Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE Unlimited auf den DAX: Der Markt bleibt nervös - Optionsscheinenews


12.07.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u.a. den WAVE Unlimited Call (ISIN DE000DS39E14/ WKN DS39E1) und den WAVE Unlimited Put (ISIN DE000DS39HD8/ WKN DS39HD) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Zur Wochenmitte habe der DAX wieder den Rückwärtsgang eingelegt; zu stark sei der Druck geworden, den die neueste Eskalation im Handelskrieg zwischen den USA und China auf die Aktienmärkte ausgeübt habe. Der DAX sei im Tief dabei bis auf 12.398 Zähler abgeschmiert und mit einem Minus von 1,5% auf 12.417 Punkte aus dem Handel gegangen. Damit könnte der Index jetzt eine Pullback-Bewegung vollziehen, allerdings gelte es dabei, einige Voraussetzungen zu erfüllen:


Im ersten Schritt müssten die Blue Chips nun zügig wieder nach oben abdrehen, dabei das 100-Punkte-Gap, das gestern in den Chart gerissen worden sei, schließen und erneut oberhalb von 12.600 Punkten aus dem Handel gehen. Im Anschluss wäre dann die 200-Tage-Linie bei 12.778 Punkten als nächstes Kursziel zu nennen. Mit einer erfolgreichen Rückeroberung des langfristigen Durchschnitts dürften dann die dringend benötigten Long-Impulse in den Markt kommen, die für die Rückkehr in die November-Seitwärtsrange und einen anschließenden Angriff auf die Hürden bei 12.925/12.950 Punkten und 13.000 Punkten erforderlich wären.

Setze sich der Abwärtsschub heute jedoch fort, müsste mit einem neuerlichen Test der Haltezone bei 12.300/12.270 Punkten gerechnet werden. Wichtig zu wissen: Würden die Notierungen noch einmal unter die untere Begrenzung der Trichterformation rutschen, könnte von einem Pullback keine Rede mehr sein. Stattdessen würde sich die Zielzone wieder auf die 12.200er Marke sowie das Korrekturtief bei 12.104 Punkten stellen, bevor ein Abtauchen der Kurse bis an die runde 12.000er Marke in Betracht gezogen werden müsste.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Unlimited Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.900,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. Der aktuelle Hebel liege bei 7,75. Der Basispreis betrage 10.900,00. Der Kurs liege bei 16,03 (Stand: 12.07.2018, 08:19).

Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 10,30, Basispreis: 13.625,00, Kurs: 12,06 (Stand: 12.07.2018, 08:19)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 13.625,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. (12.07.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
16.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Schwieriges Fahrwasser - Optionsscheinenews
15.11.2018, HebelprodukteReport
DAX-Discount-Puts mit 18% Seitwärtschance in drei Monaten - Optionsscheineanalyse
15.11.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo-Optionsscheine auf DAX - Optionsscheinenews
15.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Achterbahn auf dem Parkett - Optionsscheinenews
14.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Die Bullen melden sich zurück - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG