Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Discount Calls auf LVMH mit 39% Chance in fünf Monaten - Optionsscheineanalyse


27.07.2022
HebelprodukteReport

Gablitz (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "HebelprodukteReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe zwei Discount-Calls auf die Aktie von LVMH Moët Hennessy - Louis Vuitton (ISIN FR0000121014/ WKN 853292) vor.

Die Aktie des Luxusgüterkonzerns LVMH-Moet Hennessy Louis Vuitton habe sich in den vergangenen Wochen von ihrem Jahrestief vom 16.06.22 bei 535 Euro wieder deutlich nach oben hin absetzen können. Nachdem die Aktie in den vergangenen Tagen im Vorfeld der Quartalszahlen auf bis zu 641 Euro (22.07.22) habe zulegen können, habe der Kurs nach der Veröffentlichung der über den Expertenerwartungen liegenden Umsatzzahlen für das zweite Quartal kaum reagiert.

In den brandaktuellen Analysen hätten Experten wegen des soliden Zahlenwerks mit Kurszielen von bis zu 750 Euro (JP Morgan Chase) ihre Kaufempfehlung für die LVMH-Aktie bekräftigt. Für Anleger, die der LVMH-Aktie im volatilen Marktumfeld zumindest eine halbwegs stabile Kursentwicklung zutrauen würden, die aber auch bei einem stagnierenden oder leicht fallenden Aktienkurs positive Rendite erzielen möchten, könnte eine Investition in Discount-Calls interessant sein. Im Gegensatz zu "normalen" Call-Optionsscheinen, die naturgemäß nur bei einem steigenden Aktienkurs Gewinne abwerfen würden, könnten Anleger mit Discount-Calls auch bei einem stagnierenden oder fallenden Aktienkurs positive Renditen erwirtschaften.


Der HVB-Discount-Call (ISIN DE000HB7F427/ WKN HB7F42) auf die LVMH-Aktie mit Basispreis bei 500 Euro, Cap bei 550 Euro, BV 0,1, Bewertungstag 14.12.22, sei beim Aktienkurs von 628,80 Euro mit 4,15 bis 4,21 Euro gehandelt worden. Wenn die Aktie am 14.12.22 auf oder oberhalb des Caps notiere, dann werde der Discount-Call mit der Differenz zwischen dem Cap und dem Basispreis (550 Cap - 500 Basispreis)=5,00 Euro zurückbezahlt.

Deshalb ermögliche dieser Schein bis zum Jahresende bei einem bis zu 12,53-prozentigen Kursrückgang der Aktie die Chance auf einen Ertrag von 18,76 Prozent (=47 Prozent pro Jahr). Notiere die Aktie am Bewertungstag zwischen dem Basispreis und dem Cap, dann errechne sich der Rückzahlungsbetrag, indem der Basispreis vom dann aktuellen Aktienkurs subtrahiert werde. Bei einem Aktienkurs von angenommenen 525 Euro werde der Schein mit 2,50 Euro zurückbezahlt, unterhalb von 500 Euro werde er wertlos verfallen.

Für etwas "bullisher" eingestellte Anleger könnte der HVB-Discount-Call (ISIN DE000HB74ZK9/ WKN HB74ZK) mit Basispreis bei 550 Euro, Cap bei 600 Euro, BV 0,1, Bewertungstag 14.12.22, interessant sein, der beim Aktienkurs von 628,80 Euro mit 3,54 bis 3,59 Euro taxiert worden sei. Dieser Schein ermögliche in fünf Monaten eine Rendite von 39,28 Prozent (=96 Prozent), wenn die LVMH-Aktie am 14.12.22 auf oder oberhalb des Caps von 600 Euro notiere. (27.07.2022/oc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
04.08.2022, ZertifikateJournal
Discount Call auf LVMH: Die Geschäfte laufen weiter glänzend - Optionsscheineanalyse
21.04.2020, HebelprodukteReport
LVMH-Puts mit 77%-Chance bei Kursrückgang auf 337,95 Euro - Optionsscheineanalyse
17.12.2019, boerse-daily.de
LVMH: Chance von 45,1 Prozent p.a. - Optionsscheineanalyse
29.10.2019, HebelprodukteReport
LVMH-Calls mit 88%-Chance bei Fortsetzung der Rally - Optionsscheineanalyse
17.10.2019, DZ BANK
Turbo Long 292,1664 open end auf LVMH: Glänzende Geschäfte im 3. Quartal - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2022 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG