Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Open End Turbo Long auf Deutsche Telekom: 74 Prozent Chance! - Optionsscheineanalyse


23.03.2020
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Open End Turbo Long (ISIN DE000JM7E7T4/ WKN JM7E7T) von J.P. Morgan auf die Deutsche Telekom-Aktie (ISIN DE0005557508/ WKN 555750) vor.

Die Deutsche Telekom sollte von der Zunahme von Homeoffices und die in das Netz verlegte Zusammenarbeit der Teams tendenziell profitieren. So sei der Abverkauf der Telekom-Aktie nicht ganz so heftig wie jener der Benchmark DAX gewesen. Das Telekom Papier sollte die Benchmark die nächsten Wochen Stück für Stück übertreffen. Niedrige Kurse am Montagmorgen sollten für einen Einstieg long genutzt und mit einem StoppLoss abgesichert werden, falls der Markt wieder in den crash modus wechsele.

Im Gegensatz zu Anbietern von Investitionsgütern brauche die Deutsche Telekom Einnahmeverluste infolge der Corona-Krise nicht in diesem Ausmaß zu fürchten. Aktuell würden mehr Menschen zu Hause bleiben und die Infrastruktur der Telekom für die Arbeit im Homeoffice nützen. Je nachdem wie lange die Eindämmungsmaßnahmen andauern würden, sei sogar davon auszugehen, dass diese Notlage wie ein Katalysator für die Digitalisierung vieler Arbeitsprozesse wirke und weit über die Zeit der Quarantäne bestehen bleibe.

Die Telekom könne in weiterer Folge vom steigenden Bedarf an kostenpflichtigen Internetangeboten profitieren. Durch ein Beta von 0,78 bezüglich des DJ Stoxx 600 habe die Deutsche Telekom den Abschwung etwas besser verkraftet. Es sei die nächsten Wochen davon auszugehen, dass die Telekom auch den DAX outperformen werde. Die absolute Rendite hänge davon ab, ob die Bodenbildungsphase der letzten Woche fortgesetzt werde.


Der Aktienkurs habe die Fantasie der Dotcom-Ära nicht erfüllen können und sei aktuell weit vom Maximum in der Höhe von 104,90 Euro entfernt. Seit der Korrektur dieser Übertreibung sei der Kurs in einen vergleichsweise langen Seitwärtstrend eingeschwenkt, der mit dem Abverkauf seit 21. Februar 2020 ein Ende gefunden habe. Mit dem partiellen Tief bei rund 10,50 Euro am 16. Und 17. März diesen Jahres habe eine starke Unterstützung gehalten, die schon im Oktober 2014 einen Tiefpunkt markiert habe.

Unmittelbar vor dem Selloff habe die Telekom mit der endgültigen Übernahme von Sprint in den USA einen der größten Erfolge der Firmengeschichte verbuchen und den Kurs kurzfristig um 14% steigern können. In den letzten sieben Handelstagen sei eine beginnende Bodenbildung ersichtlich, wobei sich der Kurs innerhalb einer Range von 19% bewege. Ausgehend von der Unterstützung bei 10,50 Euro sei ein weiteres Retracement bis auf 13,60 Euro möglich. Flamme allerdings die Nervosität der Marktteilnehmer in der kommenden Woche erneut auf, könne der Kurs in Etappen bis zur Unterstützung bei 9,69 Euro fallen.

Die Deutsche Telekom sollte eigentlich in vielen Marktsegmenten von den Quarantänemaßnahmen profitieren und die Benchmark Stück für Stück outperformen. So sei der Wert die letzten drei Wochen im Einklang mit dem restlichen Markt gefallen und habe am vergangenen Freitag um 6 Prozentpunkte höher als der DAX geschlossen.

Mit dem Open End Turbo Long könnten risikofreudige Anleger, die einen steigenden Kurs der Telekom-Aktie in den nächsten zwei Wochen erwarten würden, überproportional von einem Hebel von 5,61 profitieren und das Ziel bei 13,63 Euro ins Auge fassen (4,11 Euro beim Turbo-Zertifikat). Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage dabei 18,40 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position biete sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.

Dieser könnte beim Basiswert bei 10,74 Euro platziert werden. Im Open End Turbo Long ergebe sich daraus ein Stoppkurs bei 1,22 Euro. Für diese spekulative Idee betrage das Chance-Risiko-Verhältnis dann 1,5 zu 1. (23.03.2020/oc/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
12.03.2020, HebelprodukteReport
Dt. Telekom-Discount-Calls mit 22%-Chance in drei Monaten - Optionsscheineanalyse
13.02.2020, HebelprodukteReport
Deutsche Telekom-Calls nach Kurssprung mit weiterem Potenzial - Optionsscheineanalyse
27.11.2019, boerse-daily.de
Open End Turbo Call-Optionsschein auf Deutsche Telekom: Chance von 86 Prozent - Optionsscheineanalyse
23.09.2019, HebelprodukteReport
Deutsche Telekom-Calls mit 136%-Chance bei Kursanstieg auf 16 Euro - Optionsscheineanalyse
17.09.2019, boerse-daily.de
Stay High-Optionsschein auf Deutsche Telekom: Chance von 81,5 Prozent p.a. - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG