Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Open End Turbo-Optionsschein auf Microsoft: Der Übergang in die KI-Ära nimmt jetzt Fahrt auf! Optionsscheineanalyse


27.10.2023
DZ BANK

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Autor: Felix Schröder, Produktmanager bei der DZ BANK

Für CEO Satya Nadella ist die Stunde von Microsoft gekommen. Er sieht die unglaubliche Chance, die neue Ära der KI zu nutzen.

Nur noch wenige Tage bis zum Start von Microsoft 365 Copilot für Unternehmenskunden


Der Techgigant Microsoft hatte im September auf einer Veranstaltung in New York seine Vision für Microsoft Copilot vorgestellt. Es handelt sich um einen digitalen Begleiter, der ein einheitliches Copilot-Benutzererlebnis für Bing, Edge, Microsoft 365 und Windows schaffen soll. Microsoft Copilot in Windows ist seit dem 26. September bereits verfügbar. Anfang des Jahres hatte das Unternehmen auch seine neue KI-gestützte Suchmaschine Bing präsentiert, die laut Unternehmensangaben die Suche als Kategorie mit vollständigen Antworten, einem umfassenden Chaterlebnis und Funktionen zur Freisetzung von Kreativität grundlegend neu erfinden soll. Millionen von Menschen haben Bing zum ersten Mal auf neue Weise in ihr Leben integriert, um ihre Kreativität zu entfalten und die Welt besser zu verstehen. Bing-Nutzer haben im vergangenen Jahr mehr als 1 Milliarde Chats geführt und mehr als 750 Millionen Bilder erstellt. Derweil baut Bing Chat Enterprise auf Microsoft Copilot auf und fügt kommerziellen Datenschutz hinzu. Chatdaten werden dabei nicht gespeichert. Ab dem 1. November wird auch Microsoft 365 Copilot allgemein für Unternehmenskunden für 30 USD pro Nutzer und Monat verfügbar sein. Microsoft 365 Copilot wird als KI-Assistent bei der Arbeit fungieren und wird bereits von Zehntausenden von Unternehmensanwendern im Early Access Program (EAP) genutzt, darunter Kunden von Unternehmen wie Visa, General Motors, KPMG und Lumen Technologies. Microsoft wird also mit der Monetarisierung seiner KI-Lösungen voranschreiten.

CEO Nadella sieht zahlreiche Wachstumschancen

CEO Satya Nadella betonte im kürzlich erschienenen Brief an die Aktionäre die Bedeutung der KI-Ära für das Unternehmen. Er sieht zahlreiche Chancen für Microsoft. Da wäre die Infrastruktur: Partner OpenAI nutzt Microsofts KI-Supercomputer, um seine Basismodelle und Services zu betreiben. Weitere Kunden werden die Cloudmigrationen zu Azure vollziehen. Außerdem sei das Unternehmen mit Azure Arc, das inzwischen 18.000 Kunden zählt, weiterhin führend im Hybrid-Computing. Azure Arc, erweitert die Azure Plattform, um beim Erstellen von Anwendungen und Diensten mit der Flexibilität zu unterstützen, in Rechenzentren, am Edge und in Multi-Cloudumgebungen ausgeführt zu werden. Mit Azure AI stellt das Unternehmen seinen Kunden grundlegende Modelle als Plattformen zur Verfügung. Azure OpenAI Service verbindet fortschrittliche Modelle wie ChatGPT und GPT-4 mit den Unternehmensfunktionen von Azure. Mehr als 18.000 Unternehmen aus verschiedenen Branchen nutzen den Service bereits. Ein Beispiel: Der Gebrauchtwagenhändler CarMax entschied sich dafür, seine OpenAI-Aktivitäten auf Microsoft Azure OpenAI Service zu verlagern. Azure OpenAI Service hilft CarMax bei der Erstellung von Inhalten für seine Webseiten zur Fahrzeugsuche. Die Zusammenfassung der Kundenrezensionen war der erste Content, den CarMax durch OpenAI Service generieren ließ. Ursprüngliches Ziel waren Zusammenfassungen von Kundenrezensionen für 5.000 Fahrzeugseiten. Das CarMax-Management schätzt, dass das Unternehmen mit dem bestehenden manuellen Prozess etwa 11 Jahre für die Erstellung von Inhalten gebraucht hätte. Dies zeigt erneut die unglaublichen Möglichkeiten, die die KI-Ära mit sich bringt. Ferner bringt Microsoft mit Dynamics 365 Copilot die nächste Generation der KI zu den Mitarbeitern in jeder Funktion und in jeder Branche. Dynamics 365 Copilot arbeitet mit CRM- und ERP-Systemen zusammen, um lästige Aufgaben wie die manuelle Dateneingabe, die Erstellung von Inhalten und die Erstellung von Notizen zu reduzieren. Dynamics erzielte im abgelaufenen Jahr bereits einen Umsatz von mehr als 5 Mrd. USD. Microsoft versucht, zahlreiche Branche zu bedienen: Im Gesundheitswesen hatte das Unternehmen die weltweit erste vollautomatische Anwendung für die klinische Dokumentation, DAX Copilot, eingeführt. Ärzte sollen damit die Hälfte der Dokumentationszeit einsparen können. Auch für den Einzelhandel wurden neue Tools eingeführt. Zudem will das Unternehmen mit Security Copilot, einer KI-gestützten Sicherheitslösung, die Bedrohungen analysieren und priorisieren soll, seine Fußstapfen im lukrativen Cybersicherheitsmarkt vergrößern.

