Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Die richtige Dynamik fehlt noch - Optionsscheinenews


06.11.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS74GZ0/ WKN DS74GZ) und den WAVE Unlimited Put (ISIN DE000DS4YRW4/ WKN DS4YRW) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Der Start in die neue Woche sei gestern wenig dynamisch ausgefallen, denn die Kurse seien von Beginn an nicht richtig in Tritt gekommen und bald nach dem Tageshoch bei 11.556 Zählern in den roten Bereich abgesackt. Damit seien die Notierungen auf der Oberseite einmal mehr an der markanten Volumenspitze bei 11.550/11.575 gescheitert, und auch der Rutsch unter die 11.500er-Marke zur Schlussglocke trage kaum zu einer Verbesserung der charttechnischen Ausgangslage bei. Im Gegenteil:


Sollte der direkte Re-Break dieser Schwelle heute misslingen, müsste zunächst mit weiteren Abgaben gerechnet werden, die den Index bis an die wichtige Haltezone bei 11.400/11.375 drücken könnten. Würden die Blue Chips dabei unter die Volumenkante und damit erneut aus dem steilen August-Abwärtstrendkanal herausfallen, würden plötzlich die Korrekturtiefs bei 11.229, 11.167 und 11.078 wieder als Kursziele in den Vordergrund rücken. Für die Oberseite gelte dagegen:

Erst nach einem Schlusskurs oberhalb des Bremsbereichs bei 11.550/11.575 könnte der DAX an die Erholungsbewegung der Vorwoche anknüpfen; im nächsten Schritt sollten dann die Widerstände bei 11.620 bzw. 11.670/11.690 überboten werden, um den nötigen Platz für einen Sprung über die 11.700er-Marke, die untere Begrenzung des April-Abwärtstrendkanals und das März-Tief bei 11.727 Punkten zu schaffen.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.350,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 29.03.2019. Der aktuelle Hebel liege bei 9,38. Der Basispreis betrage 10.350,00. Der Kurs liege bei 12,26 (Stand: 06.11.2018, 08:13:54). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 8,63, Basispreis: 12.861,64, Kurs: 13,34 (Stand: 06.11.2018, 08:13:54)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) habe eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 12.861,64 Punkten ausgestattet. (06.11.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
16.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Schwieriges Fahrwasser - Optionsscheinenews
15.11.2018, HebelprodukteReport
DAX-Discount-Puts mit 18% Seitwärtschance in drei Monaten - Optionsscheineanalyse
15.11.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo-Optionsscheine auf DAX - Optionsscheinenews
15.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Achterbahn auf dem Parkett - Optionsscheinenews
14.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Die Bullen melden sich zurück - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG