Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Wichtige Unterstützung gebrochen - Optionsscheinenews


22.06.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS39E14/ WKN DS39E1) und den WAVE Put (ISIN DE000DS39J76/ WKN DS39J7) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Mit einer miserablen Sitzung habe im DAX gestern ein Erholungsversuch geendet, der ohnehin kaum als solcher habe bezeichnet werden können. Nach der kleinen Verschnaufpause am Mittwoch (+0,1%) hätten (neben dem weiter schwelenden Handelskonflikt) eine Gewinnwarnung von Daimler und die Meldung von der überraschenden Ablösung des Beiersdorf-Vorstandsvorsitzenden Stefan Heidenreich den DAX-Verlauf belastet. Am Ende des Handelstages habe für den deutschen Leitindex ein Minus von 1,4%, der tiefste Kurs seit Ende April und der klare Rutsch unter die 12.600er-Unterstützung zu Buche gestanden! Das heiße:


Setze sich der Ausverkauf heute fort, müsse mit einem neuerlichen Test der Volumenspitze bei 12.450 gerechnet werden, die gestern bereits beinahe (Tagestief bei 12.473) auf den Prüfstand gestellt worden sei. Darunter drohe bei 12.300 der Absturz aus der Trichterformation, der die Abwärtsdynamik noch einmal beschleunigen könnte - im Anschluss sollte eine Ausweitung der Verkäufe bis in den Bereich um 12.200 bzw. 12.000 einkalkuliert werden. Nach oben seien die Ziele dagegen (zunächst) bescheiden:

Für eine Stabilisierung müsste der DAX heute zwingend oberhalb der 12.600er-Schlüsselstelle ins Wochenende gehen, um von dort die Rückeroberung der 200-Tage-Linie bei 12.781 in Angriff nehmen zu können. Gelinge der Trendwechsel, wäre anschließend die Rückkehr in die November-Seitwärtsrange oberhalb der 12.850er-Marke erforderlich, um die Chancen auf einen Sprint zur runden 13.000er-Hürde offenzuhalten.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.900,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. Der aktuelle Hebel liege bei 7,62. Der Basispreis betrage 10.900,00. Der Kurs liege bei 16,41 (Stand: 22.06.2018, 08:21:04). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 6,60, Basispreis: 14.350,00, Kurs: 18,98 (Stand: 22.06.2018, 08:21:04)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 14.350,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. (22.06.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
20.09.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Die Bullen nehmen Fahrt auf - Optionsscheinenews
20.09.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo Call-Optionsscheine auf den DAX - Optionsscheinenews
19.09.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Börse paradox - aufwärts, trotz neuer Strafzölle - Optionsscheinenews
18.09.2018, boerse-daily.de
Seitwärts Optionsschein auf DAX: Chance von 113 Prozent p.a. - Optionsscheineanalyse
18.09.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Mit Hängen und Würgen - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG