Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Fixkupon Express auf Deutsche Telekom, Infineon und Volkswagen - Zertifikateanalyse


18.05.2017
ZertifikateReport

Gablitz (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe drei Express-Zertifikate der UBS auf die Deutsche Telekom- (ISIN DE0005557508/ WKN 555750), die Infineon-Aktie (ISIN DE0006231004/ WKN 623100) und die Volkswagen-Vorzugsaktie (ISIN DE0007664039/ WKN 766403) vor.

Express-Zertifikate mit fixen Kuponzahlungen kämen bei Anlegern mit dem Wunsch nach regelmäßig hohen Zinseinkünften sehr gut an. Neben den attraktiven Zinszahlungen in Kombination mit hohen Sicherheitspuffern würden diese Zertifikate die Chance auf die vorzeitige Wiederverfügbarkeit des Kapitaleinsatzes anbieten. Derzeit erweitere die UBS ihre Produktpalette an Express-Zertifikaten auf Aktien mit fixen Kupons um sechs neue Zertifikate auf die interessanten Basiswerte Bayer, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Infineon, Total und Volkswagen.

Während das Zertifikat (ISIN DE000UBS5283/ WKN UBS528) auf die Deutsche Telekom-Aktie bei einem bis zu 33-prozentigen Kursrückgang der Aktie eine Bruttorendite von 4,00 Prozent ermögliche, könnten Anleger mit dem Zertifikat (ISIN DE000UBS5291/ WKN UBS529) auf die Infineon-Aktie bei einem 40-prozentigen Sicherheitspuffer sogar eine Jahresbruttorendite von 5,80 Prozent erzielen.

Am Beispiel des Zertifikates (ISIN DE000UBS5317/ WKN UBS531) auf die Volkswagen-Vorzugsaktie solle die Funktionsweise dieser Zertifikate veranschaulicht werden: Der in Xetra am 06.06.2017 festgestellte Schlusskurs der Volkswagen-Vorzugsaktie werde als Startwert für das Zertifikat fixiert. Werde der Startwert beispielsweise bei 144 Euro fixiert, dann werde sich ein Nennwert des Zertifikates von 1.000 Euro auf 6,94444 Volkswagen-Vorzugsaktien beziehen (1.000 dividiert durch 144). Bei 65 Prozent des Startwertes werde die während des gesamten Beobachtungszeitraumes (07.06.2017 bis 06.12.2019) aktivierte Barriere liegen.


Unabhängig vom Kursverlauf der Aktie würden Anleger an den im Halbjahresabstand angesetzten Zinsterminen (erstmals am 13.12.2017) einen fixen Kupon in Höhe von 5,15 Prozent pro Jahr (25,75 Euro je Nennwert von 1.000 Euro) ausbezahlt erhalten. Notiere die Aktie an einem der ebenfalls im Halbjahresintervall angesetzten Bewertungstage (erstmals am 06.12.2017) auf oder oberhalb des Startwertes, dann werde das Zertifikat mit seinem Ausgabepreis von 1.000 Euro und der Zinszahlung zurückbezahlt. Die Chance auf weitere Zinszahlungen erlösche im Fall der vorzeitigen Rückzahlung.

Laufe das Zertifikat bis zum letzten Bewertungstag (06.12.2019), dann werde die Rückzahlung mit 1.000 Euro erfolgen, wenn die Volkswagen-Vorzugsaktie während des gesamten Beobachtungszeitraumes niemals die Barriere berührt oder unterschritten habe, oder wenn die Aktie nach der Barriereberührung am Bewertungstag wieder oberhalb des Startwertes notiere. Befinde sich der Aktienkurs nach der Barriereberührung am Ende unterhalb des Startwertes, dann würden Anleger für jeden Nominalwert von 1.000 Euro sechs Volkswagen-Vorzugsaktien geliefert erhalten. Der Gegenwert des Bruchstückanteils von 0,94444 Aktien werde Anlegern gutgeschrieben.

Das UBS-Express-Zertifikat mit fixem Kupon auf die Volkswagen-Vorzugsaktie, maximale Laufzeit bis 13.12.2019, könne noch bis 06.06.2017 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent plus 0,5 Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

Die neuen Express-Zertifikate mit fixen Kupons würden sich an Anleger richten, die mithilfe von einer günstigen Kursentwicklung der Aktien und hohen Sicherheitspuffern zu überproportional hohen Erträgen gelangen möchten. (18.05.2017/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
21.09.2017, X-markets by Deutsche Bank
WAVE XXL-Optionsscheine auf Volkswagen: Schon zu spät? - Optionsscheineanalyse
13.09.2017, HebelprodukteReport
Volkswagen-Calls mit 114%-Chance bei Kurssprung auf 140 Euro - Optionsscheineanalyse
01.09.2017, HebelprodukteReport
Volkswagen-Calls mit 100%-Chance bei Kurserholung auf 133 Euro - Optionsscheineanalyse
27.07.2017, HebelprodukteReport
VW-Calls mit 120%-Chance bei Kurserholung auf 143 Euro - Optionsscheineanalyse
14.07.2017, HebelprodukteReport
VW-Calls mit 145%-Chance bei Kurserholung auf 150 Euro - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2017 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG