Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Stillstand vor dem Zinsentscheid - Optionsscheinenews


13.06.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS39E14/ WKN DS39E1) und den WAVE Put (ISIN DE000DS34TM5/ WKN DS34TM) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Das historische Gipfeltreffen zwischen Donald Trump und Kim Jong Un habe an den Märkten kaum Wirkung gezeigt - nach einem positiven Start, der immerhin bis auf das Tageshoch bei 12.949 Punkte und damit beinahe punktgenau an das 2017er-Juni-Top geführt habe, habe der DAX in den Leerlauf geschaltet und sei letztlich mit einer Nullrunde aus dem Handel gegangen. Vor dem heutigen Zinsentscheid der FED hätten die Anleger damit ganz klar die sichere Deckung gesucht. Das bedeute:


Für neue Long-Impulse müsste der deutsche Leitindex jetzt zwingend in die mittelfristige Seitwärtsrange zurückkehren und im Anschluss direkt - über die Hürden bei 12.925 und 12.952 hinweg - in Richtung 13.000er-Barriere durchstarten, um von dort einen Angriff auf das Zwischenhoch bei 13.041 Punkten zu initiieren. Gelinge dieser nicht unerhebliche Kraftakt, stünde in der Folge weiteres Aufwärtspotenzial bis in den Bereich um 13.200/13.220 zur Verfügung.

Auf der Unterseite stütze dabei die 12.800er-Marke, zusätzlichen Halt biete die Volumenspitze bei 12.730/12.750, wobei auf diesem Niveau auch die 200-Tage-Linie verlaufe. Damit komme dieser Haltezone eine besondere Bedeutung zu: Würden die Blue Chips erneut unter den langfristigen Durchschnitt rutschen, müsste mit einem Rücksetzer bis an die 12.600er-Schwelle gerechnet werden. Halte diese Schlüsselstelle dem Verkaufsdruck nicht stand, wäre ein Absinken der Kurse bis an die nächsten Unterstützungen bei 12.548, 12.450 nicht auszuschließen.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.900,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. Der aktuelle Hebel liege bei 6,46. Der Basispreis betrage 10.900,00. Der Kurs liege bei 19,90 (Stand: 13.06.2018, 08:17:55). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 8,86, Basispreis: 14.275,00, Kurs: 14,51 (Stand: 13.06.2018, 08:17:55)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 14.275,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.08.2018. (13.06.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
18.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Stolpersteine in der Wochenmitte - Optionsscheinenews
17.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Die Bullen kommen aus der Deckung - Optionsscheinenews
16.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Holpriger Start in die neue Woche - Optionsscheinenews
15.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Blue Chips auf Richtungssuche - Optionsscheinenews
12.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Gelingt der Bullenkonter? - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG