Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Memory Express Airbag-Zertifikat auf Deutsche Telekom: Gebraucht, aber gut in Schuss - Zertifikateanalyse


26.03.2020
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe ein 6Y Memory Express Airbag-Zertifikat (ISIN DE000PZ9RF70/ WKN PZ9RF7) von BNP Paribas auf die Deutsche Telekom-Aktie (ISIN DE0005557508/ WKN 555750).

Telekom-Aktien würden in unsicheren Börsenzeiten eigentlich als Hort der Stabilität gelten. Diesmal allerdings habe die Talfahrt an den Aktienmärkten auch den vermeintlich defensiven Sektor erfasst. Gut 16 Prozent sei es für den EURO STOXX Telecom NTR-Index seit Jahresbeginn nach unten gegangen. So tief habe das Barometer seit 2014 nicht mehr gestanden. Auch die Aktie der Deutschen Telekom habe kräftig Federn lassen müssen. Binnen eines Monats habe der DAX-Wert gut 25 Prozent verloren. Denn auch wenn das klassische Telekommunikationsgeschäft von der Corona-Krise eher weniger betroffen sein dürfte, ganz spurlos werde der Virus auch an den Bonnern nicht vorüber gehen. So habe die US-Mobilfunktochter der Deutschen Telekom T-Mobile US - der Wachstumstreiber des Konzerns - einen Großteil seiner Läden geschlossen.

Durch die Einschränkungen von politischer Seite würden zudem Probleme beim Netzausbau und bei der Instandhaltung drohen. Darüber hinaus schiebe der Konzern einen hohen Schuldenberg vor sich her. An der einen oder anderen Stelle sei daher bereits über eine weitere Dividendenkürzung spekuliert worden. Aufsichtsratschef Ulrich Lehner und Vorstandschef Timotheus Höttges hätten sich daher in einem offenen Brief an die Aktionäre gewandt und Entwarnung gegeben: Zwar müssten sich Anleger aufgrund des Versammlungsverbots in Deutschland noch etwas gedulden, bis sie in den Genuss der Ausschüttung kämen. Sorgen um die Höhe der Auszahlung müssten sie sich allerdings nicht machen. "Auch in dem jetzigen unsicheren Umfeld der wirtschaftlichen Auswirkungen stehen wir zu unserer Dividendenaussage und einer Untergrenze von 0,60 Euro je Aktie", heiße es in dem Brief.

Zudem würden die Manager die Folgen der Coronavirus-Pandemie auf die Geschäfte derzeit für beherrschbar halten. "Die Telekom ist ein starkes Unternehmen. Wir sind durchfinanziert und investieren auf hohem Niveau. Auch in diesem Jahr können wir unsere Finanzziele erreichen." Auch laut Christian Fangmann von HSBC dürfte die Virus-Krise finanziell kaum ins Gewicht fallen. Er rate daher weiterhin zum Kauf. Das Kursziel sehe er bei 17 Euro (aktuell: 11,74 Euro). Wer es dennoch defensiver mag, könnte einen Blick auf ein Memory Express-Zertifikat von BNP Paribas mit 4,6 Prozent p.a. Kupon werfen, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 12/2020) (26.03.2020/zc/a/a)


Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
23.03.2020, boerse-daily.de
Open End Turbo Long auf Deutsche Telekom: 74 Prozent Chance! - Optionsscheineanalyse
12.03.2020, HebelprodukteReport
Dt. Telekom-Discount-Calls mit 22%-Chance in drei Monaten - Optionsscheineanalyse
13.02.2020, HebelprodukteReport
Deutsche Telekom-Calls nach Kurssprung mit weiterem Potenzial - Optionsscheineanalyse
27.11.2019, boerse-daily.de
Open End Turbo Call-Optionsschein auf Deutsche Telekom: Chance von 86 Prozent - Optionsscheineanalyse
23.09.2019, HebelprodukteReport
Deutsche Telekom-Calls mit 136%-Chance bei Kursanstieg auf 16 Euro - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG