Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Ein Schritt vor, und zwei zurück - Optionsscheinenews


08.06.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS39E14/ WKN DS39E1) und den WAVE Put (ISIN DE000DS34TM5/ WKN DS34TM) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Es bleibe dabei - der deutsche Leitindex komme aktuell einfach nicht vom Fleck! Zwar habe die Handelsspanne auch gestern wieder 154 Punkte umfasst - das Tageshoch habe bei 12.915 Punkten gelegen, das -tief sei bei 12.761 Zählern markiert worden - per Schlusskurs hätten sich die Blue Chips jedoch erneut im charttechnischen Niemandsland knapp oberhalb der 12.800er-Marke wieder gefunden. Das Problem dabei:


Der richtungslose Kursverlauf im volumenarmen Raum dominiere nun schon seit Tagen das Geschehen auf dem Parkett. Wenn es aber (trotz aller Kraftanstrengungen) nach oben schlichtweg kein Durchkommen gebe - als Widerstände seien nach wie vor die Bereiche rund um 12.850, 12.925/12.952 und 13.000 zu nennen - müsse früher oder später wohl ein Umweg eingeschlagen werden. Und genau danach sehe es nun aus:

Der gestrige schwache nachbörsliche Verlauf setze sich heute Morgen fort und drücke den DAX sogar unter 12.700 Punkte. Damit drohe die 200-Tage-Linie im regulären Verlauf jetzt erneut unterboten zu werden, wobei gleichzeitig die Volumenspitze knapp unterhalb von 12.600 und das Mai-Tief bei 12.548 Punkten wieder in den Fokus rücken würden. Sollte es nun zum Wochenausklang tatsächlich zu weiteren Abschlägen kommen, müsste sogar die jüngste Erholung kritisch betrachtet werden, da sich diese auch lediglich als inverse Flagge entpuppen könnte, was (bei einer negativen Auflösung) Kursverluste bis 12.450 oder 12.350 nach sich ziehen könnte.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.900,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. Der aktuelle Hebel liege bei 7,11. Der Basispreis betrage 10.900,00. Der Kurs liege bei 18,02 (Stand: 08.06.2018, 08:23:05). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 7,81, Basispreis: 14.275,00, Kurs: 16,42 (Stand: 08.06.2018, 08:23:05)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 14.275,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.08.2018. (08.06.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
14.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
Wave XXL-Optionsscheine auf den DAX: Kaufgelegenheit oder doch nur der Auftakt einer Baisse? Optionsscheineanalyse
14.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: 11.000 Punkte im Fokus - Optionsscheinenews
13.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Die Erholung nimmt Kontur an - Optionsscheinenews
12.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Hoffnung für die Bullen - Optionsscheinenews
12.12.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo Call-Optionsscheine auf DAX - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG