Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Turbo Bear auf Axel Springer: Ein mauer Ausblick lässt die Aktie erneut einbrechen - Zertifikateanalyse


14.03.2019
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Turbo Bear (ISIN DE000CP3FDR9/ WKN CP3FDR) der CITI auf die Aktie von Axel Springer (ISIN DE0005501357/ WKN 550135) vor.

Das Medienhaus Axel Springer habe ein ordentliches Jahr hinter sich. Die Erlöse hätten um rund vier Prozent auf 3,18 Mrd. Euro zugelegt, das EBITDA um 14 Prozent auf 737,9 Mio. Euro. Der um Zu- und Verkäufe bereinigte Gewinn sei um 2,5 Prozent auf 335,7 Mio. Euro gestiegen. Damit habe der Konzern in etwa so abgeschnitten wie von Analysten erwartet. Wachstumstreiber sei einmal mehr die Sparte Classified Media mit ihren Job- und Immobilienportalen gewesen. Hier seien die Einnahmen um 20 Prozent geklettert. Das reine Nachrichtengeschäft sei hingegen leicht rückläufig gewesen. Der Anteil der digitalen Geschäfte am Konzernumsatz habe sich daher auf 70,6 Prozent erhöht. Zudem hätten sie 84,3 Prozent des bereinigten EBITDA erwirtschaftet. Ein Jahr zuvor habe dieser Anteil bei 80 Prozent gelegen. Die Ausrichtung aufs Internet mache sich also weiter bezahlt.


Die Aktie sei dennoch kräftig unter Druck geraten. Die Papiere seien auf Monatssicht um mehr als zwölf Prozent abgesackt, auf den tiefsten Stand seit Ende 2016. Es sei vor allem der Ausblick gewesen, der Anleger enttäuscht habe. Der Konzern rechne für 2019 wegen nachlassender Dynamik in der Sparte Classified Media nur noch mit einem Umsatzplus im niedrigen, einstelligen Prozentbereich. Zudem wolle Springer, um langfristig weiter zu wachsen, im laufenden Jahr einen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag investieren. Das bereinigte EBITDA werde daher nur auf dem 2018er Niveau erwartet. Da habe auch nicht geholfen, dass Aktionäre eine um zehn Cent auf 2,10 Euro je Aktie steigende Dividende erhalten sollten.

Die Bodenbildung um die 50-Euro-Marke, an der die Aktie in den vergangenen Wochen arbeitete, ist damit gescheitert - eine interessante Situation für den Turbo Bear mit K.o.-Barriere knapp über dem Jahreshoch, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 10/2019) (14.03.2019/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
17.05.2018, ZertifikateJournal
Discount Put-Optionsschein auf Axel Springer: Die Luft ist raus - Optionsscheineanalyse
21.12.2017, ZertifikateJournal
Discount Call-Optionsschein auf Axel Springer: Unbedingt dabei bleiben - Optionsscheinenews
30.11.2017, ZertifikateJournal
Discount Call auf Axel Springer: Die Digitalisierungsstrategie kommt an der Börse gut an - Optionsscheineanalyse
21.09.2017, HebelprodukteReport
Axel Springer-Calls mit 100%-Chance bei Erreichen von 57,87 Euro - Optionsscheineanalyse
21.10.2014, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Turbo Call-Optionsschein auf Axel Springer - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2019 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG