Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


Dax 6000 keine Utopie mehr....

Neue Antwort einfügen

1. Dax 6000 keine Utopie mehr.... 103
16765 Postings, 6183 Tage lehna , 15.11.05 01:06
Argumente:
1.Welcher Kanzler oder Koalition half dem Dax??
Kanzler         jährliche Daxentwicklung
Adenauer                     13%
Ehrhard                      -7%
Kiesinger (grosse Koalition) 22%
Brandt                       -8%
Schmidt                       3%
Kohl                         14%
Schröder                      1%
2.Die Stimmung ist mies,Angie und co. wird nix zugetraut.
Die Bedenkenträger und Pessimisten toben sich überall aus.
Wenn man jetzt nicht im Markt ist,wann dann???
Ich bin zu 100% investiert,basta...



 

Wertpapier: Aurubis

1814. Aktien sind Unternehmensbeteiligungen
711 Postings, 1661 Tage OGfox , 10.09.18 07:42

@ Tom
Warum also Aktien ???
Aktien sind kein Spekulationsobjekt für mich, sondern es ist eine Beteiligung an einer Firma. Ich sehe mich als Investor der jeweiligen Firma. Ich kaufe eine Aktie, weil ich Bock habe mich an dem Unternehmen zu beteiligen.
Steigen bei einer Firma langfrisitg die Umsätze und Gewinne, dann bildet der Kurs dies ab. War so, ist so und wird sich nie ändern. Ich spreche hier von Zeiträumen 10 Jahre und mehr.

------------------------------------------

Zum Glück gibt es noch Investoren die meine Meinung Teilen. Manchmal kann ich mich in diesem Forum wirklich nur an den Kopf fassen, wenn man manche Forumsteilnehmer ihre Meinung schneller wechseln als der Aktionär. :D
Ins Depot, gucke zwar mit zwei mal die Woche (einmal Monatag einmal Freitag) wesentlich öfter als du. Allerdings bringt mich dies nicht dazu irgendwelche unüberlegten Dinge zu tun.

@Andreas
Grundsätzlich stimme ich dir zu allerdings gibt es ein paar Grundregeln, welche einen schützen können.

Aber grundsätzlich ist jeder Investor selbst dafür verantwortlich, welche Aktien er sein Depot aufnimmt. Das bedeutet man ist auch selbst veranrtwortlich wenn man Aktien kauf die in Krisen in der Vergangenheit oft die Dividenden gesenkt oder ausgesetzt haben. Es gibt mehr als genug Aktien in jeder Währung die in den letzten Krisen dies nicht getan haben. Diese Aktien findest du im Euroraum mit Unileaver oder Fresenius, in der Schweiz mit Nestle oder Novartis oder in den USA mit J&J oder McDonalds. Das sollen nur ein paar Bsp. sein.

Des Weiteren ist man selbst dafür verantwortlich, wie hoch die eigenen Cashreserven sind, bzw diese zu bilden. Bei mir sind das immer mindestens 3 Monatsgehälter und 1 Jahr Kaltmieten. Diese packe ich nie an außer in absoluten Notfällen (kam bis jetzt zum Glück nie vor).
Aber zu 100% investiert ist hat aus meiner Sicht den Aktienmarkt nicht verstanden. Selbst im Crash würde ich das nicht tun, denn wer weiß schon wann "unten" ist und nur weil man einen Crash erkannt hat heißt das nicht dass  bald alles wieder steigt. Ein Markt kann leider sehr lange anders laufen als man denkt.

---------------------------------

Mein Immobilienportfolio im Überblick.

 

Wertpapier: Aurubis

1815. Andreas, versuch mal etwas über bad bank heraus-
3325 Postings, 3517 Tage deadline , 10.09.18 12:39
Zufinden. Viel Glück
Streng gehütetes Bankgeheimnis.
Öffentlich nicht zugänglich was mit den Mrd. passiert.
Griechenland ist nur Mittel zum Zweck.
Was ist der Gegenwert dieser Mrd. die genutzt werden um Banken zu retten?
Das Hamsterrad dreht sich immer schneller

Alles klar  

Wertpapier: Aurubis

1816. so jetzt
Clubmitglied, 2276 Postings, 1495 Tage DrZaubrlhrling , 10.09.18 19:09
haben wir die korrektur abgearbeitet. Bin jetzt  rein. Denke könnte einiges wiederaufholen sofern wir nicht die 55 aufgeben. hmm.. spannend  

Wertpapier: Aurubis

1817. deadline
Clubmitglied, 1829 Postings, 410 Tage Andreas S. , 10.09.18 21:23
Bad Bank ist ziemlich gut erklärt auf Wikipedia oder meinst du es gebe eine Art Verschwörung? :)

Bad Banks sind Finanzinstitute bzw. Banken, die Verbindlichkeiten von den Schuldnern übernehmen, die ihren Verpflichtungen nicht nachkommen können und ein Ausfall droht. Auf institutioneller Basis versteht sich.  :) Privatpersonen sind davon ausgeschlossen.
Der dadurch entstandene Nachteil wird dann durch Dritte ausgeglichen wie Staat/Steuerzahler oder Zentralbanken durch Anleihekäufe dieser Banken.  Dass die Details geheim gehalten werden liegt daran, dass hier die Institute "geschützt" werden, die Zahlungsschwierigkeiten haben. Denn sonst würde es zu einer Kettenreaktion kommen und so schneller zu einem Crash und weiterer Krise.

Was daran ist schwer zu verstehen? :)  

Wertpapier: Aurubis

1818. Heeey-- heute ist 10ter Jahrestag des Massakers
16765 Postings, 6183 Tage lehna , 15.09.18 13:32
Lehman ging hops und Untergangspropheten feierten Exzesse.
Im Rausch hatten zuvor dumm-dreiste Investmenttrottel jedem Penner seine Villa aufgeschwatzt, tüteten den Sprengstoff mit Schleifchen ein und verteilten ihn weltweit.
Im Spätsommer 2008 implodierte dann das Schneeballsystem, die Casinos der Wall-Street gingen den Bach runter.
Die kreativen Nadelstreifen waren total überfordert, sie erstickten im eigenen Müll.
Die Herde drängte zum Ausgang, warf alles, beging "Selbstmord aus Angst vor dem Tod".
Aber wie so oft wird nie so heiss gegessen, wie gekocht wird.
Gewitter, Blitz,  Donner, Regen reinigen die Luft, die Natur braucht das zum Überleben, die Landschaft präsentiert sich danach in der Regel besonders schön und propper.
So kam es auch diesmal, es folgte die längste Hausse aller Zeiten.
2006 äusserte ein S&P Angestellter noch folgenden Wunsch: "Lasst uns hoffen, dass dieses Kartenhaus erst fällt, wenn wir reich und im Ruhestand sind".
Tja, der Glücksritter hatte gelost-- es krachte schon bald drauf






 

Angehängte Grafik: indexkartenhazs.jpg

Wertpapier: Aurubis

1819. Und
4603 Postings, 1989 Tage Spekulatius19. , 15.09.18 15:50
Diese Geschichten werden weiter geschrieben. Nur Diesmal wird es anders man wird regelmäßig eingeladen um nochmehr Geld long zu verzocken.  

Wertpapier: Aurubis

1820. Naja
2631 Postings, 3404 Tage tom77 , 15.09.18 18:22
Naja, man muss ja auch sagen, das ein Richard Fuld arg einen an der Waffel hatte/hat. Wenn man sich Dokumentationen und Interviews von damals ansieht merkt man wie krank dieser Typ war.  
Das ein Herr Paulson damals nicht nochmals als Retter einsprang, lag auch daran, das Fuld und Paulson damals Konkurrenten waren.
Es war so sagt man , Paulsons persönliche Rache an Fuld.

 

Wertpapier: Aurubis

1821. Beginn der Krise
711 Postings, 1661 Tage OGfox , 16.09.18 10:50

Wenn man sich jetzt Kurse von vor 9 oder 10 Jahren sieht könnte man schon etwas wehleidig werden, warum man nicht so viel Geld wie möglich zusammengekratzt hat und alles investiert hat.

In meiner aktiven Zeit als Banker haben aber aus meinem gesamten Kundenstamm nur 4 bis 5 Familien die Gelegenheit genutzt und viel Geld in Aktien investiert. Die meisten haben sich das ganze von der Seitenlinie angesehen und sind erst viel später eingestiegen.

Allerdings muss ich auch ehrlich sagen, dass ich nicht wüsste ob bei so eine Crash und so einer Nachrichtenlagen all in gehen würde...
wahrscheinlich würde ich größere Summen wöchentlich oder monatlich in einen Etf auf den S&P 500 und den DAX investieren. Dadurch verpasst man vllt einiges an Rendite aber man hat nicht die Gefahr, dass man bei der Auswahl seiner 5 Aktien genau die eine dabei die den Crash nicht schafft.


------------------

Weitere Investmentideen findet Ihr auf meinem Finanzblog.

 

Wertpapier: Aurubis

1822. Beginn der Krise
711 Postings, 1661 Tage OGfox , 16.09.18 10:51

Wenn man sich jetzt Kurse von vor 9 oder 10 Jahren sieht könnte man schon etwas wehleidig werden, warum man nicht so viel Geld wie möglich zusammengekratzt hat und alles investiert hat.

In meiner aktiven Zeit als Banker haben aber aus meinem gesamten Kundenstamm nur 4 bis 5 Familien die Gelegenheit genutzt und viel Geld in Aktien investiert. Die meisten haben sich das ganze von der Seitenlinie angesehen und sind erst viel später eingestiegen.

Allerdings muss ich auch ehrlich sagen, dass ich nicht wüsste ob bei so eine Crash und so einer Nachrichtenlagen all in gehen würde...
wahrscheinlich würde ich größere Summen wöchentlich oder monatlich in einen Etf auf den S&P 500 und den DAX investieren. Dadurch verpasst man vllt einiges an Rendite aber man hat nicht die Gefahr, dass man bei der Auswahl seiner 5 Aktien genau die eine dabei die den Crash nicht schafft.


------------------

Weitere Investmentideen findet Ihr auf meinem Finanzblog.

 

Wertpapier: Aurubis

1823. #20 Lehman Gorilla Richard Fuld
16765 Postings, 6183 Tage lehna , 16.09.18 13:02
glaubte wohl bis zum bitteren Ende, er wär der Master of the Universe.
Fatale Selbstzufriedenheit als King führte ins Desaster. Seine Lakaien nickten alles ab, stöhnten Solidarität, muckten nicht-- sonst war die Karriere abgesägt..
Noch kurz vorm Sturm steckte Lehman 15 Milliarden in Amerikas größte Wohnungsgesellschaft.
Es war ja auch wie im Märchen.
Wer keinen Dollar in der Tasche hatte, konnte vor 2007 in Las Vegas, Cleveland oder Tampa ein Haus kaufen. Und die Preise stiegen ständig, das Perpetuum Mobile schien sich immer weiter zu drehn.
Kaum einer merkte, dass das schwarze Loch immer näher kam, Gier die Märkte ausgekugelt hatte...
https://www.welt.de/wirtschaft/article2910162/...-die-Knie-zwang.html





 

Wertpapier: Aurubis

1824. Heute Abend in der ARD:
16765 Postings, 6183 Tage lehna , 23.09.18 16:12
Gier frisst Herz, eine Doku über das Lehman Desaster.
Es war die Kernschmelze bei den Herren des Universums, Dämme brachen, 1929 erhob sich wie Godzilla aus den Tiefen der Angst.
Die Zukunft lag anscheinend in Trümmern, aufgemotzte Kartenhäuser stürzten, Wunderrezepte wurden als Bluff enttarnt.
Huaaaaah---Börsianer wurden zu nervlichen Wracks und es gab wahrscheinlich sogar Freaks, die nichtmal mehr dem Geheimdepot unter ihrem  Kopfkissen trauten.
Aber Kostolany hats schon immer gewusst: Beim Tiefstand der Kurse haben die Hartgesottenen die Papiere und die Zittrigen das Geld.
So war es wohl auch 2008/09...
 

Angehängte Grafik: image_thumb.3847.jpg

Wertpapier: Aurubis

1825. @lehna
2631 Postings, 3404 Tage tom77 , 24.09.18 18:05
@Lehna

Es war ja mehr so ne Mischung aus Spielfilm und Doku.
Für alle, die es verpasst habe, es ist in der ARD Mediathek abrufbar. Habs gestern schon um 19 uhr dort angeschaut.

Naja, im Endeffekt bleibt dazu zu sagen : Gier frisst Hirn, wie immer. ( so ja auch der Titel ).

Am Ende brauchst du dem deutschen Michel nur etwas von sicher und gleichzeitig hoher Rendite erzählen , schon wird drauf angesprungen. Würde heute nicht anders sein.

In den Film wurde auch nochmal schön klar gemacht : Wäre Fuld nicht so ein Ars..l... gewesen, der Staat, bzw anderen Banken hätten ihm vielleicht geholfen.

Schrecklich sind die Leute an den Hotlines und die Verkäufer in der Bank, die teilweise völlig bewusst den Kunden solch einen Schrott verkauft haben, aus Gier am Profit.
Ich könnte das mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.

Auf der anderen Seite verlässt sich der Kunde , ohne das Kleingedruckte gelesen zu haben auf den Bankberater. Die Schuld wird natürlich nachher nicht bei einem selbst gesucht, sondern beim Berater.

Wie so oft in BRD. Läuft was schief sind in erster Linie die anderen Schuld. Schrecklich diese Einstellung


 

Wertpapier: Aurubis

1826. @ogfox
141 Postings, 186 Tage LesPaul83 , 24.09.18 18:52
Es geht aber noch eine Spur schlechter: nämlich die Tatsache, dass zum Beispiel ich überhaupt kein Depot hatte. Folglich auch gar nichts investiert hatte. Ich hatte mein Geld auf dem Tagesgeldkonto und ich hätte damals nicht im Traum daran gedacht, dass Geld in irgendeine Aktie zu investieren. Zwei Gründe mache ich dafür aus: zum einen weil ich dachte, ich hab eh keine Chance und zum anderen habe ich damals das Tagesgeschehen auf News-Portalen verfolgt, für die der Kapitalmarkt\Kapitalismus eher Teufelswerk ist. Vielleicht auch noch die Tatsache, dass ich wohl zu jung war.

Du magst dir nicht vorstellen, wie ich mich darüber heute ärgere. Mir hätte damals eigentlich schon mit dem Erhalt des Rentenbescheides klar sein müssen, dass das Geld zumindest defensiv arbeiten muss. Heute läuft es zumindest stetig und sollte eine günstige Möglichkeit kommen, ist bares und ne watchlist vorhanden.  

Wertpapier: Aurubis

1827. Auffälliges Volumen im Dax letzten Freitag
15 Postings, 1900 Tage MissMarple77 , 25.09.18 00:40
Am Freitag betrug das Volumen im DAX 402.687.000 Stück. Das ist so ungefähr das Doppelte vom dem was sonst an Verfallstagen in den letzten Jahren gehandelt wurde. Ein höheres Volumen gab es davor zuletzt am 9.8.2011 mit 405.931.731 Stück und am 10.8.2011 mit 408.453.250 Stück. Und vor 2011 war gab es eben 2008 noch höhere Volumen. Letzten Freitag wurde das acht-höchste Volumen im Dax seit Januar 2008 gehandelt!! Hab nichts im Forum gelesen, dass jemand darauf geachtet hat.  

Wertpapier: Aurubis

1828. MissMarple
Clubmitglied, 1829 Postings, 410 Tage Andreas S. , 25.09.18 08:44
Das sagt auch nicht viel. Es sagt, dass einfach viel gehandelt wird. Bei Korrekturen und danach wird öfters viel gehandelt. Das wird sich wahrscheinlich weiter so fortsetzen bis zum Crash. Nach dem Crash wird wieder weniger gehandelt weil die meisten Angst haben werden vor dem Aktienmarkt. Das ist so typisch. Im Jahr 2011 gab es im Sommer einen MiniCrash, daher wurde auch viel gehandelt.  

Wertpapier: Aurubis

1829. langfristig Investieren
711 Postings, 1661 Tage OGfox , 27.09.18 07:43

Ich habe mal einen Artikel geschrieben über unternehmen, welche seit 50 Jahren die Dividende erhöhen.

Auffällig dabei ist:

- selbst nach 50 Jahren Divi.Erhöhung wurde bei vielen dieser Unternehmen in den letzten Jahren weiter um 15-20% erhöht
- durch gute übernahmen, gewinnwachstum und einen starken management liegt die Ausschüttungsquote bei vielen unter 50%
- das Depot hätte eine Durchschnittsrendite von 13,2 % gehabt und damit die 10,2% vom S&P 500 geschlagen
- trotz der höheren Rendite wäre die Vola. im vergleich zum S&P 500 um 5 % geringer gewesen

Ich wünsche Euch viel Spaß beim lesen und würde mich über Feedback freuen.  Der Artikel zum 50 Jahre Dividendenwachstums Artikel mit 13,2% Rendite pro Jahr (Rückblickend).

 

Wertpapier: Aurubis

1830. @ogfox
2631 Postings, 3404 Tage tom77 , 27.09.18 13:13
Langfristiges Anlegen ist das einzig was entspannt und nervendschonend zum Erfolg führt.
Da die meisten aber auch hier im Forum die Macht des Zinseszins unterschätzen, verstehen die meisten ihn auch nicht zu nutzen.

Einstein bezeichnete nicht umsonst den Zinseszins Effekt als einen der mächtigsten auf der Welt, bzw als achtes Weltwunder.

https://www.finanzfluss.de/zinseszinseffekt/
 

Wertpapier: Aurubis

1831. Oktober 2008- vor 10 Jahren war die Party vorbei
16765 Postings, 6183 Tage lehna , 02.10.18 23:25
Es ging drunter und drüber...
Bundeskanzlerin Merkel musste den Spareren am 5. Oktober eine Komplettgarantie geben, damit die nicht zur Bank rennen und abheben.
Junge, Junge-- Berlin stemmt ein 500 Milliarden Banken Rettungs Paket.
Es keimt Hoffnung und unser Dax donnert am 13. Oktober um 11,4 % nach oben- der größte Tagesgewinn aller Zeiten.
Trotzdem kriecht 1929 kurz drauf schon wieder aus den Löchern. Man befürchtet, dass der aggressive Finanzvirus die Wirtschaft anzündet- was ja dann auch passierte.
Die Commerzbank stolpert mit 285 Millionen Miesen im 3. Quartal über die Klippe, der Pleitegeier muss vom Bund eingefangen werden.
Unser Dax säuft 2008 um 40 Prozent ab.
Ich hab damals gehalten- aber ein zweites mal mach ich so einen Scheiss nicht mit.
Obwohl ja dann die längste Hausse aller Zeiten startete. Grad heute erklimmt der Dow wieder ein neues Rekordhoch bei 26.771 Punkten.
Gratulation...



 

Angehängte Grafik: indexsekt.jpg

Wertpapier: Aurubis

1832. Auch 2018 scheints kein goldener Oktober zu werden
16765 Postings, 6183 Tage lehna , 05.10.18 23:23
Nach dem Höhenflug an Wallstreet scheint die Stimmung erst mal zu kippen. Unser Dax hatte ja schon länger Talfahrt im Programm.
Im September wurden zwar nur 134.000 neue US Jobs geschaffen, weil Wirbelsturm Florence den Arbeitsmarkt durcheinander wirbelte.  Aber Trump hat quasi Vollbeschäftigung, die Arbeitslosenquote sank überraschend deutlich auf 3,7 Prozent, den tiefsten Stand seit 49 Jahren.
US- Wirtschaft und Stellenaufbau brummen- und was passiert dann an der Börse??
Richtig--- Zinsängste beissen sich fest und  Anleihen werden attraktiver. Zudem ist der Markt nach der Mega Hausse anfällig für Gewinnmitnahmen.
US-Staatsanleihen zogen auf ein Sieben- Jahres- Hoch.
Es dürfte erst mal kein Fehler sein, mit ordentlich Cash dem Trubel zu zu gucken...



 

Wertpapier: Aurubis

1833. US-Wirtschaft
65 Postings, 182 Tage M13021989 , 08.10.18 13:12
Ja das sehe ich genauso!  

Wertpapier: Aurubis

1834. solange
2631 Postings, 3404 Tage tom77 , 09.10.18 16:26
solange dem deutschen Michel solch ein Quark eingetrichtert wird, kanns mit dem Geld auch nichts werden...
die Schuld wird bei den anderen gesucht, die Böse EZB, bzw Herr Draghi ! ;-)

Das man nur durch sparen auf Tagesgeldkonten, bzw dem guten alten Sparbuch nichts gerissen hat, bzw auch dort die Zinsen von der Inflation aufgefressen wurde, das wird in dem Text nicht erwähnt.
Zu Zeiten , als die TG Zinsen bei 4-5 % lagen, lag die Infaltion auch knapp darunter...

https://www.t-online.de/finanzen/id_84584666/...rraet-die-sparer.html  

Wertpapier: Aurubis

1835. Auweih-- Anleger ziehen heut die Reissleine
16765 Postings, 6183 Tage lehna , 10.10.18 22:40
und unser Dax dusselt auf Jahrestief.
Vor allem der IWF warnt angesichts steigender US Zinsen und Handelskrieg  vor Gefahren für die Finanzmärkte.
Charttechnisch hat sich nach dem absaufen unter 11.800 Gefahrenpotenzial zusammengebraut. Zudem gilt der Oktober nach alter Tradition als Crashmonat.
ariva.de
Noch stärker taumeln zur Zeit  die erfolgsverwöhnten Techaktien. Heut starben auch zum ersten mal die Schnäppchenjäger weitgehend aus- sie blieben einfach weg.
Fazit: Käufer spekulieren nun im Abwärtsgetümmel wahrscheinlich drauf, dass sie gute Werte später billiger einsacken können...
 

Wertpapier: Aurubis

1836. Stimmung ist hochnervös
16765 Postings, 6183 Tage lehna , 14.10.18 13:37
und das verheisst im allgemein anerkannten "Crashmonat Oktober" nix Gutes.
Habs Gefühl,  die Herde sucht aktuell penipel nach schlechten Nachrichten, um abzuladen.
Letzte Hoffnung für umhergeisternde Bullen dürfte nun Trump sein.  Die Berichtssaison in den USA startet richtig durch.
JPMorgan- Amerikas größte Bank- Citigrop und Wells Fargo verdienten im dritten Quartal Milliarden.
Junge, Junge--- macht JP Morgan so weiter, wird der Gewinn 2018 höher sein, wie die Deutsche Bank wert ist.
Die super brummende US Wirtschaft könnte allerdings überhitzen und lässt dadurch Inflations- und Zinsängste aus allen Ritzen kriechen. Ein ähnlicher Mix hatte im Oktober 1987 beim Dow zum größten Tagescrash aller Zeiten geführt.
Das Gute ist: Die Jahresendrally ist noch nicht abgesagt. Ich halte trotzdem ordentlich Cash in der Hinterhand, bis sich die Nebel lichten-- das Fragezeiten sich auflöst...





 

Angehängte Grafik: imagesfarge.jpg

Wertpapier: Aurubis

1837. uns allen muss klar sein
711 Postings, 1661 Tage OGfox , 16.10.18 07:14

dass das Wirtschaftswachstum immer schon Höhen und Tiefen hatte. Jedem Anleger muss klar sein, dass es nach vielen Rekordjahren irgendwann auch wieder Jahre geben wird wo Unternehmen ihre Ziele nicht erreichen, Aufträge storniert werden und Dividenden vllt sogar gekürzt werden.

Ebenfalls sollte jedem klar sein, dass so eine Phase auch mal 2-3 Jahre andauern kann und es nicht immer nur schnell runter und dann wieder schnell hoch geht. Wie z.B. von Januar bis April.

Jeder ist dafür selbst verantwortlich genug Reserven aufgebaut zu haben, dass man zu schwachen DAX-Ständen nicht verkaufen muss. Des Weiteren liegt es an einem selbst ob man zu solchen Zeiten nachkauft. Ich weiß, dass ich bei den letzten starken Rücksetzern zu vorsichtig war, allerdings liegt meine Cashqoute nun deutlich höher. Daher werde ich meine Lieblingsaktien stetig aufstocken.
---------------------------------------
Unternehmen die jede Wirtschaftskrise überdauert haben!

 

Wertpapier: Aurubis

1838. Mister Dax redet den Crash herbei
16765 Postings, 6183 Tage lehna , 19.10.18 14:03
Dirk Müller: Die Party an der Börse ist vorbei.
Zu China: Es gibt dort die größte Wirtschaftsblase, die die Weltgeschichte je gesehen hat. Geschieht kein Wunder, wird die Blase durch die steigenden Zinsen in den USA platzen.
Tschabuuuuummm...
Dirk empfiehlt,  das Risiko aus den eigenen Anlagen etwas herauszunehmen.
Ich persönlich hab von Müller nie viel gehalten, da er bei seinen smarten Talkshow Auftritten mit zuviel Verschwörungen um sich geworfen hat. Gewöhnlich sind solch sprachlich begabte Tausendsassas nicht die besten Investoren.
https://www.hna.de/wirtschaft/...ise-tipps-im-interview-10338962.html
Allerdings hat sein 2015 aufgelegter Fond mittlerweile mit dem Dax gleichgezogen. Gratulation-- Mister Dax scheint dazu zu lernen.
ariva.de
Müller sagt aber auch, dass man einen Crash wie ein Erdbeben schlecht vorhersagen kann...




 

Angehängte Grafik: indexm__ller.jpg

Wertpapier: Aurubis

Copyright 1998 - 2018 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG