Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Mini-Future Long auf Palladium: Zweite Etappe erledigt - Optionsscheineanalyse


11.10.2018
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Mini-Future Long (ISIN DE000MF7C910/ WKN MF7C91) von Morgan Stanley auf Palladium (ISIN XC0009665529/ WKN 966552) vor.

Seit dem Tief von Mitte August habe der Palladiumpreis in der Spitze um 32 Prozent zugelegt. Damit habe es die weiteren Edelmetalle in den Schatten gestellt. Die auf Palladium vorgestellte Long-Position der Experten befinde sich bereits hoch zweistellig im Gewinn und das eigentliche Ziel sei noch nicht einmal erreicht.

Fundamental: Der Palladiumpreis habe sich in den letzten Wochen von der Entwicklung der weiteren Edelmetalle abgekoppelt und eine Trendwende vom Feinsten zelebriert. Diese befinde sich mittlerweile am Ende der zweiten und am Anfang einer möglichen dritten Etappe. In der Spitze seien die Notierungen seit dem Tief von Mitte August bei 832 US-Dollar um 32 Prozent auf den höchsten Stand seit acht Monaten oder seit Ende Januar dieses Jahres gestiegen. Wichtiges Einsatzgebiet für Palladium sei die Verwendung in Katalysatoren.


Technisch: Die zweite Etappe auf seinem Weg zum Jahreshoch bei 1140 US-Dollar habe der Palladiumpreis seit Mitte September bewältigt. Dabei hätten die Notierungen ein Zwischenhoch bei 1096 US-Dollar erreicht. Seitdem befinde sich Palladium in einer zur Seite verlaufenden Konsolidierung, die sich bereits nach dem Ende der ersten Etappe um 980 US-Dollar gezeigt habe. Mit einem Anstieg über das zuletzt gesehene Hoch bei 1085 US-Dollar könnte der Palladiumpreis die letzte Etappe zum eingangs genannten Jahreshoch einleiten.

Die Ende August vorgestellte Idee, mit der WKN MF7C91 auf einen steigenden Palladiumpreis zu setzen, habe ihren Gewinn erhöht. Der Mini-Future Long notiere zur Stunde zum Geldkurs von 20,56 Euro und liege mit 71 Prozent im Plus. Wer seinen Gewinn noch nicht mitnehmen, sondern in Erwartung eines steigenden Palladiumpreises weiter in dieser spekulativen Idee investiert bleiben möchte, könne durch erneutes Anpassen des risikobegrenzenden Stoppkurses schon jetzt einen Gewinn von mehr als 40 Prozent absichern.

Mit dem Mini-Future Long könnten risikofreudige Anleger, die vom steigenden Palladiumpreis ausgehen würden, überproportional profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage dabei 19,1 Prozent. Der Einstieg in die spekulative Position biete sich unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an und könnte im Basiswert um 1040 US-Dollar platziert werden. Im Mini-Future Long ergebe sich ein neuer Stoppkurs bei 16,86 Euro. Ein Ziel nach oben könnte sich um 1140 US-Dollar befinden. (11.10.2018/oc/a/r)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG