Logo
Analysen - Nebenwerte
17.09.2020
Sixt-Calls mit hohen Chancen bei Fortsetzung der Rally - Optionsscheineanalyse
HebelprodukteReport

www.optionsscheinecheck.de

Gablitz (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "HebelprodukteReport" stellen in einer aktuellen Ausgabe zwei Call-Optionsscheine auf die Stammaktie des Autovermieters Sixt SE (ISIN: DE0007231326, WKN: 723132, Ticker-Symbol: SIX2) vor.

Die Aktie des im SDAX gelisteten Autovermieters Sixt sei im Zuge des Corona-Crashes besonders massiv unter die Räder geraten. Von ihrem Jahreshoch bei 100 Euro vom 19.02.2020 sei die Aktie bis zum 18.03.2020 um gewaltige 66,7 Prozent auf 33,30 Euro eingebrochen. Bis Anfang Juni habe sich die Aktie wieder auf 80 Euro erholen können, um dann bis Ende Juli wieder auf 63,50 Euro nachzugeben.

Obwohl das Unternehmen im ersten Halbjahr einen gewaltigen Umsatzeinbruch und Verlust erlitten habe, sei es mit dem Aktienkurs ab Anfang August wieder deutlich nach oben gegangen. Die Meldung über eine mögliche Beteiligung des VW-Konzerns habe die Sixt-Kurs am 16.09.2020 mit 4,61 Euro ins Plus befördert. Auch am 17.09.2020 habe sich der Kursanstieg der Aktie fortgesetzt.

Wegen dieser durchwegs positiven Nachricht hätten die Experten der UBS mit einem Kursziel von 95 Euro ihre Kaufempfehlung für die Sixt-Aktie bekräftigt. Könne die Aktie, die bei der Erstellung dieses Beitrages bei 82,80 Euro gehandelt worden sei, in den nächsten Wochen auf ihrem Weg zum bei 95 Euro liegenden Kursziel zumindest die Hälfte des Weges auf 89 Euro zurücklegen, dann werde sich eine Investition in Long-Hebelprodukte bezahlt machen.

Call-Optionsschein mit Basispreis bei 80 Euro

Der HVB-Call-Optionsschein (ISIN: DE000HR1LK89, WKN: HR1LK8) auf die Sixt-Aktie mit Basispreis bei 80 Euro, Bewertungstag 18.11.2020, BV 0,1, sei beim Aktienkurs von 82,80 Euro mit 0,71 bis 0,73 Euro gehandelt worden. Könne die Sixt-Aktie in spätestens einem Monat auf 89 Euro zulegen, dann werde sich der handelbare Preis des Calls auf etwa 1,02 Euro (+40 Prozent) steigern. Trete der Kursanstieg bereits innerhalb der nächsten zwei Wochen ein, dann werde der Schein sogar einen handelbaren Preis im Bereich von 1,09 Euro (+49 Prozent) erreichen.

Open End Turbo-Call mit Basispreis und KO-Marke bei 75,6287 Euro

Der BNP-Open End Turbo-Call (ISIN: DE000PD034H3, WKN: PD034H) auf die Sixt-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 75,6287 Euro, BV 0,1, sei beim Aktienkurs von 82,80 Euro mit 0,77 bis 0,79 Euro taxiert worden. Gelinge der Sixt-Aktie in naher Zukunft der Anstieg auf 89 Euro, dann werde sich der innere Wert des Turbo-Calls - sofern der Aktienkurs nicht vorher auf die KO-Marke oder darunter falle - auf 1,33 Euro (+68 Prozent) erhöhen. (17.09.2020/oc/a/nw)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



© 1998 - 2020, optionsscheinecheck.de