Microsoft hatte zuletzt ein Early Access Program lanciert, mit dem ausgesuchte Kunden den KI-basierten Security-Service testen können. Insgesamt verlassen sich heute bereits mehr als 1 Million Unternehmen auf umfassende, KI-gestützte Lösungen wie Sentinel und Defender zum Schutz ihrer digitalen Ressourcen. Das Sicherheitsgeschäft hat die Marke von 20 Mrd. USD Jahresumsatz bereits überschritten.

Activision Blizzard - Übernahme bietet Chancen im Gamingbereich

Ein weiterer Meilenstein ist sicherlich die Übernahme von Activision Blizzard, die nun endlich besiegelt wurde, nachdem die britischen Wettbewerbshüter dem Deal zugestimmt hatten. Damit könnte Microsoft vor bedeutendem Wachstum im Gamingbereich stehen. Microsoft setzt hier auf seinen Xbox Game Pass, wobei es sich um einen Abonnementdienst für Videospiele handelt, der unbegrenzten Zugriff auf zahlreiche Spiele bietet. Game-Pass-Abonnenten haben im Q1 gemessen an den Spielstunden einen Rekord erreicht. CEO Satya Nadella verwies zuletzt auch auf die erfolgreiche Veröffentlichung von Starfield im Herbst dieses Jahres, die mit mehr als 10 Millionen Spielern allein im ersten Monat großen Anklang fand. Das Potenzial ist groß: Laut Fortune Business Insights soll der Gamingmarkt von rund 250 Mrd. USD im letzten Jahr um durchschnittlich 13% auf rund 666 Mrd. USD bis 2030 anwachsen. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis auf Basis der Factset-Daten von rund 30 ist die Aktie nicht günstig bewertet, wenn man bedenkt, dass das EPS-Wachstum in den kommenden beiden Jahren rund 15% betragen soll. Die Aktie brach - unterstützt durch die starken Q1-Zahlen vom 24. Oktober - dennoch aus der Konsolidierung aus.


Trading-Idee: Endlos-Turbo Long Optionsschein auf Microsoft Corp.

Anleger, die von einer positiven Geschäftsentwicklung des Unternehmens Microsoft Corp. ausgehen, könnten als Alternative zu einem Direktinvestment mit einem Endlos-Turbo Long Optionsschein der DZ BANK bezogen auf die Microsoft Corp. (Basiswert) auf ein solches Szenario setzen (z.B. WKN DW7CYS). Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Mit Endlos-Turbo Long Optionsscheinen können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert ein Endlos-Turbo Long Optionsschein auf kleinste Kursbewegungen des zugrunde liegenden Basiswerts. Da die Wertentwicklung des zugrunde liegenden Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken oder sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in voller Höhe zurückgezahlt wird. Sollte der Kurs des zugrunde liegenden Basiswerts an mindestens einem Zeitpunkt während der Laufzeit eines Endlos-Turbo Long Optionsscheins auf oder unter der sog. Knock-Out-Barriere notieren (Knock-out-Ereignis), verfällt der Endlos-Turbo long Optionsschein wertlos. Die Knock-Out-Barriere wird täglich angepasst. Ansprüche aus dem zugrunde liegenden Basiswert (z.B. Dividenden, Stimmrechte) stehen dem Anleger nicht zu. Ein Endlos-Turbo long Optionsschein hat keine feste Laufzeit. Er kann insgesamt zu festgelegten Terminen (ordentliche Kündigungstermine) durch die DZ BANK gekündigt werden. Ein Anleger kann einen Endlos-Turbo long Optionsschein an festgelegten Terminen (Einlösungstermine) einlösen.

Einen gänzlichen Verlust des eingesetzten Kapitals erleidet der Anleger bei einem Endlos-Turbo long Optionsschein mit Basiswert Microsoft Corp., wenn der Kurs der Aktie des Unternehmens Microsoft Corp. zu einem beliebigen Zeitpunkt während der Haltedauer auf oder unter der Knock-Out-Barriere notiert (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK ihren Verpflichtungen aus dem Produkt aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 26.10.2023, DZ BANK AG/Online-Redaktion

Hinweis auf Rechtliches, Prospekt und Basisinformationsblatt

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DW7CYS (dort unter "Dokumente") abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DW7CYS (dort unter "Dokumente") abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise: Diese Information ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Diese Information wurde von dem Redakteur im Auftrag der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank ("DZ BANK") erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Diese Werbemitteilung richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Diese Werbemitteilung darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Diese Werbemitteilung stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Diese Werbemitteilung ist keine Finanzanalyse. Diese Werbemitteilung stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch den Redakteur dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Redakteurs der Werbemitteilung und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Angaben zu künftigen Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die tatsächliche künftige Wertentwicklung. Der Redakteur hat die Informationen, auf die sich die Werbemitteilung stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieser Werbemitteilung. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Werbemitteilung. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass die Werbemitteilung geändert wurde. (27.10.2023/oc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
06.02.2024, Börse Stuttgart
Call-Optionsschein auf Microsoft wird verkauft - Optionsscheinenews
23.01.2024, Börse Stuttgart
Discount-Call-Optionsschein auf Microsoft rege gehandelt - Optionsscheinenews
12.12.2023, Börse Stuttgart
Discount-Call-Optionsschein auf Microsoft wird verkauft - Optionsscheinenews
06.12.2023, Börse Stuttgart
Call-Optionsschein auf Microsoft: Anleger steigen ein - Optionsscheinenews
29.11.2023, Börse Stuttgart
Call-Optionsschein auf Microsoft: Anleger nehmen ihre Gewinne mit - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2024 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG