Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Endlos Turbo Long 12,716 Open End auf Encavis: Attraktives Geschäftsmodell mit erneuerbaren Energien


15.10.2020
DZ BANK

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Das DZ BANK-Derivate-Team stellt als Alternative zum Direktinvestment in die Aktie von Encavis (ISIN DE0006095003/ WKN 609500) einen Endlos Turbo Long 12,716 Open End (ISIN DE000DFL7WV0/ WKN DFL7WV) mit dem Basiswert Encavis vor.

Erneuerbare Energien seien auf dem Vormarsch. Die langfristigen Perspektiven für die Branche seien aussichtsreich. Das spiele auch dem deutschen Stromproduzenten Encavis in die Karten. Die Aktie habe zuletzt ordentlich Rückenwind gehabt.

Das im SDAX gelistete Unternehmen sei 2018 aus dem Zusammenschluss der Capital Stage AG und der CHORUS Clean Energy AG entstanden. Mit der Fusion der beiden Solar- und Windparkbetreiber habe sich einer der führenden konzernunabhängigen und börsennotierten Stromanbieter im Bereich der Erneuerbaren Energien geformt. Regional sei man derzeit in zehn europäischen Ländern aktiv: Deutschland, Frankreich, Österreich, Finnland, Großbritannien, Schweden, Italien, Dänemark, Spanien und die Niederlande.

Encavis erwerbe und betreibe Solar- und Windparks (auf dem Land). Mit zuletzt 187 Solar- und 85 Windparks habe man eine gesamte Nennleistung von mehr als 2.500 Megawatt ausgewiesen. Davon seien rund 65% im "Eigenbesitz". Der Rest seien Minderheitenanteile im Bestand des Geschäftsbereichs Asset Management, in dem das Unternehmen institutionellen Kunden Anlagen in Erneuerbare Energien zur Verfügung stelle. Mit mehr als 75% des Portfolios entfalle der Großteil auf Solarenergie.

Die Kombination aus eigenen Projekten und Asset-Management-Aktivitäten sei aus Sicht der Analysten sinnvoll, weil dadurch ein größerer Bestand finanzierbar sei und damit das Wachstumstempo beschleunigt werde. Aus der wachsenden Portfoliogröße würden sich wiederum Skalenvorteile ergeben. Beispielsweise setze das Unternehmen bei seiner Expansionsstrategie auf standardisierte Prozesse, um die Transaktionskosten zu minimieren.

Aber auch die Digitalisierung der Parks zu Management- und Überwachungszwecken führe zu einer verbesserten Effizienz und damit grundsätzlich niedrigeren Kostenstruktur, was bei einem wachsenden Portfolio positive Skaleneffekte nach sich ziehe. Encavis betreibe und warte die Solar- und Windparks über das Konzernsegment Technical Services selbst. Damit sei das Unternehmen ein ganzheitlicher Dienstleister im Bereich der zukunftsträchtigen Erneuerbaren Energien.


Die Perspektiven für die Branche seien gut. Es werde auch dank sinkender Kosten und effizienterer Technologien sowie aufgrund von Nachhaltigkeitsaspekten von einem steigenden Stellenwert im weltweiten Energiemix ausgegangen. Encavis wolle künftig zudem bei der Speicherung von Strom mitmischen und damit das Portfolio ergänzen und diversifizieren, was die Analysten als sinnvollen Schritt bewerten würden. Die Nutzung von solchen Speichern (Batterien) solle dabei über langfristige Nutzungsverträge gewährleistet werden.

Das Geschäftsmodell von Encavis zeichne sich zudem durch stabile Rückflüsse aus. Dafür würden garantierte Einspeisevergütungen oder langfristige Abnahmeverträge sorgen. Die Analysten würden dabei davon ausgehen, dass die Geschäftstätigkeit mittelfristig immer weniger von Subventionen für Ökostrom abhängig sein werde.

Die Analysten würden das Geschäftsmodell als relativ krisensicher mit gut planbaren Rückflüssen bewerten. Risiken für das Geschäft seien regulatorische Änderungen und steigende Finanzierungskosten. Zudem würden die Witterungsbedingungen bei der Stromerzeugung eine entscheidende Rolle spielen, was zu Schwankungen der Ergebnisse führen könne. Die Aktie sei zudem in den vergangenen Monaten sehr stark gelaufen, wodurch die Bewertung deutlich gestiegen sei. Aus charttechnischer Sicht würden das starke Kursmomentum und der übergeordnete Aufwärtstrend jedoch Anhaltspunkte für trendfolgende Long-Strategien liefern.

Mit Hebelprodukten könnten Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswertes partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiere das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Da die Wertentwicklung des Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken bzw. sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln könne, bestehe das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt werde. Der Kapitalverlust könne ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen könne.

Auf den Basiswert Encavis AG stünden verschiedene Endlos-Turbos zur Verfügung. Ein Beispiel sei der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 12,716 Euro sowie einer Knock-Out-Barriere von 12,716 Euro. Das Produkt eigne sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswerts setzen wollten. Der Endlos-Turbo Long auf die Encavis AG habe keine feste Laufzeit, könne aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintrete.

Ein Knock-Out-Ereignis trete ein, wenn der Beobachtungspreis (jeder Kurs des Basiswerts an einem Beobachtungstag, wie er von der maßgeblichen Börse berechnet werde) mindestens einmal auf oder unter der Knock-Out-Barriere liege. Trete ein solches Knock-Out-Ereignis ein, verfalle das Produkt ohne weiteres Tätigwerden des Anlegers wertlos, sodass es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals komme. (Ausgabe vom 14.10.2020) (15.10.2020/oc/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
15.04.2021, ZertifikateJournal
BNP-Mini auf Encavis bleibt interessant - Optionsscheinenews
25.02.2021, ZertifikateJournal
Mini Future Long-Optionsschein auf Encavis für Mutige - Optionsscheinenews
11.02.2021, boerse-daily.de
Encavis mehr als Mode - Open End Turbo Long mit 39%-Chance - Optionsscheineanalyse
14.01.2021, DZ BANK
Turbo Long 18,1874 open end auf Encavis: Gelungene Kombi für schnelleres Wachstum - Optionsscheineanalyse
17.09.2020, ZertifikateJournal
BNP Paribas-Mini Long auf Encavis bleibt kaufenswert - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2021 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG