Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Warten auf die Zahlen - Optionsscheinenews


14.02.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS0DEV6/ WKN DS0DEV) und den WAVE Unlimited Put (ISIN DE000DM3N8X0/ WKN DM3N8X) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Die Anleger hätten sich am gestrigen Dienstag erneut kaum aus der Deckung gewagt und vor den mit Spannung erwarteten US-Verbraucherpreisen (heute um 14.30 Uhr) die Füße still gehalten. Dem DAX habe dadurch einmal mehr die Kraft gefehlt - und so seien die Kurse erneut an der hartnäckigen Widerstandszone (Volumenkante) im Bereich von 12.300 Punkten hängen geblieben. In der letzten halben Stunde sei dann sogar noch etwas Verkaufsdruck aufgekommen, doch die Delle bzw. der Rutsch unter 12.200 Zähler habe (dank einer festen Wall Street) nachbörslich direkt wieder ausgebügelt werden können. Das heiße:


Der DAX könnte sich heute an einem neuerlichen Ausbruch über 12.300/12.330 Zähler versuchen. Gelinge der Break, würde sich darüber weiteres Erholungspotenzial bis 12.400 Punkte eröffnen. Entscheidend (mit Blick auf größere Aufwärtsimpulse) bleibe aber die Range zwischen 12.600 und 12.750 Zählern, wo das Erholungs-Top der Vorwoche, eine ausgeprägte Volumenspitze und die 200-Tage-Linie auf ihre Rückeroberung warten würden.

Auf der Unterseite würden sich die Blicke (zunächst) weiter auf den Bereich rund um 12.200 Punkte richten, wo sich gestern auch das Tagestief gefunden habe. Sollte diese Unterstützung ein weiteres Mal unterboten werden, drohe ein erneuter Test der runden 12.000er-Marke. Werde diese (vor allem psychologisch wichtige) Barriere gekreuzt, müsste eine Verschärfung der Korrektur bis zum August-Tief bei 11.869 einkalkuliert werden.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.400,00 Punkten ausgestattet. Der aktuelle Hebel liege bei 6,35. Der Basispreis betrage 10.400,00. Der Kurs liege bei 19,22. Der letzte Handelstag sei am 28.06.2018 (Stand: 14.02.2018, 08:23:17). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 5,50, Basispreis: 14.456,28, Kurs: 22,19 (Stand: 14.02.2018, 08:23:17)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) habe eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 14.456,28 Punkten ausgestattet. (14.02.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
23.02.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf DAX: Versöhnlich ins Wochenende? - Optionsscheinenews
22.02.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf DAX: Würgt die Zinsangst die Erholung wieder ab? - Optionsscheinenews
21.02.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf DAX: Ohne Wall Street geht es doch! - Optionsscheinenews
20.02.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo Call-Optionsscheine auf den DAX - Optionsscheinenews
20.02.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf DAX: Ohne Wall Street geht es (noch) nicht - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG