Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Mini-Future Short auf Palladium: Neue Gefahr droht - Optionsscheineanalyse


10.08.2018
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Mini-Future Short (ISIN DE000VA3EM24/ WKN VA3EM2) von Vontobel auf Palladium (ISIN XC0009665529/ WKN 966552) vor.

Palladium-Interessierte sollten jetzt die Marke von 900 US-Dollar genauer im Blick behalten. Sollte das Industriemetall diesen Bereich noch einmal unterschreiten, könnten auf weitere Sicht Abgaben bis um 750 US-Dollar folgen. Der Abwärtstrend sei weiterhin intakt und könnte bei Palladium für Druck nach unten sorgen.

Fundamental: Auch im letzten Monat habe sich bei Palladium keine Umkehr des bisherigen Trends gezeigt. Während der Palladiumpreis wegen der hohen Nachfrage seitens der Automobilindustrie in den letzten Jahren mehr als Gold, Silber und Platin nach oben gehandelt worden sei, zeige sich nun die Anfälligkeit dieser Abhängigkeit. Es würden sich der Handelsstreit und die einhergehenden Sorgen um den Fortbestand der konjunkturellen Hochphase auswirken. Ebenso hätten die Minen aufgrund der über lange Zeit hohen Preise ihre Kapazitäten ausgeweitet, doch diese Überkapazitäten würden sich nun nachteilig auswirken.


Technisch: Seit Mitte Januar lasse sich beim Palladiumpreis ein bereits mittelfristiger Abwärtstrend erkennen, der aktuell zwischen 785 und 960 US-Dollar beschrieben werden könne. Diese Tendenz habe sich ab Mitte Juli durch den Ausbruch nach unten aus dem zuvor langfristigen Aufwärtstrend durchgesetzt. Seit dem Ausbruchsversuch im Juni würden sich die fallenden Hochs außerdem zu einer Abwärtsgerade um aktuell 920 US-Dollar verbinden lassen. Sollten die Notierungen den Bereich um 900 US-Dollar unterschreiten, der vom Tief von April markiert werde, könnten weiteren Abgaben bis 750 US-Dollar folgen.

Mit dem Mini Future Short könnten risikofreudige Anleger, die von einem fallenden Palladiumpreis ausgehen würden, mit einem Hebel von 6,6 überproportional profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage 12,8 Prozent. Der Einstieg biete sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser könnte im Basiswert bei 930 US-Dollar platziert werden. Im Mini Future Short ergebe sich ein Stoppkurs bei 9,10 Euro. Ein Ziel nach unten könnte um 750 US-Dollar bestehen. Das Chance-Risiko-Verhältnis für diese spekulative Idee betrage 4,8 zu 1.

Bei Mini Future und Open End Turbo finde aufgrund der unbegrenzten Laufzeit ggf. eine tägliche Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso könnten sich Basispreis und Barriere bei einem Future als Basiswert beim Wechsel auf den nächsten Future ändern. Weitere Informationen würden sich auf der Produktseite des Emittenten finden. (10.08.2018/oc/a/r)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG