Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Unlimited Turbo Long Zertifikat auf Merck: Insgesamt ein schwaches Bild - Zertifikateanalyse


15.05.2019
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Unlimited Turbo Long Zertifikat (ISIN DE000UV7TVE1/ WKN UV7TVE) der UBS auf die Aktie von Merck (ISIN DE0006599905/ WKN 659990) vor.

Der Pharmakonzern Merck habe mit seinen aktuellen Quartalszahlen ins Schwarze getroffen, Investoren würden sich aber dennoch etwas enttäuscht zeigen und ihre Merck Aktienbestände reduzieren. Entscheidender sei jedoch der technische Aspekt, es liege ein klarer Trendbruch vor!

Insgesamt habe Merck KGaA im ersten Quartal einen Umsatz von 3,75 Mrd. Euro (Vorjahr: 3,49 Mrd. Euro, Analystenschätzung: 3,73 Mrd. Euro) erzielt, das bereinigte EBITDA sei aber auf 929 Mio. Euro gefallen (VJ: 967 Mio. Euro, Prognose: 949 Mio. Euro). Der Nettogewinn sei von 341 Mio. Euro im Vorjahr auf 189 Mio. Euro zurückgegangen. Beim Ausblick für Umsatz und Gewinn halte der Konzern aber fest.


Entscheidend schwächer präsentiere sich aktuell aber das Chartbild, das in dieser Woche einen klaren Trendbruch aufzeige und weitere Verluste anzunehmen seien. Doch man müsse nicht gleich den Teufel an die Wand malen, der kurzfristige Abwärtstrend seit Anfang April könnte lediglich eine korrektive Phase bei Merck darstellen, weshalb Schnäppchenjäger auf einem etwas tieferen Kursniveau wieder in Erscheinung treten würden und das Wertpapier eine Stabilisierung erfahren könnte. Auf Sicht der nächsten Tage seien jedoch weiter rückläufige Notierungen anzunehmen, ein tieferes Kursniveau erlaube es schließlich bei Stabilisierungsansätzen ein mittelfristiges Long-Investment aufzubauen.

Zunächst einmal seien Abgaben bei Merck KGaA in den Bereich des 200-Wochen-Durchschnitts bei aktuell 86,81 Euro anzunehmen. Dies entspräche einer dreiwelligen Korrekturbewegung (keine Impulswelle), die anschließend wieder zur Oberseite aufgelöst werden könnte. Das Niveau um 86,81 Euro eigne sich dabei hervorragend für einen spekulativen Positionsaufbau beispielsweise über das Unlimited Turbo Long Zertifikat. Als Ziele würden sich die Jahreshochs bei 102,90 Euro ableiten lassen, darüber könnte es sogar in den Bereich von rund 105 Euro aufwärts gehen.

Sollte hingegen die markante Unterstützung um 85 Euro nachhaltig und mindestens per Wochenschlusskurs gebrochen werden, bliebe nur ein Fazit übrig. In diesem Fall müssten weitere Abgaben zunächst auf das Niveau von 81,20 Euro eingeplant werden, darunter sei sehr wahrscheinlich mit einem Test der Märztiefs aus 2018 bei 74,54 Euro zu rechnen.

Über das ausgewählte Unlimited Turbo Long Zertifikat könnten sich Investoren im Bereich des 200-Tage-Durchschnitt bei 86,81 Euro auf der Long-Seite positionieren und auf einen Kursanstieg zunächst an die Jahreshochs von 102,90 Euro setzen. Dies entspräche einem Wert im vorgestellten Schein von 2,66 Euro. Kurzfristige Ausreißer auf 85 Euro müssten dabei aber zwangsläufig einkalkuliert werden, daher sollte ein entsprechender Stopp noch darunter angesetzt werden. Im vorgestellten Zertifikat ergebe sich hieraus ein Stoppkurs von 0,85 Euro. Das Chancen-Risiko-Verhältnis (CRV) bei dieser Handelsidee betrage 8 zu 1, die Rendite-Chance bis zu den Jahreshochs belaufe sich auf bis zu 170 Prozent. (15.05.2019/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
24.04.2019, boerse-daily.de
Mini Future Long auf Merck: Chance von 83 Prozent - Optionsscheineanalyse
18.04.2019, X-markets by Deutsche Bank
Wave XXL-Optionsscheine auf Merck: Ein glücklicher Bieter? Optionsscheineanalyse
08.03.2019, HebelprodukteReport
Merck-Calls nach positiven Zahlen mit 72%-Chance - Optionsscheineanalyse
06.02.2019, HebelprodukteReport
Merck-Calls mit 97%-Chance bei Erreichen des Kursziels - Optionsscheineanalyse
30.01.2019, boerse-daily.de
Mini Future Long auf Merck: Chance von 99 Prozent - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG