Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Fresenius-Korrektur mit Long-Hebel optimieren - Optionsscheineanalyse


24.03.2020
HebelprodukteReport

Gablitz (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "HebelprodukteReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe zwei Turbo Call-Optionsscheine und zwei Faktor Long-Zertifikate auf die Fresenius-Aktie (ISIN DE0005785604/ WKN 578560) vor.

Der Aktienkurs des weltweit tätigen Gesundheitskonzerns Fresenius sei im Zuge der allgemeinen Kursrückgänge besonders stark unter Druck geraten. Sei die Aktie noch am 21.02.2020 oberhalb von 51 Euro gehandelt worden, so sei sie am 19.03.2020 zeitweise um 24,25 Euro zu bekommen gewesen, was einem Kurssturz von 52 Prozent entspreche. Seit dem 19.03.2020 habe sich die Aktie wieder um 30 Prozent auf ihr aktuelles Niveau im Bereich von 31 Euro erholen können.

Erfülle sich die von Bernstein Research veröffentlichte Prognose, in der die Aktie nach dem Absturz mit einem auf 37,50 Euro gesenkten Kursziel als günstige Einstiegsgelegenheit angesehen werde, dann könnte sich die Korrekturbewegung vielleicht noch etwas weiter fortsetzen. Trete dieser Fall ein, dann werde sich ein Investment in Long-Hebelprodukte bezahlt machen.

Der UBS-Open End Turbo-Call (ISIN DE000UD527E6/ WKN UD527E) auf die Fresenius-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 28,20 Euro, BV 0,1, sei beim Aktienkurs von 31,59 Euro mit 0,33 bis 0,34 Euro taxiert worden.


Setze sich die Erholung der Fresenius-Aktie in naher Zukunft auf 34 Euro fort, dann werde sich der innere Wert des Turbo-Calls - unter der Voraussetzung, dass der Aktienkurs nicht vorher auf die KO-Marke oder darunter falle - auf 0,58 Euro (+71 Prozent) steigern.

Der Goldman Sachs-Open End Turbo-Call (ISIN DE000GC06KC0/ WKN GC06KC) auf die Fresenius-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 26,6802 Euro, BV 0,1, sei beim Fresenius-Aktienkurs von 31,59 Euro mit 0,56 bis 0,57 Euro quotiert worden.

Bei einem Kursanstieg der Fresenius-Aktie auf 34 Euro werde der innere Wert des Turbo-Calls auf 0,73 Euro (+28 Prozent) ansteigen.

Mit Faktor Long-Zertifikaten könnten Anleger mit täglich angepasster Hebelwirkung von einem unmittelbar bevorstehenden Kursanstieg der Fresenius-Aktie profitieren.

Während das Morgan Stanley-Faktor Long-Zertifikat (ISIN DE000MC458X5/ WKN MC458X) die Bewegungen des Aktienkurses mit 4-facher Hebelwirkung abbilde, könnten Anleger mit dem Goldman Sachs-Faktor Long-Zertifikat (ISIN DE000GC0LM33/ WKN GC0LM3) sogar mit 8-facher Hebelwirkung an den Kursbewegungen der Fresenius-Aktie teilhaben. (24.03.2020/oc/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
03.03.2020, HebelprodukteReport
Fresenius: Calls nach kurzfristigem Kaufsignal mit 117%-Chance - Optionsscheineanalyse
28.11.2019, ZertifikateJournal
Turbo Call auf Fresenius: Angehobene Jahresziele bestätigt - Optionsscheinenews
30.10.2019, HebelprodukteReport
Fresenius-Calls mit 127%-Chance bei Kursanstieg auf 50 Euro - Optionsscheineanalyse
22.08.2019, ZertifikateJournal
Turbo Call Optionsschein auf Fresenius bleibt interessant - Optionsscheinenews
04.04.2019, ZertifikateJournal
Turbo auf Fresenius für Risikobereite - Analysten sehen noch Potenzial - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG