Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Open End Turbo Short auf Euro-Bund-Future: Entscheidungszone - Optionsscheineanalyse


06.02.2019
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Open End Turbo Short (ISIN DE000SC7L0D6/ WKN SC7L0D) der Société Générale auf den Bund-Future (ISIN DE0009652644/ WKN 965264) vor.

Übergeordnet befinde sich der Euro-Bund-Future seit Anfang Februar in einer konstanten Aufwärtsbewegung. Diese falle auf mittelfristiger Betrachtungsebene bislang dreiwellig aus, die letzten Hochs seien am markanten 138,2% Fibonacci-Retracement um 165,85 Euro markiert worden. Ausgerechnet diese Fibonacci-Marke stelle einen potenziellen Trendwendepunkt dar, oder aber werde als weiteres Sprungbrett zum maximalen Erholungsbereich um das 161,80 Fibo genutzt. Aktuell stünden die Chancen 50 zu 50, entscheidend seien auch noch andere Faktoren wie beispielsweise der deutsche Leitindex DAX und das aktuelle Zinsniveau im Euroraum.


Für den Fall eines verspäteten Rücksetzers unter das Niveau von mindestens 165,00 Euro könnte sich durchaus ein kurzfristiges Short-Investment mit einem Zielbereich von 163,00 Euro anbieten. Spätestens ab 162,15 Euro müsse jedoch wieder mit einer signifikanten Gegenwehr der Bullen gerechnet werden, in dessen Bereich die Handelsidee auch ein jähes Ende finden sollte. Man dürfe dabei aber auch nicht die Long-Seite vergessen, ein Wochenschlusskurs oberhalb von 166,00 führe direkt an das erweiterte Fibonacci-Extension-Retracement bei 161,80% und die Marke von etwa 168,10 Euro aufwärts. Daher sollten Investoren ihr Pulver zunächst noch trocken halten, eher in den nächsten Handelstagen eindeutige Signaleden weiteren Weg aufzeigen würden.

Mit einem Open End Turbo Short könnten risikofreudige Anleger, die von einem kurzfristigen Rücksetzer an der genannten Hürde ausgehen würden, mit einem Hebel von 45,1 davon profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage dabei 14,7 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position biete sich dabei stets unter Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an und könne im Basiswert über den letzten Hochs um das Niveau von 166,00 Euro platziert werden. Im Open End Turbo Short ergebe sich daraus ein Stoppkurs bei 3,12 Euro. Ein Ziel nach unten könnte um 162,15 Euro bestehen. Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee betrage 6,1 zu 1. (06.02.2019/oc/a/z)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
22.07.2021, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue Turbo Put-Optionsscheine auf Euro-Bund-Future (Kontrakt Sep 21) - Optionsscheinenews
01.07.2021, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Turbo Call-Optionsschein auf Euro-Bund-Future (Kontrakt Sep 21) - Optionsscheinenews
03.06.2021, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Turbo Call-Optionsschein auf Euro-Bund-Future (Kontrakt Sep 21) - Optionsscheinenews
27.05.2021, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue Turbo-Optionsscheine auf Euro-Bund-Future (Kontrakt Sep 21) - Optionsscheinenews
08.04.2021, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue Turbo-Optionsscheine auf Euro-Bund-Future (Kontrakt Jun 21) - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2021 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG