Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Gegenreaktion nach neuem Jahrestief? - Optionsscheinenews


24.10.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS6H412/ WKN DS6H41) und den WAVE Put (ISIN DE000DS4SEK9/ WKN DS4SEK) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Es seien gleich mehrere Wirkungstreffer gewesen, die den DAX gestern auf die Bretter geschickt hätten. Zum einen habe die Eskalation im Haushaltsstreit zwischen der EU und Italien für schlechte Stimmung unter den Anlegern gesorgt. Und zum anderen habe der Kursverlust der Bayer-Aktie schwer auf dem Index gelastet. Mit zwischenzeitlich zweistelligen Verlusten hätten die Leverkusener den Gesamtmarkt mit nach unten gezogen. Immerhin seien am späten Abend noch versöhnliche Impulse von der Wall Street gekommen, denn nach einem schwachen Start habe sich der Dow Jones zum Handelsschluss nicht nur zurück über 25.000 Punkte, sondern auch über die 200-Tage-Linie schwingen können. Das heiße:


Folge der DAX den Vorgaben aus Übersee (wonach es vorbörslich aussehe), wäre es nun auch hierzulande an der Zeit, eine Gegenbewegung anzustoßen. Dabei sollten die Kurse wenigstens die Volumenkante bei 11.375/11.400 zurückerobern und anschließend auch das ehemalige Jahrestief bei 11.459 überbieten. Idealerweise würden die Kurse in der Folge sogar über die Volumenspitze bei 11.550 klettern, um damit zeitgleich auch das gestrige Gap zu schließen.

Setze sich der Ausverkauf hingegen unvermindert fort, dürfte zunächst das neue 2018er-Tief bei 11.229 Zählern erneut auf den Prüfstand gestellt werden; rutsche der Index an dieser Haltelinie nach unten durch, müsste ein erster Test der runden 11.000er-Barriere einkalkuliert werden, wobei in der laufenden Korrektur bzw. angesichts des vorherrschenden Verkaufsdrucks auch Notierungen um 10.800/10.500 nicht mehr ausgeschlossen werden könnten!

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 9.800,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 31.01.2019. Der aktuelle Hebel liege bei 7,15. Der Basispreis betrage 9.800,00. Der Kurs liege bei 15,79 (Stand: 24.10.2018, 08:19:09). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 5,10, Basispreis: 13.550,00, Kurs: 22,12 (Stand: 24.10.2018, 08:19:09)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 13.550,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.11.2018. (24.10.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
20.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: 11.000 Punkte plötzlich wieder im Fokus! - Optionsscheinenews
19.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Weiterhin unsicher bei großen Schwankungen - Optionsscheinenews
16.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Schwieriges Fahrwasser - Optionsscheinenews
15.11.2018, HebelprodukteReport
DAX-Discount-Puts mit 18% Seitwärtschance in drei Monaten - Optionsscheineanalyse
15.11.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo-Optionsscheine auf DAX - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG