Logo
Analysen - Indizes
28.07.2020
DAX: Stay-Low-Schein mit 51%-Chance unterhalb von 13.800 Punkten - Optionsscheineanalyse
HebelprodukteReport

www.optionsscheinecheck.de

Gablitz (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "HebelprodukteReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe zwei Stay-Low-Optionsscheine der UniCredit Bank auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) vor.

Die unglaubliche Rally des DAX in den vergangenen Monaten habe den Index bis zum 21.07.2020 auf einen Tageshöchstsand oberhalb von 13.300 Punkten geführt. Zum Allzeithoch von 13.800 Punkten hätten nur mehr 500 Punkte gefehlt. Seit einigen Tagen würden die Notierungen allerdings wieder abbröckeln.

Gewinnmitnahmen, die schwachen Vorgaben der US-Börsen und der Konflikt zwischen den USA und China hätten den DAX am 24.07.2020 wieder unter die Marke von 13.000 Punkten gedrückt. Risikobereite Anleger, die dem DAX nach der jüngsten Rally zwar durchwegs noch weiteres Steigerungspotenzial zutrauen würden, die aber nicht damit rechnen würden, dass der Index in den nächsten zwei Monaten neue Allzeithochs verzeichnen werde, könnten eine Investition in Stay-Low-Optionsscheine in Erwägung ziehen.

Stay-Low-Optionsscheine auf den DAX würden in den nächsten Monaten auch dann interessante Renditechancen eröffnen, wenn der Index seine Aufwärtsbewegung wieder aufnehmen könne. Bei einem stagnierenden oder fallenden DAX würden die Stay-Low-Scheine ohnehin die in Aussicht stehenden Maximalrenditen abwerfen.

Wer davon ausgehe, dass sich der DAX-Index in den nächsten zwei Monaten zwar durchaus wieder erholen könnte, das Allzeithoch bei 13.800 Punkten aber nicht erreichen werde, könnte einen Blick auf den HVB-Stay-Low-Optionsschein (ISIN DE000HZ6M6V9/ WKN HZ6M6V) auf den DAX mit KO-Level bei 13.800 Punkten, Bewertungstag am 17.09.2020, richten. Beim Indexstand von 12.840 Punkten sei der Stay-Low-Schein mit 6,58 bis 6,62 Euro gehandelt worden.

Wenn der DAX bis zum Bewertungstag permanent unterhalb des KO-Levels von 13.800 Punkten bleibe, dann werde der Schein am 24.09.2020 mit 10 Euro zurückbezahlt. Berühre oder überschreite der DAX den KO-Level, dann verfalle der Schein nahezu wertlos. Somit ermögliche dieser Stay-Low-Optionsschein einen Ertrag in Höhe von 51,06 Prozent (=308 Prozent pro Jahr), wenn der DAX bis zum 17.09.2020 niemals auf 13.800 Punkte oder darüber hinaus ansteige.

Auch dann, wenn der DAX in den nächsten zwei Monaten sein altes Allzeithoch erreiche oder dieses überbiete, würden Stay-Low-Scheine hohe Renditen ermöglichen. Der HVB-Stay-Low-Optionsschein (ISIN DE000HZ4ZYL7/ WKN HZ4ZYL) auf den DAX mit KO-Level bei 14.000 Punkten, Bewertungstag am 17.09.2020, sei beim Indexstand von 12.840 Punkten mit 7,46 bis 7,51 Euro gehandelt worden.

Bleibe der DAX bis zum 17.09.2020 unterhalb von 14.000 Punkten, dann werde der Schein mit 10 Euro zurückbezahlt, was einem Gewinn von 33,16 Prozent entsprechen werde. (Ausgabe vom 24.07.2020) (28.07.2020/oc/a/i)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



© 1998 - 2020, optionsscheinecheck.de