZertifikateJournal
StayLow-Optionsschein auf McDonald's: Trend zur Gesundheit macht schwer zu schaffen - Optionsscheineanalyse
22.03.2012, Der Aktionär
Call auf McDonald's-Aktie: Kursrücksetzer nutzen
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG