Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Open End Turbo Short auf Palladium: Die Zeichen rechtzeitig erkennen! - Optionsscheineanalyse


10.01.2019
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Open End Turbo Short (ISIN DE000MF92LM8/ WKN MF92LM) von Morgan Stanley auf Palladium (ISIN: XC0009665529, WKN: XPDUSD) vor.

Palladium habe in den vergangenen sechs Tagen merklich an Wert gewonnen, sei aber aus charttechnischer Sicht nun aber auf eine bedeutende Hürde gestoßen. Dabei gehe es um nichts weniger, als das 161,8 Prozent Fibonacci-Extension-Retracement, an dem das Edelmetall augenscheinlich eine Topbildung vollziehe.


Seit Ausbruch über die Januarhochs sei bei Palladium ein regelkonformes Kaufsignal aktiviert worden und habe Kursgewinne zunächst bis zum 138,8 Prozent Fibonacci-Retracement mit sich gebracht. Eine Zeit lang habe diese Barriere Käufer auch davon abgehalten, weitere Gewinne zu generieren. Anfang dieses Jahres habe aber auch diese Hürde dynamisch durchbrochen werden können und Kursgewinne an das nächsthöhere Fibo-Extension-Level von 161,8 Prozent mit sich gebracht. Damit sei aus Sicht der Charttechnik fürs Erste die Luft raus aus dem Titel, das offenbare auch die Tageskerze aus dem gestrigen Handel. Es handle sich dabei um ein sogenanntes Gravestone Doji und stehe sehr häufig für eine bevorstehende Trendwende.

Die vor einer Woche vorgestellte Idee, auf einen steigenden Palladiumpreis zu setzen, befinde sich dabei im Gewinn. Der Open End Turbo Long habe am Mittwoch zum Geldkurs von 11,84 Euro geschlossen und mit 75 Prozent im Plus gelegen. Wer den Gewinn noch nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung eines steigenden Palladiumkurses in der spekulativen Idee investiert bleiben möchte, könne seine Position durch Nachziehen des Stoppkurses im Basiswert auf 1.300 US-Dollar absichern. Im Open End Turbo Long ergebe sich daraus ein neuer Stoppkurs von 9,35 Euro.

So wie sich das kurzfristige Chartbild jedoch aktuell präsentiere, könnte schon heute eine Konsolidierung einsetzen und zu Abgaben zurück auf ein Niveau von 1.286 US-Dollar führen. Ohnehin wären Abgaben sogar bis auf ein Niveau von 1.267 US-Dollar möglich, ohne dass der aktuelle Aufwärtstrend gebrochen werde. Die Experten würden deshalb in dieser Ausgabe die Idee vorstellen, den bisherigen Gewinn der Long-Position mitzunehmen und auf Short zu wechseln, denn kurzfristig biete die aktuelle Konstellation bei Palladium sogar die Möglichkeit an, an einer rückläufigen Preisentwicklung zu partizipieren.

Mit einem Open End Turbo Short könnten risikofreudige Anleger, die von einem fallenden Palladiumpreis ausgehen würden, mit einem Hebel von 54 davon profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage dabei 2,24 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position biete sich dabei stets unter Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an und könne im Basiswert bei rund 1.345 US-Dollar platziert werden. Im Open End Turbo Short ergebe sich daraus ein Stoppkurs bei 0,70 Euro. Ein Ziel nach unten könnte um 1.267 US-Dollar bestehen. Das Chance/Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee betrage 3,7 zu 1. (10.01.2019/oc/a/r)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 1998 - 2019 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG