Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Wave-Optionsscheine auf den DAX: Rückfall in alte Muster? Optionsscheinenews


17.02.2017
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u.a. einen Wave XXL-Call-Optionsschein (ISIN DE000DL926R3/ WKN DL926R) und einen Wave XXL-Put-Optionsschein (ISIN DE000DL92XZ2/ WKN DL92XZ) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Nachdem am Mittwoch ein Fünkchen Hoffnung für den deutschen Leitindex aufgeflammt sei, habe am gestrigen Donnerstag bereits wieder überwiegend Ernüchterung geherrscht. Zwar sei der DAX noch erfolgversprechend nur knapp unter dem Vortagesniveau gestartet und anschließend zügig auf das Tageshoch bei 11.815 Punkten geklettert, doch im weiteren Verlauf seien die Kurse sukzessive abgebröckelt, sodass am Ende des Tages ein Minus von 0,3% auf 11.757 Zähler zu Buche gestanden habe.


Die deutschen Blue Chips seien damit nun zunächst auf die kleine Volumenkante im Bereich von 11.725/11.750 Punkten zurückgefallen, hätten an dieser Unterstützung aber zunächst erfolgreich nach oben abgedreht. Test (vorerst) bestanden, laute demnach das Resümee vor dem heutigen Freitag. Allerdings müsse auch konstatiert werden, dass die Divergenz zur Wall Street noch einmal größer geworden sei, denn alle wichtigen US-Indices hätten gestern zum Auftakt weitere Allzeithochs markiert. Für den DAX werde es hingegen allmählich eng:

Neue Kaufsignale würden jedenfalls zunächst ein Wunschtraum bleiben, denn die würden weiterhin frühestens oberhalb von 11.893 Zählern aktiviert werden. Dafür würden die Kursmarken auf der Unterseite wieder verstärkt in den Fokus geraten. Das heiße: Würden sich die Verkäufer heute zum Abschluss der Handelswoche durchsetzen, könnte der DAX unterhalb von 11.725 Punkten sogar in Richtung 11.600 Zähler zurückfallen. Und sofern es dort nicht zu einem Pullup komme, müsste sogar die Marke von 11.400 Punkten noch einmal als Ziel genannt werden.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem Wave-Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Der Basispreis betrage 10.750,00, die Knock-Out-Schwelle 10.750,00. Der aktuelle Hebel liege bei 11,12. Den Kurs sehe man bei 10,57 (Stand: 17.02.2017, 08:32). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem Wave-Put der Deutschen Bank (Basispreis: 13.000,00, Knock-Out-Schwelle: 13.000,00, aktueller Hebel: 9,43, Kurs: 12,60 (Stand: 17.02.2017, 08:32)) auf fallende Kurse setzen. Der letzte Handelstag sei jeweils am 29.09.2017. (17.02.2017/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
20.10.2017, BNP Paribas
Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX: Der Index wagt Rebound - Optionsscheinenews
20.10.2017, X-markets by Deutsche Bank
Wave-Optionsscheine auf den DAX: Ein erster Dämpfer - Optionsscheinenews
19.10.2017, HebelprodukteReport
DAX-Inline-Optionsscheine mit 22%-Chance in zwei Monaten - Optionsscheineanalyse
19.10.2017, BNP Paribas
Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX: Weitere bullische Flagge - Optionsscheinenews
19.10.2017, X-markets by Deutsche Bank
Wave-Optionsscheine auf den DAX: Volle Kraft voraus - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2017 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG