Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Turbo Long Zertifikat auf Mylan: Langfrist-Trader aufgepasst! Zertifikateanalyse


15.03.2019
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Turbo Long Zertifikat (ISIN DE000CP1V7B5/ WKN CP1V7B) der Citigroup auf die Aktie von Mylan (ISIN NL0011031208/ WKN A14NYH) vor.

Der US-amerikanische Generikahersteller Mylan mache derzeit auf dem Kursniveau von rund 26 US-Dollar auf sich aufmerksam. Nachdem die Aktie Anfang 2015 noch bei 76,68 US-Dollar notiert habe, habe ein unvergleichlicher Abverkauf eingesetzt, der bis Ende Dezember letzten Jahres an eine wichtige Unterstützungszone aus den Jahren 2010 bis 2012 um 26 US-Dollar abwärts geführt habe. Nach einem Kursverlust von über 66 Prozent würden Marktteilnehmer versuchen an diesem langfristig entscheidenden Support einen Doppelboden aufzustellen und die Aktie entsprechend zur Oberseite abzudrehen. Zwar beherrsche noch immer der langfristige Abwärtstrend das Kursgeschehen, allerdings könnte ein strategisches Engagement auf aktuellem Niveau durchaus lohnenswert werden. Allerdings sollten interessierte Anleger aber auch etwas Zeit mitbringen.


Ein Doppelboden liege nach technischen Maßstäben noch nicht vor. Dafür bedürfe es erst eines Kursanstiegs mindestens über das Niveau von 32,23 US-Dollar. Daher bleibe ein direktes Long-Engagement beispielsweise über das Unlimited Turbo Long Zertifikat noch rein spekulativ, könne aber bei einem Test der dazugehörigen Triggerlinie bei 32,23 US-Dollar aber eine Rendite von 143 Prozent abwerfen. Mittel- bis langfristige Long-Positionen würden erst über dem 50-Wochen-Durchschnitt und 33,54 US-Dollar attraktiv, hierfür könne selbiger Scheinen angewendet werden. Eine Verlustbegrenzung sollte sich in jedem Fall noch unter dem Niveau von rund 26 US-Dollar aufhalten, besonders reizvoll präsentiere sich das Chancen-Risiko-Verhältnis von anfänglich 1,8 zu 1.

Ein Kursrutsch unter 26 US-Dollar würde hingegen fortgesetzte Abgabebereitschaft der Investoren signalisieren, Abgaben auf 23,88 US-Dollar, darunter sogar auf glatt 20 US-Dollar könnten bei einem Bruch des mehrjährigen Unterstützungsbereichs die Folge sein. Dies würde jedoch eine unwiederbringlich wichtige Unterstützung aus den Jahren 2010-2012 komplett pulverisieren.

Da sich der Doppelboden gerade erst noch im Aufbau befinde, kämen lediglich spekulative Long-Positionen infrage. Auch sollte die Handelsgröße entsprechend kleiner im Vergleich zum Depotwert gewählt werden. Als erste Zielmarke könne der Bereich um 32,23 US-Dollar genannt werden, über ein Long-Investment in das zeitlich unbegrenzte Turbo Long Zertifikat könne in diesem Fall bereits eine Rendite von 143 Prozent herausspringen. Mittel- bis langfristige Investoren würden hingegen erst noch einen Anstieg mindestens über 33,50 US-Dollar abwarten, dann könnte sich die Aktie von Milan sogar in den Bereich von 47,75 US-Dollar hoch bewegen. (Ausgabe vom 14.03.2019) (15.03.2019/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 1998 - 2019 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG