Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Stolpersteine in der Wochenmitte - Optionsscheinenews


18.10.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS6H412/ WKN DS6H41) und den WAVE Put (ISIN DE000DS4SEK9/ WKN DS4SEK) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Der Fresenius-Effekt habe vor dem DAX nicht Halt gemacht - nachdem die Konzerntochter Fresenius Medical Care am Dienstagabend eine Gewinnwarnung habe ausgeben müssen, seien sowohl Mutter- als auch Tochterunternehmen gestern vom Start weg in die Tiefe gestürzt und hätten dabei deutlich abgegeben (Fresenius -8,9%, FMC -16,5%). Das habe den deutschen Leitindex spürbar unter Druck gesetzt, der von einer schwachen Eröffnung der US-Märkte noch verstärkt worden sei. Schlussendlich seien die Blue Chips mit einem Minus von 0,5% in den Feierabend gestolpert. Doch das Ergebnis klinge schlimmer, als es sei:


Denn trotz eines Tagestiefs bei 11.669 Punkten habe die 11.700er-Schwelle zur Schlussglocke verteidigt werden können, wodurch der doppelte Widerstand aus März-Tief und unterer Abwärtstrendkanalbegrenzung weiter in unmittelbarer Reichweite liege. Gelinge es diese Hürde heute zurückzuerobern, könnte ein Anstieg bis zur Volumenspitze bei 11.800/11.825 und/oder bis zum 2017er-Augusttief bei 11.869 Punkten möglich werden. Nur wenig höher warte die Volumenkante bei 11.920, bevor es erneut um die 12.000er-Barriere gehen würde.

Auf der Unterseite würde sich das Chartbild demgegenüber bei einem Rutsch unter 11.630 (Volumenkante) wieder spürbar eintrüben. Zudem seien die Volumenspitze bei 11.550/11.575, das amtierende Jahrestief bei 11.459 UND die nächste Volumenkante bei 11.375 als Stützpunkte zu nennen. Darunter müsste dann allerdings ein Test der runden 11.000er-Marke einkalkuliert werden.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 9.800,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 31.01.2019. Der aktuelle Hebel liege bei 6,14. Der Basispreis betrage 9.800,00. Der Kurs liege bei 19,09 (Stand: 18.10.2018, 08:20:49). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 6,19, Basispreis: 13.550,00, Kurs: 18,92 (Stand: 18.10.2018, 08:20:49)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 13.550,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.11.2018. (18.10.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
20.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: 11.000 Punkte plötzlich wieder im Fokus! - Optionsscheinenews
19.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Weiterhin unsicher bei großen Schwankungen - Optionsscheinenews
16.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Schwieriges Fahrwasser - Optionsscheinenews
15.11.2018, HebelprodukteReport
DAX-Discount-Puts mit 18% Seitwärtschance in drei Monaten - Optionsscheineanalyse
15.11.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo-Optionsscheine auf DAX - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG