Logo
Analysen - DAX 100
14.09.2020
Infineon noch im Trend - Open End Turbo Long mit 48 Prozent-Chance - Optionsscheineanalyse
boerse-daily.de

www.optionsscheinecheck.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Open End Turbo Long (ISIN DE000HR02BV4/ WKN HR02BV) von UniCredit auf die Aktie von Infineon (ISIN DE0006231004/ WKN 623100) vor.

Infineon habe seit dem Corona-Sell Off Mitte März einen zweistufigen Trend ausgebildet, wobei der erste Abschnitt Mitte Juni danach in den flacheren Trend übergehe. Der aktuelle Trend sei noch intakt und lasse Prognosen bis in den Bereich um 27 Euro zu. Ein Comeback des Corona-Virus in der kalten Jahreszeit vor der Zulassung einer Impfung könnte allerdings die Wirtschaft wieder nach unten drücken.

Auch wenn in diesem Herbst in Europa der Ausbruch einer zweiten Corona-Welle befürchtet werde, scheine sich die Wirtschaft einstweilen zu stabilisieren. Der Halbleiterspezialist Infineon, der Energieversorger RWE und die Deutsche Telekom hätten sogar ihre Jahresprognosen anheben können. Anstelle eines Umsatzes von 8,4 Milliarden Euro erwarte der Halbleiterspezialist nun 8,5 Milliarden Euro. Die wichtigere Umsatzrendite veranschlage die frühere Siemens-Tochter nun nicht mehr mit 12, sondern mit 13 Prozent. Auch im besonders hart getroffenen Automobilmarkt sehe das Management konkrete Anzeichen einer Erholung. Die Autosparte stehe für knapp 40 Prozent vom Umsatz und sei für den DAX-Konzern daher besonders wichtig. Alles in allem hänge die Geschäftsentwicklung wesentlich vom weltweiten Verlauf der Coronavirus-Pandemie und der Wirkung der aufgelegten Konjunkturpakete ab.

Der rasante Kursanstieg nach dem Corona-Tief Mitte März habe bis Mitte Juni angedauert, um danach einen gemächlicheren Aufwärtstrend auszubilden. Dieser Trend sei aktuell noch intakt und sollte, bei vorteilhafter Corona-Entwicklung, bis Ende Oktober 2020 Kurse rund um die Marke bei 27 Euro ermöglichen. Am Weg zum neuen All-time-high bei 27 Euro müsse zuerst das alte Hoch von Mitte Juni 2018 rund um den Bereich bei 25,71 Euro getestet und überwunden werden. Die nächsten Handelstage werde sich der Kurs voraussichtlich im Bereich zwischen 21,70 Euro bis 24,23 Euro bewegen und sehr wahrscheinlich den Widerstand bei 24,23 Euro testen. Auch fundamental betrachtet sei im Fiskaljahr 21/22 wieder ein Gewinn pro Aktie von 0,96 geplant. Gemessen am aktuellen Kurs ergebe dies ein erwartetes KGV von 25 und erscheint für einen High Tech Wert als annehmbar.

Mit einem Open End Turbo Long (WKN HR02BV) könnten risikofreudige Anleger, die einen steigenden Kurs von Infineon erwarten würden, überproportional mit einem Hebel von 4,56 profitieren. Der Abstand des Basiswertes zur Barriere betrage dabei 21,35 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position biete sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.

Dieser könnte beim Basiswert bei 21,35 Euro liegen. Im Open End Turbo Long ergebe sich daraus ein Stoppkurs bei 3,02 Euro. Für diese spekulative Idee betrage das Chance-Risiko-Verhältnis dann 1,1 zu 1, nachdem das Kursziel bei 7,80 Euro liege (27 Euro beim Basiswert). (14.09.2020/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



© 1998 - 2020, optionsscheinecheck.de