Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Open End Turbo Short Zertifikat auf WTI-Öl: Zeit für eine Konsolidierung - Zertifikateanalyse


21.05.2020
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Short Zertifikat (ISIN DE000MC8PAH7/ WKN MC8PAH) von Morgan Stanley auf WTI Crude Oil Jul 20 vor.

Zur Wochenmitte hätten die USA überraschend rückläufige Rohöllagerbestände gemeldet und der heimischen Sorte Western Texas Intermediate Oil (WTI) einen kräftigen Kursschub verliehen. Trotz der anhaltenden Rally an den Energiemärkten nähere sich US-Öl nun aber einer signifikanten Hürde.

Rohöl der Sorte WTI habe im besonderen Maße schon von dem kurz vor der Corona-Krise ausgelösten Kurssturz unter einer Preisschwäche gelitten, weil sich die OPEC und andere Ölförderländer nicht auf eine Förderkürzung hätten einigen können. Die anschließende Krise ausgelöst durch das Virus habe den Preisverfall noch einmal enorm verstärkt und die Notierungen bis auf einen Wert von gerade einmal 6,47 US-Dollar für ein Fass abwärts gedrückt.


Seit Mitte April habe sich WTI jedoch wieder signifikant erholen, über die Kursmarke von 25,00 US-Dollar sowie den 50-Tage-Durchschnitt springen und auf ein Verlaufshoch um 33,70 US-Dollar zulegen können. Größere Rücksetzer seien in der aktuell laufenden Erholungsbewegung jedoch kaum auszumachen, das mache Rohöl besonders im Bereich neuralgischer Hürden aber anfällig für dynamische Gewinnmitnahmen. Und diese könnten schon sehr viel früher einsetzen, als so manchem lieb sein dürfte.

Der massive Ölpreissturz von den Jahreshochs um 65,00 US-Dollar auf 6,47 US-Dollar habe Spuren in der Ölindustrie hinterlassen, viele Ölförderstädten in den USA hätten wegen des niedrigen Preises und einer hohen Verschuldungsrate dichtmachen müssen. Das habe den Weg für eine Ölpreisrally geebnet, weil zugleich die Produktion zurückgegangen sei. Doch die Anfang März gerissene Kurslücke zwischen grob 36,30 und 41,07 US-Dollar fungiere nach technischen Maßstäben als Widerstand, an den sich WTI mit großen Schritten annähere.

An dieser Stelle dränge sich auf Sicht von nur wenigen Tagen durchaus ein Short-Investment auf, welchem beispielsweise durch den Einsatz des Open End Turbo Short Zertifikates Rechnung getragen werden könne. Eine erste mögliche Anlaufstelle für einen Rücksetzer bilde das Aprilhoch bei 29,11 US-Dollar, spätestens ab dem EMA 50 verlaufend bei 27,76 US-Dollar ende diese Handelsidee aber auch schon wieder. Ein Anstieg über ein Niveau von 36,30 US-Dollar könnte allerdings noch einmal Begehrlichkeiten für einen Anstieg an 40,00 US-Dollar unter Anlegern wecken.

Sollte sich in den kommenden Stunden tatsächlich ein Top im Bereich von 35,00 US-Dollar anfangen auszubilden, können erste vorsichtige Short-Positionen auf WTI aufgebaut werden. Hierzu könne beispielsweise das vorgestellte Open End Turbo Short Zertifikat eingesetzt werden, Ziele seien im Bereich von 29,11 und 27,76 US-Dollar anzutreffen. Bei vollständiger Umsetzung der Handelsidee dürfte der vorgestellte Schein dann im Bereich von 11,50 Euro notieren und eine Rendite von 87 Prozent aufweisen. Als Anlagehorizont würden jedoch nur wenige Stunden bis Tage veranschlagt, dies erfordere eine sehr engmaschige und kontinuierliche Beobachtung des Basiswertes. (21.05.2020/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 1998 - 2020 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG