Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Mini Future Long auf Intel: 43 Prozent Chance - Optionsscheineanalyse


21.05.2020
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Mini Future Long (ISIN DE000MC78BT0/ WKN MC78BT) von Morgan Stanley auf die Aktie von Intel (ISIN US4581401001/ WKN 855681) vor.

Intel habe im Q1 2020 aufgrund der gesteigerten Nachfrage nach PCs und Rechenzentren den Umsatz um 20% im Jahresvergleich steigern können. Wenn das Geschäft schon in Krisenzeiten brumme, könne es bei einer wirtschaftlichen Erholung auch nicht viel schlechter funktionieren. Marktteilnehmer hätten gestern bei guter Stimmung für High Tech den Kurs um 4,66% nach oben gehievt.

Wie in vielen anderen Branchen auch wirke sich der globale shut down unterschiedlich auf die Halbleiterindustrie aus. Zwar sei die - vom Marktforschungsinstitut Gartner - für 2020 postulierte Umsatzsteigerung von 12,5% kassiert und auf minus 1% korrigiert worden. In einzelnen Marktsegmenten seien aber erstaunliche Zuwächse verzeichnet worden. Intel habe im Q1 2020 rund 20% Umsatzsteigerung verbucht, nachdem die wachsende Nachfrage nach Bandbreite die Investitionen in Rechenzentren und PCs angeschoben habe.

Das Management gehe jedoch davon aus, dass der Markt bald gesättigt sei und die Rezession in der 2. Jahreshälfte auch Intel erreichen werde. Weiterhin mache ein Gerücht die Runde, dass Apple für seine Mac-Reihe die Prozessoren von Intel durch ARM-CPUs ersetzen wolle. In Summe ein durchwachsenes Bild für den Chipriesen. Aber man könne Intel nicht Untätigkeit vorwerfen, nachdem Zukunftsmärkte wie das autonome Fahren durch die Tochter Mobileye strategisch besetzt würden.


Die Aktie von Intel habe seit der Bodenbildung nach dem Corona-Ausverkauf wieder rund 40% an Kursgewinn verbuchen und ab Anfang April in eine mehrwöchige Seitwärtsrange einschwenken können. Am gestrigen Handelstag sei mit einem Zugewinn von 4,66% der Ausbruch aus dieser Range bei 63,10 US-Dollar gelungen. Sei dieser Ausbruch signifikant gewesen, sollte als nächstes die Lücke bei 64,00 US-Dollar geschlossen werden.

Unterstützung finde das Papier bei der Marke rund um 55,65 US-Dollar. Werde diese verletzt, sei das als Verkaufssignal zu werten und es drohe wahrscheinlich wirtschaftliches Ungemach (wie beispielsweise das Aufflammen einer 2. Corona-Welle in den USA). Doch ein High Tech-Riese wie Intel habe die passenden Produkte zur passenden Zeit und sollte eher das All Time High rund um den Wert bei 67,82 US-Dollar als Ziel anvisieren.

Intel sei mittelfristig gut aufgestellt und habe sogar vom Corona Shut Down profitieren können. Für das zweite Halbjahr 2020 habe das Management keine Prognosen abgegeben.

Der Mini Future Long ermögliche es dem Investor, mit einem Hebel von 3,93 von einem steigenden Kurs der Aktie von Intel zu profitieren. Der Abstand zur Stop-Loss-Barriere betrage 14,00 US-Dollar (22,2 Prozent). Der Einstieg in diese Strategie biete sich unter der Beachtung eines Stoppkurses bei 57,12 US-Dollar an. Beim Mini Future Long ergebe sich daraus ein Stoppkurs bei 0,95 Euro. Das mittelfristige Ziel könnte bei 70,00 US-Dollar liegen (2,12 Euro beim Mini Future). Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser Idee betrage 1,2 zu 1. (21.05.2020/oc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
28.04.2020, HebelprodukteReport
Intel-Put mit 84%-Chance bei Kursrutsch auf 50 USD - Optionsscheineanalyse
27.03.2020, boerse-daily.de
Call-Optionsschein auf Intel: 43 Prozent Chance - Optionsscheineanalyse
06.02.2020, HebelprodukteReport
Call-Optionsscheine auf Intel: Langfristige Aufwärtsbewegung - Optionsscheineanalyse
24.01.2020, boerse-daily.de
Call-Optionsschein auf Intel: 88 Prozent Chance - Optionsscheineanalyse
06.01.2020, HebelprodukteReport
Intel-Calls nach Überwinden des Widerstandes mit hohen Chancen - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG