Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

SAP: Zurück zu alten Höhen? StayHigh-Optionsschein mit Chance von 52 Prozent p.a. - Optionsscheineanalyse


15.12.2020
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Die Aktie des badischen Software-Spezialisten SAP (ISIN DE0007164600/ WKN 716460) konnte sich in den vergangenen Wochen stabilisieren. Kann der DAX-Titel auf Sicht wieder alte Kurshöhen erklimmen? Mit einem StayHigh-Optionsschein auf die Aktie von SAP kann man indes bereits von seitwärts tendierenden Kursen der SAP-Aktie profitieren, so Ingmar Königshofen von "boerse-daily.de" in seiner aktuellen Veröffentlichung zum StayHigh-Optionsschein (ISIN DE000SB6DRR5/ WKN SB6DRR) der Société Générale.

"Absturz eines Börsenlieblings", habe die "Süddeutsche Zeitung" Ende Oktober getitelt. Damals habe SAP sowohl Jahresprognose als auch mittelfristige Ertragsziele verworfen - die Aktie sei daraufhin an einem Tag um etwa 20 Prozent abgestürzt. "Aufgrund der Corona-Krise befinden sich unsere Kunden an einem Wendepunkt. Für Unternehmen ist der Umstieg in die Cloud, verbunden mit einer echten Neuausrichtung ihres Geschäfts, unerlässlich geworden", sei Vorstandssprecher Christian Klein per Pressemitteilung zitiert worden. SAP wolle, so die "Süddeutsche", nach den Worten von Finanzchef Luka Mucic einen dreistelligen Millionenbetrag in die Hand nehmen und sein Angebot an Cloud-Diensten verbessern.


Der verstärkte Fokus auf das Cloud-Geschäft dämpfe allerdings die Gewinnmarge für die kommenden Jahre, da das lukrative Geschäft mit Software-Lizenzen schrumpfen würde. "Ich opfere den Erfolg unserer Kunden nicht der kurzfristigen Optimierung unserer Marge", sei Konzernchef Klein zitiert worden. SAP werde laut Klein das Wachstum in der Cloud auf über 22 Mrd. Euro im Jahr 2025 steigern und den Anteil der besser planbaren Umsätze auf etwa 85 Prozent ausbauen. Kurzum: Der Strategiewechsel koste auf kurze Sicht Marge, dürfte sich aber auf lange Sicht auszahlen - was die Börse schon vorher honorieren könnte. In charttechnischer Hinsicht diene das Mehrjahrestief bei 82,05 Euro als wichtige Unterstützungsmarke.

Mit einem StayHigh-Optionsschein (WKN SB6DRR) auf SAP würden risikofreudige Anleger den maximalen Auszahlungsbetrag von 10,00 Euro erhalten, wenn sich die Aktie bis einschließlich zum 19.03.2021 durchgehend über der Knockout-Schwelle von 80,00 Euro bewege. Gerechnet vom Stand des Scheins am 14. Dezember 2020 um 18:45 Uhr (Briefkurs 8,75 Euro), würde dies einem Kursgewinn von 14,3 Prozent entsprechen. Sollte die Knockout-Schwelle erreicht werden, würde ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals eintreten. Zur Vermeidung eines solchen Knockouts sollte deshalb der vorzeitige Ausstieg aus dieser spekulativen Position erwogen werden, falls die SAP-Aktie das Mehrjahrestief bei 82,05 Euro unterschreiten würde. (15.12.2020/oc/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
13.10.2021, HebelprodukteReport
SAP-Calls mit 103%-Chance bei Kursanstieg auf 130 Euro - Optionsscheineanalyse
30.09.2021, HebelprodukteReport
SAP-Puts mit 84%-Chance bei Erreichen des bearishen Kursziels - Optionsscheineanalyse
16.09.2021, HebelprodukteReport
SAP-Calls mit 108%-Chance bei Kursanstieg auf 130 Euro - Optionsscheineanalyse
06.09.2021, boerse-daily.de
SAP weiter im Trend - Open End Turbo Long mit 36 Prozent Chance! Optionsscheineanalyse
12.08.2021, ZertifikateJournal
Discount Call auf SAP bleibt interessant - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2021 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG